Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax

Nach Handelsschluss verzeichnen die Anteilseigner am Freitag im MDax unwesentliche Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Leoni, Salzgitter und Kuka.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.806 Punkten und damit 0,11 Prozent im Plus. Insgesamt sind 72 Prozent der Werte im Plus und 28 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,06 Prozent als auch der TecDax mit 0,39 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Wohnen mit 21,89 Millionen Euro Umsatz, Leoni mit 18,11 Millionen Euro und K+S mit 17,84 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Kabelspezialisten Leoni mit 2,77 Prozent, des Stahlkonzerns Salzgitter mit 2,16 Prozent und Kuka mit 1,76 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Automobilzulieferers Hella mit 2,08 Prozent, des deutsch-französischer Konzerns Airbus Group mit 1,33 Prozent und des Bau- und Industriedienstleisters Hochtief mit 1,15 Prozent Verlust.

Tops

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Kabelspezialisten 85 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 30,92 Euro und macht damit deutliche 2,77 Prozent gut. Zuletzt wurde Leoni mit 31,78 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat Leoni nach vorläufigen Zahlen von "Underweight" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 22,50 auf 28,00 Euro angehoben. Das operative Ergebnis des zweiten Quartals übertreffe seine und die Markterwartungen deutlich, schrieb Analyst Nikhil Bhat in einer Studie vom Freitag. Dies zeige, dass der Autozulieferer seine Kosten nun unter Kontrolle habe.

Freude bei den Anlegern von Salzgitter. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Stahlkonzerns den aktuellen Stand von 26,76 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 2,16 Prozent verbessern.

Die Aktie des Automatisierungsanbieters Kuka, die beim letzten Börsenschluss mit 108,10 Euro notierte, zeigt mit 1,76 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 110,00 Euro eine positive Entwicklung. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Kuka nach Zahlen von 72 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Sell" belassen. Der Auftragseingang im zweiten Quartal sei stark gewesen, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Freitag. Daher habe er seine Schätzungen und das Kursziel angehoben. Allerdings verwies er auch auf hohe Einmalbelastungen in Zusammenhang mit der Übernahme durch Midea im laufenden Jahr. Wegen der laufenden Übernahme rate er, die Aktien zu verkaufen oder sie Midea anzudienen. Die Chinesen zahlen 115 Euro je Aktie und haben sich bereits knapp 86 Prozent der Anteile gesichert. Aktionäre können noch bis Anfang August ihre Anteile an Midea verkaufen.

Flops

Die Anleger von Hella können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Scheinwerferproduzenten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 31,48 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,08 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,33 Prozent geht es mit dem Kurs von Airbus Group. Aktuell verliert der Wert des Flugzeugherstellers, der am vorigen Börsentag mit 52,07 Euro aus dem Handel gegangen ist, 69 Cent (1,33 Prozent). Zuletzt wird Airbus Group mit 51,38 Euro notiert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Airbus vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 62 Euro belassen. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereffekten dürfte im Jahresvergleich wegen weiterer Belastungen durch den Übergang zum A320 neo gesunken sein, schrieb Analyst Norbert Kretlow in einer Studie vom Freitag. Mit Blick auf das zweite Halbjahr ist der Analyst aber positiv gestimmt.

Die Aktie des Bau- und Industriedienstleisters Hochtief gehört mit einem Minus von 1,15 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 113,10 Euro hat sie sich um 1,30 Euro auf 111,80 Euro verschlechtert.

Analysten-Report

22.07.2016 UBS hebt Ziel für Rheinmetall auf 63 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Rheinmetall vor Zahlen von 61 auf 63 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Sven Weier rechnete in einer Studie vom Freitag mit guten Ergebnissen für das zweite Quartal. Der Autozulieferer und Rüstungskonzern sei wohl zurück in der Spur./ag/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

22.07.2016 Exane BNP belässt Hugo Boss auf 'Neutral' - Ziel 53 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat die Einstufung für Hugo Boss auf "Neutral" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Luxusgüterunternehmen müssten sich mit Blick auf ihre Kosten und Investitionen größtenteils erst noch an ein Umfeld langsameren Wachstums anpassen, schrieb Analyst Luca Solca in einer Branchenstudie vom Freitag./mis/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

22.07.2016 HSBC hebt Ziel für Schaeffler auf 16 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Schaeffler nach einer Investorenveranstaltung von 15 auf 16 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Kapitalmarkttag habe nicht die von ihm erhofften klar positiven Botschaften ausgesandt, schrieb Analyst Henning Cosman in einer Studie vom Freitag. Angesichts des starken Gewinnwachstums, guter Kapital- und Cashflow-Renditen sowie der im Branchenvergleich günstigen Bewertung des Autozulieferers sei die Aktie aber sein "Top Pick" im Sektor./edh/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

22.07.2016 Equinet senkt Ziel für Fraport auf 57 Euro - 'Buy'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Fraport von 60 auf 57 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Flughafentreiber leide unter kurzfristigen, nicht strukturellen Belastungen wie einer schwachen Verkehrsentwicklung, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Freitag. Die dadurch bedingten Kursverluste seien aber überzogen./mis/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%