Börsenbericht MDax
MDax auf leichtem Abwärtstrend

Die Anteilseigner von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Freitags minimale Rückgänge. Die beste Performance erreichen Aareal Bank, Hannover Rück und Jungheinrich.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 24.487 Punkten und hat damit 0,55 Prozent nachgegeben. 26 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 74 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 1,28 Prozent als auch der TecDax mit 0,75 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Wohnen mit 34,06 Millionen Euro Umsatz, Brenntag mit 32,89 Millionen Euro und Salzgitter mit 30,44 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Immobilienfinanzierers Aareal Bank mit 1,25 Prozent, des Rückversicherungsunternehmens Hannover Rück mit 1,20 Prozent und des Lagertechnik-Spezialisten Jungheinrich mit 0,89 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Wohnimmobilien-Konzerns Deutsche Wohnen mit 2,02 Prozent, des Wohnimmobilien-Konzerns TAG Immobilien mit 1,71 Prozent und Steinhoff International mit 1,61 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Immobilienfinanzierers Aareal Bank gehört heute mit einer Steigerung von 1,25 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 34,36 Euro kann sich das Papier der Bank um klare 43 Cent auf 34,79 Euro verbessern. Die DZ Bank hat Aareal Bank von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 36 auf 39 Euro angehoben. Nach einer im bisherigen Jahresverlauf vergleichsweise schwachen Kursentwicklung notiere die Aktie des Immobilienfinanzierers mit einem Bewertungabschlag, den er für nicht gerechtfertigt halte, schrieb Analyst Christian Koch in einer Studie vom Freitag. Er begründete dies mit einer exzellenten Bilanz, der hohen Dividendenrendite, geplanten Kosteneinsparungen und Optimierungsmöglichkeiten bei der Refinanzierung.

Die Anteilseigner von Hannover Rück können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Versicherers den aktuellen Stand von 105,00 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,2 Prozent zulegen. Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen von 93 auf 95 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Verkaufen" belassen. Das zweite Quartal des Rückversicherers sei solide verlaufen, schrieb Analyst Markus Rießelmann in einer Studie vom Freitag. Der Experte hob seine Gewinnschätzungen etwas an. Die Bewertung spiegele aber das herausfordernde Umfeld nicht angemessen wider.

Unbedeutend aufwärts geht es mit dem Kurs der Jungheinrich. Aktuell gewinnt der Wert des Nutzfahrzeugherstellers 30 Cent (0,89 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 33,06 Euro des Vortages. Zuletzt wird Jungheinrich mit 33,35 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Deutsche Wohnen. Bis zur Stunde verliert der Wert des Vermieters deutliche 71 Cent und notiert mit 2,02 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 35,23 Euro. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 34,52 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Deutsche Wohnen nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Das Unternehmen profitiere weiter von der guten Entwicklung des Immobilienmarktes und hier speziell in Berlin, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Freitag.

Enttäuschung bei den Anlegern von TAG Immobilien. Aktuell fällt die Aktie des Immobilienunternehmens auf den Stand von 13,76 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,71 Prozent verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für TAG Immobilien von 16,00 auf 16,75 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Analyst Thomas Neuhold verwies in einer Studie vom Freitag auf eine Mixtur an wichtigen Gewinntreibern bei dem Immobilienunternehmen. Dazu gehörten niedrigere Kosten, ein gestiegener Anteil an selbst durchgeführten Dienstleistungen, ein höherer Gewinnbeitrag durch Zusatzleistungen sowie jüngste Zukäufe.

Die Anteilseigner von Steinhoff International können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 4,22 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,61 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

11.08.2017 RBC Capital hebt Ziel für Hugo Boss auf 75 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen von 70 auf 75 Euro angehoben. Die Einstufung bleibe bei "Sector Perform", wie RBC-Capital-Analyst Rogerio Fujimori in einer am Freitag veröffentlichten Studie schrieb. Er erhöhte nach dem guten ersten Halbjahr seine Wachstums- und Gewinnerwartungen für das laufende Jahr leicht. Dementsprechend liegt das Kursziel auch etwas höher./zb/das Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2017 Credit Suisse senkt Brenntag auf 'Neutral' - Ziel 47,50 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Brenntag nach Zahlen von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 60,00 auf 47,50 Euro gesenkt. Der Chemikalienhändler habe mit seinem zweiten Quartal enttäuscht, schrieb Analyst Karl Green in einer Studie vom Freitag. Der Experte kürzte seine Gewinnschätzungen und hält seine bisherige Annahme, dass Brenntag in diesem Jahr auf den Wachstumsweg zurückkehren werde für unwahrscheinlich./ajx/ck Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2017 Berenberg senkt Ziel für Brenntag auf 49 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Brenntag von 56 auf 49 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. In Erwartung negativer Währungseffekte sowie wegen eines konservativeren Ausblicks für die Absatzregion Europa, Nahost und Afrika habe er seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 bis 2019 reduziert, schrieb Analyst Josh Puddle in einer Studie vom Freitag. Auch wenn die gegenwärtige Bewertung des Chemikalienhändlers verlockend erscheine, bleibe er bei seinem neutralen Votum./edh/zb Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.08.2017 S&P Global hebt Ziel für Salzgitter auf 40 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Salzgitter AG nach Zahlen von 35 auf 40 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Stahlhersteller habe im zweiten Quartal sehr gut abgeschnitten, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Freitag. Der Experte erhöhte nach dem Ergebnis des ersten Halbjahres seine Prognosen für den Gewinn je Aktie im laufenden und kommenden Jahr. Wegen der nach wie vor trüben Aussichten für den Sektor bleibt er jedoch mit Blick auf die weitere Entwicklung der Aktie zurückhaltend./zb/ck Datum der Analyse: 11.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%