Börsenbericht MDax Leichter Aufwärtstrend beim MDax - Hugo Boss legte dramatisch zu

Geringfügige Zuwächse verzeichnete der MDax bei Börsenschluss des Dienstags. Die besten Kursentwicklungen verbuchten Hugo Boss, Lanxess und GRAND CITY PROPERTIES.
Update: 16.01.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax notierte beim Handelsende bei 26.996 Punkten und hatte damit 0,72 Prozent gewonnen. 68 Prozent der Aktien zeigten bei Börsenschluss eine positive und 32 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso gewann der SDax mit 0,25 Prozent, während der TecDax bei Handelsschluss 0,20 Prozent verlor. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Hugo Boss mit 49,88 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 45,48 Millionen Euro und Lanxess mit 43,84 Millionen Euro.

Am meisten freuen gewannen sich bei Handelsende die Anteilseigner des Bekleidungsherstellers Hugo Boss mit 3,89 Prozent, des Chemiekonzerns Lanxess mit 3,63 Prozent und GRAND CITY PROPERTIES mit 2,38 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Stahlkonzerns Salzgitter mit 1,44 Prozent, des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 1,39 Prozent und des Scheinwerferherstellers Hella mit 0,78 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Bekleidungsherstellers Hugo Boss, die beim letzten Börsenschluss mit 72,96 Euro notierte, zeigte mit 3,89 Prozent Plus und einem Kurswert von 75,80 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. Ein starkes Schlussquartal lasse auch für das Jahr 2018 Gutes erwarten, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Umsatzplus des Modekonzerns habe seine Prognose deutlich übertroffen und selbst das starke dritte Quartal noch übertroffen. Der operative Gewinn (Ebitda) habe dagegen seine und die Konsensschätzung lediglich erfüllt, vermutlich wegen höherer Ausgaben für das Marketing.

Um 3,63 Prozent aufwärts ging es bis zum Handelsschluss mit dem Lanxess-Kurs. Am Ende des Handelstages gewann der Wert des Chemieunternehmens deutliche 2,52 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 69,50 Euro. Zuletzt wurde Lanxess mit 72,02 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von GRAND CITY PROPERTIES-Aktien konnten sich freuen. Beim Handelsende erreichte das Papier den Stand von 19,34 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,38 Prozent zulegen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Salzgitter-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie des Stahlunternehmens auf den Stand von 49,91 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,44 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner des Jungheinrich-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Handelsschluss gab der Wert des Nutzfahrzeugherstellers deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 41,02 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,39 Prozent verschlechtert.

Die Aktie des Autolampen-Spezialisten Hella gehörte mit einem Minus von 0,78 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 57,65 Euro hatte sie sich um 45 Cent auf 57,20 Euro gering verschlechtert.

Analysten-Report

16.01.2018 Independent Research hebt Ziel für Wacker Chemie auf 175 Euro
Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Wacker Chemie von 132 auf 175 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. In den Bereichen Silicones und Polysolicon dürfte die starke Nachfrage das Wachstum auch 2018 antreiben, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Zudem dürften sich die Gewinnmargen in der Sparte Polymers in den kommenden Monaten wieder verbessern, da höhere Rohstoffpreise zumindest teilweise an die Kunden weitergereicht werden dürften. Der Analyst hob seine Gewinnerwartungen an. Auf dem aktuellen Kursniveau sei aber nur ein "Halten"-Votum angemessen./mis/tih Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Kepler Cheuvreux belässt Hugo Boss auf 'Hold' - Ziel 69 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen für das vierte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. Flächenbereinigt habe der Modehersteller stark zugelegt, was am Markt gut ankomme, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer am Dienstag vorliegenden Studie./ajx/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Warburg Research belässt Hugo Boss auf 'Buy' - Ziel 76 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen zum vierten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 76 Euro belassen. Ein starkes Schlussquartal lasse auch für das Jahr 2018 Gutes erwarten, schrieb Analyst Jörg Frey in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Umsatzplus des Modekonzerns habe seine Prognose deutlich übertroffen und selbst das starke dritte Quartal noch übertroffen. Der operative Gewinn (Ebitda) habe dagegen seine und die Konsensschätzung lediglich erfüllt, vermutlich wegen höherer Ausgaben für das Marketing./bek/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.01.2018 Kepler Cheuvreux belässt Airbus auf 'Hold' - Ziel 90 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Airbus auf "Hold" mit einem Kursziel von 90 Euro belassen. Der Flugzeughersteller habe für 2017 starke Auftrags- und Auslieferungszahlen veröffentlicht, schrieb Analyst Christophe Menard in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Der Ausblick sei nach wie vor solide. Sorgen bereiteten allerdings ein mögliches Produktionsende des A380 sowie der starke Euro./ajx/mis Datum der Analyse: 16.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%