Börsenbericht MDax: Kaum Bewegung im MDax

Börsenbericht MDax
Kaum Bewegung im MDax

Die Aktionäre von MDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Dienstags minimale Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Salzgitter, Stada und Zalando.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.853 Punkten und hat damit 0,23 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 64 Prozent der Werte im Plus und 36 Prozent der Aktien im Minus. Während der TecDax ebenfalls mit 0,13 Prozent zulegt, verliert der SDax 0,03 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 19,08 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 19,08 Millionen Euro und Covestro mit 17,60 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Stahlproduzenten Salzgitter mit 1,98 Prozent, des Pharmaunternehmens Stada mit 1,60 Prozent und des Internethändlers Zalando mit 1,49 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Scheinwerferproduzenten Hella mit 2,58 Prozent, des Ticketvermarkters CTS Eventim mit 2,41 Prozent und des Lagertechnik-Spezialisten Jungheinrich mit 1,41 Prozent Rückgang.

Tops

Um 1,98 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Salzgitter. Aktuell gewinnt der Wert des Stahlkonzerns klare 59 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,55 Euro. Zuletzt wird Salzgitter mit 30,13 Euro gehandelt.

Die Aktie des Pharmaunternehmens Stada, die beim letzten Börsenschluss mit 43,22 Euro notierte, zeigt mit 1,60 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 43,91 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Zalando. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Internetunternehmens den aktuellen Stand von 35,75 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 1,49 Prozent verbessern.

Flops

Abwärts um 2,58 Prozent geht es mit dem Kurs von Hella. Aktuell verliert der Wert des Autolampen-Spezialisten, der am vorigen Börsentag mit 33,96 Euro aus dem Handel gegangen ist, 88 Cent (2,58 Prozent). Zuletzt wird Hella mit 33,08 Euro notiert. Das Analysehaus Jefferies hat Hella mit "Hold" und einem Kursziel von 37 Euro in die Bewertung aufgenommen. Durch die Entwicklung hin zu immer höherwertigeren Fahrzeugen werde den Autozulieferern stetiges strukturelles Wachstum gesichert, schrieb Analyst Ashik Kurian in einer Branchenstudie vom Dienstag. Als Minuspunkt sieht er aber die anziehende Wettbewerbsintensität. Sein neutrales Votum für Hella begründete er mit dem voraussichtlich kurzfristig langsameren Wachstum und der wohl eher dürftigen Margenverbesserung im kommenden Jahr. Die Kurstreiber für das Papier seien damit begrenzt.

Die Aktie des Eintrittskartenvermarkters CTS Eventim gehört mit einem Rückgang von 2,41 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 28,99 Euro hat sie sich um 70 Cent auf 28,29 Euro verschlechtert. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat CTS Eventim von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 37 auf 31 Euro gesenkt. Analyst Christoph Bast verwies in einer Studie vom Dienstag auf die gedämpfte Margenentwicklung des Ticketvermarkters. Der Experte kürzte seine Schätzungen für den Gewinn je Aktie von 2016 bis 2018 um bis zu 10 Prozent.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Jungheinrich. Bis zur Stunde verliert der Wert des Lagertechnik-Spezialisten klare 36 Cent und notiert mit 1,41 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 25,62 Euro. Zuletzt wird Jungheinrich mit 25,26 Euro gehandelt.

Analysten-Report

29.11.2016 UBS senkt Ziel für LEG Immobilien auf 75 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für LEG Immobilien von 95 auf 75 Euro gesenkt, die Einstufung für die Aktie des Immobilienkonzerns aber auf "Neutral" belassen. Dies geht aus am Dienstag veröffentlichten Daten des Instituts hervor./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 UBS senkt Ziel für Deutsche Wohnen auf 37 Euro - 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 40 auf 37 Euro gesenkt, die Einstufung für die Aktie des Immobilienkonzerns aber auf "Buy" belassen. Dies geht aus am Dienstag veröffentlichten Daten des Instituts hervor. Nach dem generellen Kursrückgang im Sektor sollten Anleger die Chance zum Einstieg in besonders überverkaufte Werte von hoher Qualität nutzen, schrieben die Analysten. Hierzu gehörten auch die deutschen Immobilienwerte./ajx/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für Hannover Rück auf 122 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Hannover Rück von 115 auf 122 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Eigenmittelausstattung kristallisiere sich immer stärker als wichtigstes Kriterium in der Bewertung von Versicherungskonzernen heraus, schrieb Analyst Peter Eliot in einer am Dienstag veröffentlichten Branchenstudie. Hannover Rück gehört neben der NN Group und Generali zu seinen Favoriten./ag/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

29.11.2016 Jefferies startet Hella mit 'Hold' - Ziel 37 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Hella mit "Hold" und einem Kursziel von 37 Euro in die Bewertung aufgenommen. Durch die Entwicklung hin zu immer höherwertigeren Fahrzeugen werde den Autozulieferern stetiges strukturelles Wachstum gesichert, schrieb Analyst Ashik Kurian in einer Branchenstudie vom Dienstag. Als Minuspunkt sieht er aber die anziehende Wettbewerbsintensität. Sein neutrales Votum für Hella begründete er mit dem voraussichtlich kurzfristig langsameren Wachstum und der wohl eher dürftigen Margenverbesserung im kommenden Jahr. Die Kurstreiber für das Papier seien damit begrenzt./tav/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%