Börsenbericht MDax
MDax im Seitwärtskurs - DMG Mori Seiki verliert deutlich

Nach Börsenschluss notieren die Anteilseigner am Montag im MDax unwesentliche Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Deutsche Pfandbriefbank, Covestro und Gerresheimer.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.803 Punkten und hat sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss unwesentlich verändert. 50 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 50 Prozent eine negative Entwicklung. Ebenso verliert der SDax mit 0,43 Prozent, während der TecDax 0,11 Prozent gewinnt. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Kuka mit 21,06 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 18,12 Millionen Euro und Hugo Boss mit 18,09 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien Deutsche Pfandbriefbank mit 3,14 Prozent, Covestro mit 1,24 Prozent und des Glasspezialisten Gerresheimer mit 1,13 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien DMG Mori Seiki mit 5,19 Prozent, des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 3,60 Prozent und des Kuperproduzenten Aurubis mit 1,90 Prozent Rückgang.

Tops

Der Anteilschein Deutsche Pfandbriefbank gehört heute mit einem Anstieg von 3,14 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 10,37 Euro kann sich das Papier um klare 33 Cent auf 10,69 Euro verbessern.

Die Aktionäre von Covestro können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 37,67 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,24 Prozent zulegen.

Um 1,13 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Gerresheimer. Aktuell gewinnt der Wert des Glasunternehmens klare 80 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 70,90 Euro. Zuletzt wird Gerresheimer mit 71,70 Euro gehandelt.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von DMG Mori Seiki. Aktuell fällt die Aktie des Maschinenbauers auf den Stand von 40,29 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr klare 5,19 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Stada können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Arzneimittel-Herstellers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 47,43 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,6 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,90 Prozent geht es mit dem Kurs von Aurubis. Aktuell verliert der Wert des Kupferherstellers, der am vorigen Börsentag mit 46,81 Euro aus dem Handel gegangen ist, 89 Cent (1,9 Prozent). Zuletzt wird Aurubis mit 45,92 Euro notiert.

Analysten-Report

30.05.2016 Commerzbank belässt Metro auf 'Buy' - Ziel 37,50 Euro
Die Commerzbank hat Metro AG nach Medienberichten über den Start des Angebots Amazon Fresh in Deutschland auf "Buy" mit einem Kursziel von 37,50 Euro belassen. Online-Lieferdienste für frische Lebensmittel dürften vor allem für große städtische Ballungsräume wie Berlin, München und Hamburg ein Thema werden, schrieb Analyst Jürgen Elfers in einer Studie vom Montag. Dort könnte der US-Onlinehändler dem Lebensmittel-Einzelhandel - also auch der Metro-Tochter Real - angesichts seiner überlegenen Logistik zusetzen./gl/edh

30.05.2016 Warburg Research hebt Ziel für Talanx auf 34,20 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Talanx von 33,70 auf 34,20 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach einigen nicht gerade renditestarken Jahren habe sich der Versicherer im Privat- und Firmenkundengeschäft zuletzt verbessert, schrieb Analyst Andreas Pläsier in einer Studie vom Montag. Die Dividendenrendite sollte attraktiv bleiben./edh/gl

30.05.2016 Oddo Seydler belässt CTS Eventim auf 'Buy' - Ziel 37 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat CTS Eventim nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Analyst Oliver Pucker sprach in einer Studie vom Montag von einem soliden Jahresstart des Ticketvermarkters. Die stark gestiegenen Ticketverkäufe hätten positiv überrascht. Der etwas konkretisierte Jahresausblick klinge allerdings immer noch sehr vage. Mehr Details erwartet der Experte nach den Halbjahresresultaten./gl/fat

30.05.2016 NordLB senkt Ziel für Fraport auf 52 Euro - 'Halten'
Die NordLB hat das Kursziel für Fraport nach Zahlen von 55 auf 52 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Flughafenbetreiber habe im ersten Quartal die Markterwartungen verfehlt, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Montag. Da Fraport wie viele andere Unternehmen nur noch eine abgespeckte Quartalsmitteilung statt eines Zwischenberichts veröffentliche, habe sich der Informationsgehalt deutlich reduziert./gl/la

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%