Börsenbericht MDax
MDax auf Rutschpartie - K+S verliert deutlich

Nach Handelsschluss verbuchen die Aktionäre am Montag im MDax deutliche Rückgänge. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Deutsche Wohnen, DMG Mori Seiki und Kuka.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 18.922 Punkten und damit 4,57 Prozent im Minus. Nur der beste Wert bei den Tops zeigt zur Stunde eine positive Entwicklung. Sowohl der SDax mit 4,55 Prozent als auch der TecDax mit 4,02 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 92,34 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 35,09 Millionen Euro und Hugo Boss mit 34,30 Millionen Euro.

Nur der Wert des Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen mit 1,65 Prozent verzeichnet Zuwächse, wohingegen die Anteilscheine des Maschinenbauers DMG Mori Seiki mit 0,43 Prozent und Kuka mit 0,84 Prozent bereits Verluste hinnehmen müssen. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Chemiekonzerns K+S mit 12,55 Prozent, Schaeffler mit 10,05 Prozent und des Kabelspezialisten Leoni mit 9,92 Prozent Rückgang.

Tops

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Deutsche Wohnen. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Immobilienkonzerns 48 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,11 Euro und macht damit deutliche 1,65 Prozent gut. Zuletzt wurde Deutsche Wohnen mit 29,59 Euro gehandelt.

Unmerklich abwärts geht es dagegen mit dem Kurs der DMG Mori Seiki. Derzeit verliert der Wert des Maschinenbauers, der beim letzten Börsenschluss mit 42,18 Euro notierte, 18 Cent (0,43 Prozent). Zuletzt wird DMG Mori Seiki mit 42,00 Euro gehandelt.

Die Aktie des Automatisierungsanbieters Kuka gehört mit einem Rückgang von 0,84 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 107,35 Euro hat sie sich um 90 Cent minimal auf 106,45 Euro minimal verschlechtert.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von K+S. Aktuell fällt die Aktie des Düngemittelherstellers auf den Stand von 18,50 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr bemerkenswerte 12,55 Prozent verschlechtert. Die Baader Bank hat die Einstufung für K+S nach der Vorlage vorläufiger Daten zur Gewinnentwicklung im zweiten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Die Markterwartungen für den Dünger- und Salzkonzern dürften für 2016 deutlich sinken, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Montag. Das weitere Kursrisiko erscheine nach dem Einbruch aber begrenzt.

Die Anteilseigner von Schaeffler können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert überdeutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 11,63 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 10,05 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 9,92 Prozent geht es mit dem Kurs von Leoni. Aktuell verliert der Wert des Kabelspezialisten, der am vorigen Börsentag mit 27,77 Euro aus dem Handel gegangen ist, 2,76 Euro (9,92 Prozent). Zuletzt wird Leoni mit 25,02 Euro notiert.

Analysten-Report

27.06.2016 Goldman senkt Ziel für Steinhoff NV auf 6,30 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Steinhoff NV nach dem britischen Votum für den Brexit von 6,80 auf 6,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er habe seine Gewinnerwartungen bis 2018 für den allgemeinen Einzelhandelsbereich gesenkt, schrieb Richard Edwards in einer Branchenstudie am Montag. Zudem habe er Währungsverschiebungen eingearbeitet und die Risikoprämie für Aktien wegen der erhöhten Unsicherheit angehoben./mzs/ck

27.06.2016 Goldman belässt Airbus Group auf 'Buy' - Ziel 69 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Airbus auf "Buy" mit einem Kursziel von 69 Euro belassen. Für den europäischen Raumfahrts- und Verteidigungssektor habe er seine Zahlen nicht verändert und habe zu dem Zeitpunkt noch keine Schätzung für einen Einfluss des Brexits auf die Gewinne vorgenommen, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Branchenstudie vom Montag./mzs/fbr

27.06.2016 Goldman belässt MTU Aero Engines AG auf 'Buy' - Ziel 104 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für MTU nach der Brexit-Entscheidung auf "Buy" mit einem Kursziel von 104 Euro belassen. Für den europäischen Raumfahrts- und Verteidigungssektor habe er seine Zahlen nicht verändert und habe zu dem Zeitpunkt noch keine Schätzung für einen Einfluss des Brexits auf die Gewinne vorgenommen, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Branchenstudie vom Montag./mzs/fbr

27.06.2016 Goldman senkt Ziel für Brenntag auf 55 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Brenntag nach dem Brexit-Votum in Großbritannien von 59 auf 55 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Zugleich hob Analyst Matija Gergolet in einer Branchenstudie vom Montag den europäischen Sektor für Unternehmensdienstleistungen von "Neutral" auf "Attractive". Die grundsätzlichen Trends innerhalb der Branche blieben trotz des Brexit-Referendums intakt, schrieb der Experte. Angesichts der Widerstandsfähigkeit in der Vergangenheit empfehle er auch weiterhin, die Aktie des deutschen Chemikalienhändlers zu kaufen./mzs/ck

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%