Börsenbericht MDax
MDax behauptet sich - Fuchs Petrolub legt dramatisch zu

Nach Börsenschluss notieren die Anleger am Montag im MDax unwesentliche Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Fuchs Petrolub, Brenntag und Covestro.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 21.171 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 48 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 52 Prozent eine negative Entwicklung. Während der TecDax ebenfalls mit 0,36 Prozent zulegt, verliert der SDax 0,02 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Stada mit 21,35 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 19,37 Millionen Euro und Metro mit 18,88 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub mit 3,32 Prozent, des Chemielogistikers Brenntag mit 1,78 Prozent und Covestro mit 1,60 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 2,96 Prozent, Deutsche Pfandbriefbank mit 2,44 Prozent und der Bank Aareal Bank mit 2,27 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Schmierstoffproduzenten Fuchs Petrolub, die beim letzten Börsenschluss mit 37,75 Euro notierte, zeigt mit 3,32 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 39,00 Euro eine positive Entwicklung. Die Baader Bank hat Fuchs Petrolub nach Zahlen und einem Zukauf auf "Sell" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Dass der Schmierstoff-Hersteller im zweiten Quartal die Erwartungen knapp übertroffen habe, ändere nichts an seiner vorsichtigen Einschätzung der Aktie, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Montag. Denn große Konkurrenten wie die Ölkonzerne Petronas, Lukoil und Total konzentrierten sich neu auf das Schmierstoffgeschäft, womit Fuchs trotz seiner Nischenposition ein härterer Wettbewerb drohe. Die geplante Übernahme von Ultrachem - eines US-Spezialisten für synthetische Spezialschmierstoffe - passe zwar strategisch gut zu Fuchs, erscheine aber teuer.

Um 1,78 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Brenntag. Aktuell gewinnt der Wert des Chemielogistikers klare 79 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 44,41 Euro. Zuletzt wird Brenntag mit 45,20 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von Covestro können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 42,45 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,6 Prozent zulegen. Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Covestro von 40 auf 50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Bewertungsabschlag der Aktie von Bayers Kunststoff-Tochter sei nicht gerechtfertigt, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie vom Montag. Seit dem Börsengang hätten die Managementqualität, die Finanzmarktkommunikation und das Kerngeschäft positiv überrascht. Wegen steuerlicher Risiken in den USA dürfte Bayer vor 2017 zudem keine Aktienplatzierungen vornehmen.

Flops

Die Aktie des Außenwerbunganbieters Ströer Media gehört mit einem Minus von 2,96 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 42,51 Euro hat sie sich um 1,26 Euro auf 41,25 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Deutsche Pfandbriefbank. Bis zur Stunde verliert der Wert deutliche 21 Cent und notiert mit 2,44 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 8,58 Euro. Zuletzt wird Deutsche Pfandbriefbank mit 8,37 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Aareal Bank. Aktuell fällt die Aktie des Kreditinstituts auf den Stand von 28,70 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,27 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

01.08.2016 SocGen hebt Ziel für Covestro auf 50 Euro - 'Buy'
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat das Kursziel für Covestro von 40 auf 50 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Bewertungsabschlag der Aktie von Bayers Kunststoff-Tochter sei nicht gerechtfertigt, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie vom Montag. Seit dem Börsengang hätten die Managementqualität, die Finanzmarktkommunikation und das Kerngeschäft positiv überrascht. Wegen steuerlicher Risiken in den USA dürfte Bayer vor 2017 zudem keine Aktienplatzierungen vornehmen./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2016 SocGen belässt Gea Group auf 'Buy' - Ziel 53 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für die Gea Group nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Die Quartalsbilanz des Spezialmaschinenbauers sei solide ausgefallen, schrieb Analyst Sebastian Ubert in einer Studie vom Freitag. Das Management sehe Gea auf gutem Weg, die Jahresziele zu erreichen. Nun drehe sich alles um den Kapitalmarkttag am 5. Oktober, wo es mehr Details zu weiteren Kosteneinsparungen geben solle./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2016 Baader Bank belässt Fuchs Petrolub auf 'Sell' - Ziel 34 Euro
Die Baader Bank hat Fuchs Petrolub nach Zahlen und einem Zukauf auf "Sell" mit einem Kursziel von 34 Euro belassen. Dass der Schmierstoff-Hersteller im zweiten Quartal die Erwartungen knapp übertroffen habe, ändere nichts an seiner vorsichtigen Einschätzung der Aktie, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Montag. Denn große Konkurrenten wie die Ölkonzerne Petronas, Lukoil und Total konzentrierten sich neu auf das Schmierstoffgeschäft, womit Fuchs trotz seiner Nischenposition ein härterer Wettbewerb drohe. Die geplante Übernahme von Ultrachem - eines US-Spezialisten für synthetische Spezialschmierstoffe - passe zwar strategisch gut zu Fuchs, erscheine aber teuer./gl/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.08.2016 Equinet belässt Fraport auf 'Buy' - Ziel 57 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Fraport auf "Buy" mit einem Kursziel von 57 Euro belassen. Der Verkauf von 10,5 Prozent an der mittelbar den Flughafen Pulkovo im russischen St. Petersburg betreibenden Thalita Trading komme überraschend, schrieb Analyst Jochen Rothenbacher in einer Studie vom Montag. Der Buchgewinn zwischen 30 und 40 Millionen Euro sei aber eindeutig positiv. Er zeige, dass die Beteiligung mehr wert sei, als in den Büchern stehe und sichere obendrein die Jahresziele ab./ag/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%