Börsenbericht MDax: Kaum Bewegung im MDax - Salzgitter gewinnt deutlich

Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax - Salzgitter gewinnt deutlich

Nach Börsenschluss notieren die Aktionäre am Donnerstag im MDax unwesentliche Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Salzgitter, Wacker Chemie und Hannover Rück.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 22.627 Punkten und damit 0,22 Prozent im Plus. 54 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 46 Prozent eine negative Entwicklung. Während der TecDax ebenfalls mit 0,37 Prozent zulegt, verliert der SDax 0,01 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Metro mit 29,00 Millionen Euro Umsatz, Salzgitter mit 17,87 Millionen Euro und Evonik Industries mit 16,21 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Stahlkonzerns Salzgitter mit 3,48 Prozent, des Chemiekonzerns Wacker Chemie mit 2,11 Prozent und des Versicherers Hannover Rück mit 1,96 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Automobilzulieferers Rheinmetall mit 1,33 Prozent, des Scheinwerferherstellers Hella mit 1,12 Prozent und des Kabelspezialisten Leoni mit 1,11 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Salzgitter können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Stahlkochers den aktuellen Stand von 37,20 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,48 Prozent zulegen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Salzgitter AG um zwei Stufen von "Sell" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel stockte Analyst Eugene King in einer Stahl-Branchenstudie vom Donnerstag deutlich von 26,50 auf 45,00 Euro auf. Die überdurchschnittliche Kursentwicklung der europäischen Stahlaktien aus 2016 sollte sich im neuen Jahr fortsetzen, schrieb King. Schutzzölle kämen den Preisen und der Auslastung zugute. Außerdem dürfte der Sektor von höherer Nachfrage, geringeren Kapazitäten in China sowie einer möglichen Branchenkonsolidierung in Europa profitieren. Salzgitter sei anderen Stahltiteln zuletzt hinterher gelaufen.

Um 2,11 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Wacker Chemie. Aktuell gewinnt der Wert des Chemiekonzerns klare 2,30 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 109,15 Euro. Zuletzt wird Wacker Chemie mit 111,45 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach vorläufigen Jahreszahlen "Hold" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebitda) habe dank eines starken Schlussquartals im Chemikaliengeschäft die Erwartungen übertroffen, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Donnerstag. Der Umsatz habe im Rahmen der Prognosen gelegen.

Die Aktie des Versicherers Hannover Rück, die beim letzten Börsenschluss mit 101,90 Euro notierte, zeigt mit 1,96 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 103,90 Euro eine positive Entwicklung. Die Commerzbank hat die Einstufung für Hannover Rück trotz der erhöhten Jahresprognose auf "Reduce" mit einem Kursziel von 95 Euro belassen. Die Anhebung gehe vor allem auf das stärkere Wachstum in der Lebens-Rückversicherung zurück, schrieb Analyst Michael Haid in einer Studie vom Donnerstag. Im Schaden-und Unfallgeschäft jedoch halte der Preisdruck an.

Flops

Bergab um 1,33 Prozent geht es mit dem Kurs von Rheinmetall. Aktuell verliert der Wert des Rüstungskonzerns, der am vorigen Börsentag mit 69,78 Euro aus dem Handel gegangen ist, 93 Cent (1,33 Prozent). Zuletzt wird Rheinmetall mit 68,85 Euro notiert.

Die Aktie des Scheinwerferherstellers Hella gehört mit einem Rückgang von 1,12 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 38,24 Euro hat sie sich um 43 Cent auf 37,81 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde verliert der Wert des Kabelspezialisten deutliche 42 Cent und notiert mit 1,11 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,76 Euro. Zuletzt wird Leoni mit 37,34 Euro gehandelt.

Analysten-Report

02.02.2017 Goldman hebt Salzgitter auf 'Buy' und Ziel auf 45 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Salzgitter AG um zwei Stufen von "Sell" auf "Buy" hochgestuft. Das Kursziel stockte Analyst Eugene King in einer Stahl-Branchenstudie vom Donnerstag deutlich von 26,50 auf 45,00 Euro auf. Die überdurchschnittliche Kursentwicklung der europäischen Stahlaktien aus 2016 sollte sich im neuen Jahr fortsetzen, schrieb King. Schutzzölle kämen den Preisen und der Auslastung zugute. Außerdem dürfte der Sektor von höherer Nachfrage, geringeren Kapazitäten in China sowie einer möglichen Branchenkonsolidierung in Europa profitieren. Salzgitter sei anderen Stahltiteln zuletzt hinterher gelaufen./gl/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.02.2017 UBS hebt Ziel für Osram auf 60 Euro - 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Osram von 55 auf 60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe seine operativen Ergebnisschätzungen (Ebitda) für den Leuchtmittelhersteller wegen aufgehellten Aussichten des Geschäfts mit optoelektronischen Sensoren angehoben und liege nun über den Konsensprognosen, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Donnerstag. Die Zahlen für das erste Geschäftsquartal dürften wie schon allgemein erwartet stark ausfallen./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.02.2017 Deutsche Bank belässt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel 118 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Wacker Chemie nach vorläufigen Jahreszahlen "Hold" mit einem Kursziel von 118 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebitda) habe dank eines starken Schlussquartals im Chemikaliengeschäft die Erwartungen übertroffen, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Donnerstag. Der Umsatz habe im Rahmen der Prognosen gelegen./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.02.2017 JPMorgan belässt Gea Group auf 'Overweight' - Ziel 40,90 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Gea Group vor Quartalszahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 40,90 Euro belassen. Sollten weitere Rückstellungen für problematische Verträge ausbleiben, könnte dies positiv aufgenommen werden, schrieb Analyst Glen Liddy in einer Studie vom Donnerstag. Die seit Mai 2016 gestiegenen Milchpreise dürften nun allmählich durchschlagen und zu einer anziehenden Nachfrage im Molkereigeschäft führen./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%