Börsenbericht MDax MDax auf leichtem Abwärtstrend - Gerresheimer fiel dramatisch ab

Der MDax realisierte am Montag bei Ende des Parketthandels unwesentliche Verluste. Am besten performten Stada, Hella und Lanxess.
Update: 04.09.2017 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtBei Handelsschluss schloss der MDax bei 24.708 Punkten und hatte damit 0,48 Prozent nachgegeben. Insgesamt waren 24 Prozent der Werte im Plus und 76 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,27 Prozent als auch der TecDax mit 0,61 Prozent notierten bei Handelsschluss ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Gerresheimer mit 22,47 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 16,53 Millionen Euro und Salzgitter mit 14,11 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Börsenschluss die Aktien des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 2,25 Prozent, des Autolampenherstellers Hella mit 1,64 Prozent und des Chemiekonzerns Lanxess mit 1,34 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien des Glasunternehmens Gerresheimer mit 4,51 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 2,48 Prozent und des Stahlunternehmens Salzgitter mit 2,45 Prozent Verlust.

Tops

Nach oben ging es mit dem Stada-Wertpapier. Bei Handelsschluss gewann der Wert des Arzneimittel-Herstellers 1,79 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 79,50 Euro und machte damit gute 2,25 Prozent gut. Zuletzt wurde Stada mit 81,29 Euro gehandelt.

Der Wert des Autolampenherstellers Hella gehörte am Ende des Handelstages mit einer positiven Entwicklung von 1,64 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 46,71 Euro konnte sich das Papier des Autolampenherstellers um klare 77 Cent auf 47,47 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Hella mit "Buy" und einem Kursziel von 52 Euro in die Bewertung aufgenommen. Der führende Autozulieferer mit dem Fokus auf Beleuchtung und Elektronik überzeuge mit einer starken Lichttechnik und einem breiten Angebot, womit er für das schnelle Wachstum des LED-Marktes gut aufgestellt sei, schrieb Analystin Viktoria Oushatova in einer Studie vom Montag. Zudem sei die Abhängigkeit von traditionellen Verbrennungsmotoren gering und die hohen Investitionen des Konzerns sollten sich beim künftigen Wachstum auszahlen.

Die Anleger von Lanxess-Aktien konnten sich freuen. Bei Handelsschluss erreichte das Papier des Chemiekonzerns den Stand von 64,19 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,34 Prozent zulegen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Gerresheimer-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie des Verpackungsspezialisten auf den Stand von 62,21 Euro zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 4,51 Prozent verschlechtert. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Gerresheimer von 83 auf 75 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Nach den jüngsten Signalen des Spezialverpackungsherstellers, dass das dritte Quartal möglicherweise schwächer ausfallen könnte, dürften die diesjährigen Finanzziele schwieriger zu erreichen sein, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Montag. Der Experte kürzte seine Gewinnschätzungen.

Die Anteilseigner des Südzucker-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Ende des Parketthandels gab der Anteilschein des Zuckerproduzenten klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 17,68 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,48 Prozent verschlechtert.

Abwärts ging es heute mit dem Salzgitter-Kurs. Bis zum Handelsende verlor der Wert des Stahlproduzenten deutliche 94 Cent und realisierte mit 2,45 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 38,17 Euro. Zuletzt wurde Salzgitter mit 37,23 Euro gehandelt.

Analysten-Report

04.09.2017 Berenberg senkt Innogy auf 'Hold' - Ziel hoch auf 38,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Innogy von "Buy" auf "Hold" abgestuft, das Kursziel aber von 37,00 auf 38,50 Euro angehoben. Stabiles Wachstum sei inzwischen in der Bewertung der RWE-Ökostromtochter eingepreist, schrieb Analyst Andrew Fisher in einer Studie vom Montag./ajx/ag Datum der Analyse: 04.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.09.2017 RBC Capital belässt Steinhoff auf 'Outperform' - Ziel 5 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Steinhoff auf "Outperform" mit einem Kursziel von 5 Euro belassen. Nach dem Zwischenbericht für das dritte Geschäftsquartal habe sie ihre Gewinnprognosen (EPS) für den Möbel- und Einzelhändler leicht reduziert, schrieb Analystin Shelly Xie in einer Studie vom Montag. Dies ändere aber nichts an ihrer grundsätzlich positiven Einschätzung des niederländisch-südafrikanischen Unternehmens./edh/ag Datum der Analyse: 04.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.09.2017 RBC senkt Ziel für Hannover Rück auf 105 Euro - 'Sector Perform'
Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Hannover Rück von 111 auf 105 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sector Perform" belassen. Der Rückversicherer habe im ersten Halbjahr eine unerwartet schwache Entwicklung im Leben-Geschäft verzeichnet und die Jahresziele verringert, schrieb Analyst Kamran Hossain in einer Branchenstudie vom Montag. Deshalb habe er seine Nettogewinnprognosen für die Jahre 2017 bis 2019 um 3 bis 5 Prozent reduziert./edh/ag Datum der Analyse: 04.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.09.2017 Berenberg senkt Ziel für Gerresheimer auf 75 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Gerresheimer von 83 auf 75 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Nach den jüngsten Signalen des Spezialverpackungsherstellers, dass das dritte Quartal möglicherweise schwächer ausfallen könnte, dürften die diesjährigen Finanzziele schwieriger zu erreichen sein, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Montag. Der Experte kürzte seine Gewinnschätzungen./ajx/ag Datum der Analyse: 04.09.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%