Börsenbericht MDax
MDax gewinnt leicht - Hugo Boss bricht ein

Die Aktionäre von MDax-Werten registrieren nach Handelsschluss des Montags minimale Gewinne. Die beste Performance erreichen Hannover Rück, K+S und Ströer Media.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 21.272 Punkten und damit 0,28 Prozent im Plus. Insgesamt sind 66 Prozent der Werte im Plus und 34 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso gewinnt der SDax mit 0,07 Prozent, während der TecDax 0,25 Prozent verliert. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Hugo Boss mit 35,49 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 29,15 Millionen Euro und Steinhoff International mit 23,59 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Versicherers Hannover Rück mit 3,27 Prozent, des Chemiekonzerns K+S mit 2,55 Prozent und des Außenwerbunganbieters Ströer Media mit 2,46 Prozent Kursgewinn. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Bekleidungsherstellers Hugo Boss mit 4,03 Prozent, des Industriekonzerns Airbus Group mit 1,65 Prozent und des Immobilienkonzerns TAG Immobilien mit 0,81 Prozent Verlust.

Tops

Freude bei den Anlegern von Hannover Rück. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Versicherers den aktuellen Stand von 92,25 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 3,27 Prozent verbessern. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Hannover Rück nach Zahlen für das zweite Quartal von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 94 auf 92 Euro gesenkt. Auch wenn die Resultate seiner Einschätzung nach nur mittelmäßig ausgefallen sind, gab Analyst Paris Hadjiantonis in einer Studie vom Montag sein bisher negatives Votum zu den Titeln des Rückversicherers auf. Nach einer zuletzt vergleichsweise schwachen Kursentwicklung seien diese mittlerweile angemessen bewertet.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von K+S. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Düngemittelherstellers 49 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 19,02 Euro und macht damit deutliche 2,55 Prozent gut. Zuletzt wurde K+S mit 19,51 Euro gehandelt.

Der Wert des Werbeflächenvermarkters Ströer Media gehört heute mit einem Anstieg von 2,46 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 41,29 Euro kann sich das Papier des Werbeflächenvermarkters um klare 1,02 Euro auf 42,31 Euro verbessern.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Hugo Boss. Aktuell fällt die Aktie des Bekleidungskonzerns auf den Stand von 53,88 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 4,03 Prozent verschlechtert. Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen für das zweite Quartal von 53 auf 54 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das zweite Halbjahr des Modekonzerns dürfte unter anderem wegen Kosteneinsparungen weniger schlecht ausfallen als die ersten sechs Monate, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Montag. Weniger gut seien jedoch die Aussichten für die diesjährige Dividende, für die er seine Schätzung von 2,98 auf 2,90 Euro kürzte.

Die Aktionäre von Airbus Group können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 50,20 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,65 Prozent verschlechtert. Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Airbus von 69 auf 64 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. Alle sechs von ihm analysierten Unternehmen aus der zivilen Luftfahrtindustrie hätten mit ihren jüngsten Zwischenberichten die Konsensschätzungen übertroffen, schrieb Analyst Andrew Gollan in einer Branchenstudie vom Montag. Trotz hoher Programmrisiken, unter anderem wegen dem A350, bleibe Airbus auf Sicht von einem Jahr seine bevorzugte Aktie. Die Kurszielkürzung begründete er unter anderem mit Kosteneffekten und Risikovorsorgen.

Unbedeutend nach unten geht es ebenso mit dem Kurs der TAG Immobilien. Derzeit verliert der Wert des Wohnungsunternehmens, der beim letzten Börsenschluss mit 12,94 Euro notierte, 11 Cent (0,81 Prozent). Zuletzt wird TAG Immobilien mit 12,83 Euro gehandelt.

Analysten-Report

08.08.2016 UBS hebt Ziel für Hugo Boss auf 54 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen für das zweite Quartal von 53 auf 54 Euro angehoben und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das zweite Halbjahr des Modekonzerns dürfte unter anderem wegen Kosteneinsparungen weniger schlecht ausfallen als die ersten sechs Monate, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Montag. Weniger gut seien jedoch die Aussichten für die diesjährige Dividende, für die er seine Schätzung von 2,98 auf 2,90 Euro kürzte./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.08.2016 Credit Suisse hebt Hannover Rück auf 'Neutral' - Ziel 92 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Hannover Rück nach Zahlen für das zweite Quartal von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 94 auf 92 Euro gesenkt. Auch wenn die Resultate seiner Einschätzung nach nur mittelmäßig ausgefallen sind, gab Analyst Paris Hadjiantonis in einer Studie vom Montag sein bisher negatives Votum zu den Titeln des Rückversicherers auf. Nach einer zuletzt vergleichsweise schwachen Kursentwicklung seien diese mittlerweile angemessen bewertet./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.08.2016 Goldman senkt Ziel für Hannover Rück auf 100 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Hannover Rück nach Zahlen zum zweiten Quartal von 104 auf 100 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Er habe er seine Schätzungen bis 2020 an eine unerwartet hohe Schaden-Kosten-Quote angepasst, schrieb Analyst In-Yong Hwang in einer Studie vom Montag. Bei einer näheren Betrachtung sei diese mit positiven Effekten in Argentinien und Asien aber gar nicht so negativ wie gedacht. Angesichts der hohen Reserven in der Bilanz und der Kapitalposition sei ein Bewertungsaufschlag bei den Titel des Rückversicherers gerechtfertigt./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.08.2016 Goldman belässt Axel Springer auf 'Neutral' - Ziel 49 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Axel Springer auf "Neutral" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Trotz einer positiven Kursentwicklung in diesem Jahr notierten die Aktien von Verlagshäusern weiterhin mit ihrem alten Abschlag gegenüber großen Konsumtiteln, schrieb Analystin Katherine Tait in einer Branchenstudie vom Montag. Verglichen mit diesen schätzt sie den Verlagssektor zunehmend attraktiver ein und begründete dies mit einem sich annähernden organischen Wachstum./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%