Börsenbericht MDax: Kaum Bewegung im MDax - Stada gewinnt deutlich

Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax - Stada gewinnt deutlich

Die Anleger von MDax-Werten verzeichnen nach Börsenschluss des Mittwochs minimale Gewinne. Die beste Performance erreichen Stada, Covestro und Salzgitter.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.869 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages unwesentlich verändert. Insgesamt sind 40 Prozent der Werte im Plus und 60 Prozent der Aktien im Minus. Während der TecDax ebenfalls mit 0,14 Prozent zulegt, verliert der SDax 0,09 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Covestro mit 35,15 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 34,08 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 30,06 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Pharmaunternehmens Stada mit 5,18 Prozent, Covestro mit 3,46 Prozent und des Stahlunternehmens Salzgitter mit 2,54 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,87 Prozent, des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 2,27 Prozent und des Lagertechnik-Spezialisten Kion Group mit 2,10 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Stada. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index beträchtlich zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Pharmaunternehmens den aktuellen Stand von 46,32 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 5,18 Prozent verbessern. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Stada mit Blick auf die Pharmabranche im kommenden Jahr auf "Hold" mit einem Kursziel von 40 Euro belassen. Seine Sektoreinschätzung für 2017 sei ungeachtet des jüngsten Ausverkaufs positiv, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Mittwoch. Aus fundamentaler Sicht sei der Arzneihersteller Stada zurzeit fair bewertet.

Die Aktie Covestro, die beim letzten Börsenschluss mit 58,75 Euro notierte, zeigt mit 3,46 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 60,78 Euro eine positive Entwicklung. Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Covestro von 62 auf 69 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Konjunkturelle Faktoren wie Währungseffekte, Inflation sowie die Nachfrage in den USA sorgten derzeit für moderates Aufwärtspotenzial im Sektor und könnten seine über den Konsenserwartungen liegenden Prognosen für die meisten Chemiekonzerne noch weiter nach oben treiben, schrieb Analyst Tim Jones in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Übernahmen und Fusionen dürften auch 2017 eine wichtige Rolle spielen, wovon Anleger profitieren sollten. Covestro zählt Jones zu seinen "Top Picks".

Um 2,54 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Salzgitter. Aktuell gewinnt der Wert des Stahlunternehmens klare 77 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 30,14 Euro. Zuletzt wird Salzgitter mit 30,90 Euro gehandelt.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde verliert der Wert des Außenwerbunganbieters deutliche 1,06 Euro und notiert mit 2,87 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 36,75 Euro. Zuletzt wird Ströer Media mit 35,70 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Jungheinrich. Aktuell fällt die Aktie des Lagertechnik-Spezialisten auf den Stand von 24,76 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,27 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Kion Group können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Logistikfahrzeugherstellers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 53,58 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,1 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

30.11.2016 Goldman senkt Ziel für Aurubis auf 54 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Aurubis von 56 auf 54 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die neuen, geringeren Preisvereinbarungen der Konkurrenten Jiangxi Copper und Freeport-McMoRan für Schmelz- und Raffinierlöhne im Jahr 2017 hätten zwar keine direkten Auswirkungen auf Europas größten Kupferproduzenten, dürfte aber dessen Verhandlungen erschweren, schrieb Analyst Eugene King in einer Studie vom Mittwoch./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.11.2016 Berenberg hebt Ziel für Aurubis auf 60 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Aurubis von 58 auf 60 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach überarbeiteten Schätzungen der Rohstoffpreise habe er auch seine Schätzungen für die Umsätze und Ergebnisse der Bergbauaktien auf den neuesten Stand gebracht, schrieb Analyst Fawzi Hanano in einer weltweiten Branchenstudie vom Mittwoch. Die wesentlichsten Änderungen bei den Rohstoffpreisen bezögen sich auf die gestiegenen kurzfristigen Preise für Kupfer, Zink und Kokskohle sowie auf geringere Schmelzlöhne für Kupfer und Zink./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.11.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Lanxess auf 75 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Lanxess von 67 auf 75 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Zukauf von Chemtura passe strategisch gut zu dem deutschen Chemiekonzern, schrieb Analyst Martin Dunwoodie in einer Studie vom Mittwoch. Das Portfolio werde dadurch unabhängiger von zyklischen Schwankungen. Die Margen sollten steigen./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

30.11.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Covestro auf 69 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Covestro von 62 auf 69 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Konjunkturelle Faktoren wie Währungseffekte, Inflation sowie die Nachfrage in den USA sorgten derzeit für moderates Aufwärtspotenzial im Sektor und könnten seine über den Konsenserwartungen liegenden Prognosen für die meisten Chemiekonzerne noch weiter nach oben treiben, schrieb Analyst Tim Jones in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Übernahmen und Fusionen dürften auch 2017 eine wichtige Rolle spielen, wovon Anleger profitieren sollten. Covestro zählt Jones zu seinen "Top Picks"./ajx/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%