Börsenbericht MDax
MDax auf leichtem Abwärtstrend - Steinhoff International im Sturzflug

Nach Börsenschluss verbuchen die Anleger am Freitag im MDax unwesentliche Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute LEG Immobilien, Brenntag und Norma Group.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.378 Punkten und hat damit 0,48 Prozent verloren. Insgesamt sind 46 Prozent der Werte im Plus und 54 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,76 Prozent als auch der TecDax mit 1,17 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 44,07 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 31,27 Millionen Euro und Ströer Media mit 27,20 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Vermieters LEG Immobilien mit 3,32 Prozent, des Logistikkonzerns Brenntag mit 2,96 Prozent und des Verbindungstechnik-Produzenten Norma Group mit 2,42 Prozent Kursgewinn. Am meisten unter Druck sind die Aktien Steinhoff International mit 6,06 Prozent, des Flughafenbetreibers Fraport mit 3,19 Prozent und des Chemiekonzerns Wacker Chemie mit 2,91 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von LEG Immobilien. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Wohnungsunternehmens den aktuellen Stand von 71,66 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 3,32 Prozent verbessern. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für LEG Immobilien nach Zahlen von 92,00 auf 88,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Immobilienkonzern dürfte in Zukunft weniger Übernahmen tätigen, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Studie vom Freitag. Livingston-Booth reduzierte dementsprechend seine Prognosen für das operative Ergebnis (FFO1) je Aktie in den Jahren 2017 und 2018. Bei dem Unternehmen stünden nun Kostensenkungen verstärkt im Fokus.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Brenntag. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Chemielogistikers 1,34 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 45,07 Euro und macht damit deutliche 2,96 Prozent gut. Zuletzt wurde Brenntag mit 46,40 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Brenntag nach Zahlen für das dritte Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Der operative Gewinn des Chemikalienhändlers dürfte 2016 kaum wachsen, schrieb Analyst Christian Obst in einer am Freitag vorgelegten Studie. Die Bewertung der Aktien liege derweil wieder in einer Spanne, die nachhaltiger erscheine.

Der Anteilschein des Verbindungstechnik-Produzenten Norma Group gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 2,42 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 35,57 Euro kann sich das Papier des Verbindungsteilespezialisten um klare 86 Cent auf 36,43 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat das Kursziel für Norma Group nach gekürzter Unternehmensprognose von 38 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Underperform" belassen. Die vom Autozulieferer und Verbindungstechnik-Spezialisten gekürzte Prognose für das diesjährige organische Wachstum komme nur eine Woche nach Veröffentlichung der Quartalszahlen und sei besorgniserregend, schrieb Analyst Kai Müller in einer Studie vom Freitag. Entweder habe sich der Markt inzwischen deutlich verschlechtert oder die Entwicklung bei Norma lasse sich extrem schlecht vorhersehen. Der Experte kürzte seine Schätzung für das bereinigte operative Ergebnis (Ebita) und liegt damit für 2017 um zehn Prozent unter der Konsenserwartung.

Flops

Bergab um 6,06 Prozent geht es mit dem Kurs von Steinhoff International. Aktuell verliert der Wert retailer, der am vorigen Börsentag mit 4,77 Euro aus dem Handel gegangen ist, 29 Cent (6,06 Prozent). Zuletzt wird Steinhoff International mit 4,48 Euro notiert.

Die Aktie des Flughafen-Konzerns Fraport gehört mit einer negativen Entwicklung von 3,19 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 53,60 Euro hat sie sich um 1,71 Euro auf 51,89 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Wacker Chemie. Bis zur Stunde verliert der Wert der Chemiefirma deutliche 2,35 Euro und notiert mit 2,91 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 80,71 Euro. Zuletzt wird Wacker Chemie mit 78,36 Euro gehandelt.

Analysten-Report

11.11.2016 NordLB belässt K+S auf 'Kaufen' - Ziel 23 Euro
Die NordLB hat die Einstufung für K+S nach Zahlen und leicht gesenktem Ausblick auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Das dritte Quartal des Dünger- und Salzherstellers sei zwar schwach ausgefallen, schrieb Analyst Thorsten Strauß in einer Studie vom Freitag. Es lasse sich bei der Aktie eine Bodenbildung beobachten. Bis zu einer Verbesserung der Geschäftszahlen müssten sich die Anleger aber wohl noch etwas in Geduld üben. Kurzfristig blieben die Rahmenbedingungen schwierig. Mittel- bis längerfristig sieht der Experte aber Kurspotenzial./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.11.2016 S&P Global senkt K+S auf 'Hold' - Ziel 20 Euro
Das Analysehaus S&P Global hat K+S nach Zahlen von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 20 Euro belassen. Das dritte Quartal des Dünger- und Salzherstellers sei schlechter verlaufen als gedacht, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Freitag. Die Bewertung erscheine erneut ausgereizt./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.11.2016 S&P Global hebt Ziel für Lanxess auf 60 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Lanxess nach Zahlen von 50 auf 60 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Spezialchemiekonzern habe mit seinem dritten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Freitag. Lanxess habe nun schon zum dritten Mal in diesem Jahr die Prognosen erhöht, betonte der Experte./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.11.2016 S&P Global belässt Salzgitter auf 'Strong Sell' - Ziel 23 Euro
Das Analysehaus S&P Global hat die Einstufung für Salzgitter AG nach Zahlen auf "Strong Sell" mit einem Kursziel von 23 Euro belassen. Mit seinem dritten Quartal habe der Stahlkonzern zwar die Erwartungen übertroffen, der Ausblick sei aber weiterhin alles andere als inspirierend, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Freitag./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%