Börsenbericht MDax
MDax auf leichtem Abwärtstrend - Leoni verliert deutlich

Geringfügige Rückgänge registrieren die Aktionäre im MDax nach Handelsschluss des Donnerstags. Die beste Performance erreichen Ströer Media, Deutsche Pfandbriefbank und CTS Eventim.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.042 Punkten und hat damit 0,90 Prozent verloren. Insgesamt sind 22 Prozent der Werte im Plus und 78 Prozent der Aktien im Minus. Während der TecDax ebenfalls mit 0,53 Prozent verliert, gewinnt der SDax 0,53 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Zalando mit 48,36 Millionen Euro Umsatz, Metro mit 38,54 Millionen Euro und K+S mit 34,63 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Werbeflächenvermarkters Ströer Media mit 3,95 Prozent, Deutsche Pfandbriefbank mit 2,77 Prozent und des Veranstaltungsanbieters CTS Eventim mit 1,37 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Automobilzulieferers Leoni mit 9,88 Prozent, des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 8,32 Prozent und des Auftausalzproduzenten K+S mit 6,70 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Ströer Media. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Werbeflächenvermarkters den aktuellen Stand von 47,03 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 3,95 Prozent verbessern. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Aktien von Ströer nach endgültigen Zahlen für das erste Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 62,50 Euro belassen. Der operative Cashflow sei im traditionell eher schwachen ersten Quartal stark gestiegen, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Donnerstag.

Aufwärts geht es heute ebenso mit dem Wert von Deutsche Pfandbriefbank. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie 24,60 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,87 Euro und macht damit deutliche 2,77 Prozent gut. Zuletzt wurde Deutsche Pfandbriefbank mit 9,12 Euro gehandelt. Die Investmentbank Equinet hat die Aktien der Deutschen Pfandbriefbank nach Zhalen auf " Buy" mit einem Kursziel von 12,30 Euro belassen. Das Finanzinstitut habe die Erwartungen verfehlt, schrieb Analyst Philipp Häßler in einer Studie vom Donnerstag. Es bleibe aber bei der Kaufempfehlung. Die Dividendenrendite sei hoch und die Kapitalausstattung stark.

Der Anteilschein des Ticketvermarkters CTS Eventim gehört heute mit einem Zuwachs von 1,37 Prozent gleichfalls zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 29,99 Euro kann sich das Papier des Eintrittskartenvermarkters um unwesentliche 41,00 Cent auf 30,40 Euro verbessern. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat CTS Eventim mit " Kaufen" und einem Kursziel von 37 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Nachdem der Aktienkurs im Zuge der Aktienmarktturbulenzen zu Jahresbeginn sowie eines enttäuschenden Unternehmensausblicks für 2016 gefallen sei, biete sich ein interessanter Einstiegszeitpunkt, schrieb Analyst Christoph Bast in einer Studie vom Donnerstag. Die Prognosen des Ticketvermarkters erschienen zu konservativ.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Leoni. Bis zur Stunde verliert der Wert des Kabelspezialisten bemerkenswerte 3,09 Euro und notiert mit 9,88 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,28 Euro. Zuletzt wird Leoni mit 28,19 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Aktien von Leoni nach endgültigen Zahlen für das erste Quartal auf " Hold" mit einem Kursziel von 27 Euro belassen. Die bereits bekannten Eckdaten des Autozulieferers seien bestätigt worden, schrieb Analyst Christoph Laskawi in einer Studie vom Donnerstag. Das Wachstum aus eigener Kraft sei schwach und die Restrukturierungskosten dürften zunehmend für Gegenwind sorgen.

Enttäuschung bei den Anlegern von Rheinmetall. Aktuell fällt die Aktie des Automobilzulieferers auf den Stand von 60,74 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 8,32 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Independent Research hat die Aktien von Rheinmetall nach Zahlen auf " Halten" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Wegen der schwächeren Entwicklung der Autozuliefersparte habe der Konzern seine Erwartungen leicht verfehlt, schrieb Analyst Zafer Rüzgar in einer Studie vom Donnerstag. Das Rüstungsgeschäft habe hingegen überzeugt.

Die Aktionäre von K+S können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Chemiekonzerns sehr klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 21,02 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 6,70 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für K+S nach Zahlen für das erste Quartal auf " Verkaufen" mit einem Kursziel von 18 Euro belassen. Der Salz- und Düngerkonzern habe die Markterwartungen beim Umsatz zwar verfehlt, beim bereinigten Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) aber übertroffen, schrieb Analyst Bernhard Weininger in einer Studie vom Donnerstag. Er habe sich beim bereinigten Ebit aber mehr erhofft.

Analysten-Report

12.05.2016 UBS senkt Ziel für Fraport auf 47 Euro - 'Sell'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für die Aktien von Fraport nach Zahlen für das erste Quartal von 49 auf 47 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Sell" belassen. Der Flughafenbetreiber sei träge ins Jahr gestartet und die Sommersaison werde vermutlich nicht viel besser verlaufen, schrieb Analyst Peter Larkin in einer Studie vom Donnerstag. Die Markterwartungen für das operative Ergebnis (Ebitda) im Jahr 2016 könnten immer noch zu hoch sein./mis/das

12.05.2016 Barclays hebt Ziel für RTL auf 81 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für die Aktien von RTL nach Zahlen von 79 auf 81 Euro angehoben und die Einstufung auf " Equal Weight" belassen. Der Medienkonzern habe ein starkes ersten Quartal hinter sich, schrieb Analyst Julien Roch in einer Studie vom Donnerstag./mis/zb

12.05.2016 Barclays hebt Ziel für Axel Springer auf 45,50 Euro - Underweight
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für die Aktien von Axel Springer nach Zahlen von 44,50 auf 45,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf " Underweight" belassen. Der Medienkonzern habe die Markterwartungen im ersten Quartal erfüllt, schrieb Analyst Nick Dempsey in einer Studie vom Donnerstag. Die Zielerhöhung reflektiere eine vorzeitige Darlehensrückzahlung durch die Funke-Mediengruppe. Der Experte sieht allerdings weiterhin Kursrisiken./mis/zb

12.05.2016 Goldman belässt Aurubis auf 'Conviction Buy List' - Ziel 52 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktien von Aurubis nach Zahlen für das zweite Geschäftsquartal auf der " Conviction Buy List" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Der Kupferkonzern habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Eugene King in einer Studie vom Donnerstag./mis/zb

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%