Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax - mit deutlichen Kursgewinnen

Die Aktionäre von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Donnerstags minimale Verluste. Die beste Performance erreichen, Südzucker und Aurubis.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 22.314 Punkten und hat damit 0,22 Prozent verloren. Insgesamt sind 32 Prozent der Werte im Plus und 68 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,51 Prozent als auch der TecDax mit 1,01 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Wohnen mit 26,58 Millionen Euro Umsatz, Zalando mit 21,79 Millionen Euro und Aurubis mit 21,35 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner mit 3,61 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 3,05 Prozent und des Kupferherstellers Aurubis mit 2,96 Prozent Kursgewinn. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Chemieprodukthändlers Brenntag mit 1,93 Prozent, des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 1,81 Prozent und des Chemiekonzerns K+S mit 1,73 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie gehört heute mit einer Steigerung von 3,61 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 13,14 Euro kann sich das Papier um klare 48 Cent auf 13,62 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Uniper mit "Buy" und einem Kursziel von 16,60 Euro in die Bewertung aufgenommen. Er rechne damit, dass sich der Cashflow des Energiekonzerns bis 2020 verdoppelt haben werde und entsprechend auch die Dividende, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Donnerstag. Sehr positiv beurteilt er auch die langfristigen Aussichten für den von Eon abgespaltenen Kraftwerksbetreiber. Darüber hinaus sieht er Uniper als einen möglichen Übernahmekandidaten.

Die Anleger von Südzucker können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Zuckerproduzenten den aktuellen Stand von 24,15 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,05 Prozent zulegen. Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Südzucker nach Zahlen zum dritten Geschäftsquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 25 Euro belassen. Equinet-Analyst Christian Bruns lobte in einer Studie vom Donnerstag die unerwartet starken Kennziffern und den verbesserten Ausblick des Zuckerherstellers. Er setzt weiterhin auf eine Erholung der Zuckerpreise und sieht diesen Umstand noch nicht angemessen im gegenwärtigen Kursniveau repräsentiert.

Um 2,96 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Aurubis. Aktuell gewinnt der Wert des Kupferherstellers klare 1,63 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 55,13 Euro. Zuletzt wird Aurubis mit 56,76 Euro gehandelt. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Aurubis von 60,00 auf 62,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Anhaltende Verbesserungen bei gleich mehreren Projekten seien die Hauptquelle für das Gewinnwachstum des Kupferkonzerns, schrieb Analyst Fawzi Hanano in einer Studie vom Donnerstag. Für die Aktie sehe er zwar nur begrenzt Kurstreiber, doch Aurubis bleibe bei geringen Risiken für Investoren attraktiv.

Flops

Die Anleger von Brenntag können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Logistikkonzerns deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 51,74 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,93 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 1,81 Prozent geht es mit dem Kurs von Ströer Media. Aktuell verliert der Wert des Werbeflächenvermarkters, der am vorigen Börsentag mit 41,96 Euro aus dem Handel gegangen ist, 76 Cent (1,81 Prozent). Zuletzt wird Ströer Media mit 41,20 Euro notiert.

Die Aktie des Auftausalzproduzenten K+S gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,73 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 23,41 Euro hat sie sich um 41 Cent auf 23,00 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

12.01.2017 Goldman startet Uniper mit 'Buy' - Ziel 16,60 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Uniper mit "Buy" und einem Kursziel von 16,60 Euro in die Bewertung aufgenommen. Er rechne damit, dass sich der Cashflow des Energiekonzerns bis 2020 verdoppelt haben werde und entsprechend auch die Dividende, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Donnerstag. Sehr positiv beurteilt er auch die langfristigen Aussichten für den von Eon abgespaltenen Kraftwerksbetreiber. Darüber hinaus sieht er Uniper als einen möglichen Übernahmekandidaten./ck/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.01.2017 Berenberg hebt Ziel für Aurubis auf 62,50 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Aurubis von 60,00 auf 62,50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Anhaltende Verbesserungen bei gleich mehreren Projekten seien die Hauptquelle für das Gewinnwachstum des Kupferkonzerns, schrieb Analyst Fawzi Hanano in einer Studie vom Donnerstag. Für die Aktie sehe er zwar nur begrenzt Kurstreiber, doch Aurubis bleibe bei geringen Risiken für Investoren attraktiv./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.01.2017 Exane BNP hebt Evonik auf 'Neutral' - Ziel bleibt 27 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Evonik von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber auf 27 Euro belassen. Nach einer zuletzt vergleichsweise schwachen Kursentwicklung sei das Chance-Risiko-Profil bei dem Spezialchemiekonzern vorteilhafter geworden, schrieb Analyst James Knight in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Bei Evonik sei das Kernprodukt Methionin dem Tiefpunkt nahe und es könne sich eine neue Konzernstrategie entfalten. Im Zusammenhang mit Zukäufen sehe er nur begrenzte Risiken./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.01.2017 Berenberg belässt Evonik auf 'Hold' - Ziel 29 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Evonik auf "Hold" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Das Geschäft mit Kieselerde könnte zum größten Gewinntreiber für den Spezialchemiekonzern werden, schrieb Analyst Andrew Heap in einer Studie vom Donnerstag. Die Gewinne im Methionin-Geschäft ließen allerdings auch deutlich nach./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%