Börsenbericht MDax
MDax kann sich gut behaupten - Axel Springer legt dramatisch zu

Nach Börsenschluss realisieren die Aktionäre am Freitag im MDax unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Axel Springer, Wacker Chemie und Aareal Bank.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 20.167 Punkten und hat damit 1,33 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 86 Prozent der Werte im Plus und 14 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,76 Prozent als auch der TecDax mit 0,91 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Metro mit 25,34 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 22,03 Millionen Euro und Hugo Boss mit 21,53 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Medienkonzerns Axel Springer mit 7,78 Prozent, der Chemiefirma Wacker Chemie mit 5,20 Prozent und des Immobilienfinanzierers Aareal Bank mit 4,65 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Kuperproduzenten Aurubis mit 2,13 Prozent, des Banken- und Einzelhandel-Zulieferers Wincor Nixdorf mit 1,62 Prozent und des Klinikbetreibers Rhön-Klinikum mit 0,78 Prozent Rückgang.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Axel Springer. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Medienunternehmens 3,63 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 46,63 Euro und macht damit beträchtliche 7,78 Prozent gut. Zuletzt wurde Axel Springer mit 50,26 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat Axel Springer von " Neutral" auf " Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 53 auf 60 Euro angehoben. Mit einem Anteil des Digitalgeschäfts am operativen Ergebnis (Ebitda) von nunmehr 70 Prozent habe der Medienkonzern einen Wendepunkt in seinem Transformationsprozess erreicht, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Freitag. Nach Jahren der Gewinnstagnation rechnet Diebel für die Jahre 2017 und 2018 mit einem Ebitda-Wachstum von 11 beziehungsweise 12 Prozent. Für die Aktie sieht er ein Aufwärtspotenzial von bis zu 40 Prozent.

Die Aktie der Chemiefirma Wacker Chemie gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 5,20 Prozent auch zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 73,03 Euro kann sich das Papier des Chemieunternehmens um deutlich spürbare 3,80 Euro auf 76,83 Euro verbessern. Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Wacker Chemie vor Quartalszahlen von 125 auf 100 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf " Buy" belassen. Zudem wurde die Aktie von der " Midcap Key Call" -Liste gestrichen. Der Spezialchemiekonzern dürfte unspektakulär ins Jahr 2016 gestartet sein, schrieb Analyst Patrick Rafaisz in einer Studie vom Freitag. Seine reduzierten Schätzungen reflektierten schwächere Gewinne im Polysilizium-Geschäft als zunächst angenommen sowie höhere Steuern. Das neue Kursziel resultiere zudem aus einem gesunkenen Unternehmenswert von Siltronic.

Die Aktionäre von Aareal Bank können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Kreditinstituts den aktuellen Stand von 29,35 Euro und kann damit ebenfalls im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,65 Prozent zulegen. Die NordLB hat die Einstufung für Aareal Bank auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Die Negativzinsphase unterminiere zunehmend die operativen Ergebnisse der Banken, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Branchenstudie vom Freitag. Dagegen wirkten sich die rückläufigen Risikovorsorgekosten auf Kredite positiv aus, wobei das Ende der Fahnenstange aber erreicht sein dürfte. Sein Einschätzung für den gesamten Sektor lautet " Neutral" .

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Aurubis. Bis zur Stunde verliert der Wert des Rohstoffkonzerns deutliche 88,00 Cent und notiert mit 2,13 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 41,39 Euro. Zuletzt wird Aurubis mit 40,51 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Wincor Nixdorf. Aktuell fällt die Aktie des Banken- und Einzelhandel-Zulieferers auf den Stand von 52,36 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,62 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Rhön-Klinikum haben gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Krankenhaus-Betreibers im Vergleich zu den anderen Werten im Index gering nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 28,05 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,78 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

08.04.2016 JPMorgan hebt Axel Springer auf 'Overweight' und Ziel auf 60 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Axel Springer von " Neutral" auf " Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 53 auf 60 Euro angehoben. Mit einem Anteil des Digitalgeschäfts am operativen Ergebnis (Ebitda) von nunmehr 70 Prozent habe der Medienkonzern einen Wendepunkt in seinem Transformationsprozess erreicht, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Freitag. Nach Jahren der Gewinnstagnation rechnet Diebel für die Jahre 2017 und 2018 mit einem Ebitda-Wachstum von 11 beziehungsweise 12 Prozent. Für die Aktie sieht er ein Aufwärtspotenzial von bis zu 40 Prozent./la/edh

08.04.2016 Exane BNP hebt Ziel für Symrise auf 62 Euro - 'Neutral'
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Symrise von 61 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf " Neutral" belassen. Die Bewertungen der Aktien von Aromenherstellern basierten nun auf ihren Gewinnschätzungen bis zum ersten Quartal des Jahres 2018, begründete Analystin Heidi Vesterinen das neue Kursziel in einer Branchenstudie vom Freitag. Symrise sehe sich inzwischen einem verschärften Wettbewerb ausgesetzt. Dies werfe die Frage auf, inwieweit die jüngsten Wachstumsraten beibehalten werden könnten./ajx/edh

08.04.2016 Deutsche Bank belässt Symrise auf 'Buy' - Ziel 71 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Symrise vor Zahlen zum ersten Quartal auf " Buy" mit einem Kursziel von 71 Euro belassen. Das von ihr prognostizierte Umsatzplus von 5,1 Prozent dürfte von beiden Sparten des Aromenherstellers angetrieben worden sein, schrieb Analystin Virginie Boucher-Ferte in einer Studie vom Freitag. Das operative Ergebnis (Ebitda) sieht die Expertin 11 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Die Aktie sei nicht gerade günstig bewertet, aber die anhaltende Wachstumsstory beeindrucke./ajx/das

08.04.2016 Deutsche Bank belässt K+S auf 'Hold' - Ziel 20 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für K+S vor Zahlen auf " Hold" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Sie rechne bei dem Salz-und Düngerhersteller mit einem schwachen ersten Quartal, schrieb Analystin Virginie Boucher-Ferte in einer Studie vom Freitag. Bei der Bewertung sieht sie keinen Spielraum mehr nach oben./ajx/das

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Börsenbericht wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%