Börsenbericht MDax
MDax im Seitwärtskurs

Nach Handelsschluss verzeichnen die Aktionäre am Freitag im MDax unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Covestro, Dürr und Schaeffler.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 22.636 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 52 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Zalando mit 36,02 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 33,30 Millionen Euro und Evonik Industries mit 24,50 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien Covestro mit 2,97 Prozent, des Lackiermaschinen-Spezialisten Dürr mit 2,79 Prozent und Schaeffler mit 2,45 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Internetunternehmens Zalando mit 2,31 Prozent, alstria office REIT mit 1,77 Prozent und Steinhoff International mit 1,69 Prozent Verlust.

Tops

Um 2,97 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Covestro. Aktuell gewinnt der Wert klare 1,98 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 66,63 Euro. Zuletzt wird Covestro mit 68,61 Euro gehandelt.

Die Aktie des Lackiermaschinen-Produzenten Dürr, die beim letzten Börsenschluss mit 75,93 Euro notierte, zeigt mit 2,79 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 78,05 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Schaeffler. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 15,06 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagsstand um 2,45 Prozent verbessern.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von Zalando. Aktuell fällt die Aktie des Internetunternehmens auf den Stand von 35,95 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,31 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von alstria office REIT können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Immobilienunternehmens klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 11,38 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,77 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 1,69 Prozent geht es mit dem Kurs von Steinhoff International. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 4,97 Euro aus dem Handel gegangen ist, 8 Cent (1,69 Prozent). Zuletzt wird Steinhoff International mit 4,89 Euro notiert.

Analysten-Report

20.01.2017 Bernstein hebt Ziel für Evonik auf 33 Euro - 'Outperform'
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Evonik von 32 auf 33 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. In Reaktion auf die gestiegenen Butadien-Preise habe er seine Gewinnprognose (Ebitda) für 2017 um 5 Prozent erhöht, schrieb Analyst Gunther Zechmann in einer Studie vom Freitag. Die Aktie des Spezialchemiekonzerns sei im Vergleich zu den Wettbewerberpapieren ungerechtfertigterweise unterbewertet./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Deutsche Bank belässt Hannover Rück auf 'Hold'
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Hannover Rück auf "Hold" belassen. Das vierte Quartal der europäischen Rückversicherer dürfte in puncto Naturkatastrophen-Belastungen relativ normal ausgefallen sein, schrieb Analyst Frank Kopfinger in einer Branchenstudie vom Freitag. Positiv sollten sich die gestiegenen Zinsen, die Rally an den Aktienmärkten und der starke US-Dollar ausgewirkt haben./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Deutsche Bank belässt Aurubis auf 'Hold' - Ziel 48 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Aurubis vor Zahlen zum ersten Geschäftsquartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 48 Euro belassen. Der Kupferhersteller dürfte einen schwachen Start ins Geschäftsjahr 2016/17 verzeichnet haben, schrieb Analystin Katja Filzek in einer Studie vom Freitag. Der operative Vorsteuergewinn sollte um 60 Prozent gesunken sein./edh/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.01.2017 Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Wacker Chemie - 'Sell'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Wacker Chemie von 71 auf 97 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Sell" belassen. Analyst Nils-Peter Gehrmann erhöhte in einer Studie vom Freitag seine Gewinn- und Umsatzprognosen für die Jahre 2016 bis 2018, da die Geschäfte des Spezialchemiekonzerns besser als gedacht liefen. Nach der jüngsten Rally sei dies jedoch wohl schon im Aktienkurs berücksichtigt. Die Anteilsscheine seien weiterhin recht hoch bewertet./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%