Börsenbericht MDax
MDax kann sich gut behaupten - Fielmann legt dramatisch zu

Nach Handelsschluss realisieren die Anleger am Mittwoch im MDax unwesentliche Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Fielmann, Salzgitter und RTL Group.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.402 Punkten und damit 0,4 Prozent im Plus. Insgesamt sind 60 Prozent der Werte im Plus und 40 Prozent der Aktien im Minus. Auf der anderen Seite verlieren sowohl der SDax mit 0,37 Prozent und der TecDax mit 0,01 Prozent. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 17,72 Millionen Euro Umsatz, Südzucker mit 16,19 Millionen Euro und Airbus Group mit 16,05 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Brillenhändlers Fielmann mit 4,70 Prozent, des Stahlunternehmens Salzgitter mit 2,72 Prozent und des TV-Konzerns RTL Group mit 2,13 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Lebensmittelkonzerns Südzucker mit 2,91 Prozent, Deutsche Pfandbriefbank mit 1,99 Prozent und des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 1,63 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anleger von Fielmann können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Optikers den aktuellen Stand von 70,56 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,7 Prozent zulegen. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Fielmann von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 65 auf 76 Euro angehoben. Das Geschäft mit Hörgeräten habe mittlerweile eine relevante Größe erreicht und weiteres Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Peter Steiner in einer Studie vom Mittwoch. Zudem laufe es für die Optikerkette beim Einstieg in italienischen Markt gut. Der Analyst zeigt sich insgesamt überzeugt von den defensiven Qualitäten des MDax-Konzerns. Die Aktien seien in einem schwankungsanfälligen Markt ein sicherer Hafen.

Der Wert des Stahlunternehmens Salzgitter gehört heute mit einem Plus von 2,72 Prozent zu den Performance-Besten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 25,93 Euro kann sich das Papier des Stahlunternehmens um klare 71 Cent auf 26,63 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Salzgitter AG auf "Sell" mit einem Kursziel von 22 Euro belassen. Dank der Preiserholung sollten die Ergebnisse im Stahlsektor zum zweiten Quartal gestiegen sein, schrieb Analyst Eugene King in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Nun komme es darauf an, ob und inwieweit die Unternehmen ihre Prognosen für das dritte Quartal und das Jahr erhöhten. Denn daran könnten Investoren messen, wie nachhaltig sich Preise und Margen entwickeln dürften. Bei Salzgitter sollte die Grobblechsparte unter Druck geblieben sein.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von RTL Group. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des TV-Konzerns 1,53 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 71,80 Euro und macht damit deutliche 2,13 Prozent gut. Zuletzt wurde RTL Group mit 73,33 Euro gehandelt.

Flops

Die Anteilseigner von Südzucker können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Lebensmittelkonzerns deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 21,68 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,91 Prozent verschlechtert.

Abwärts um 1,99 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutsche Pfandbriefbank. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 8,40 Euro aus dem Handel gegangen ist, 17 Cent (1,99 Prozent). Zuletzt wird Deutsche Pfandbriefbank mit 8,23 Euro notiert.

Die Aktie des Rüstungskonzerns Rheinmetall gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,63 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 55,16 Euro hat sie sich um 90 Cent auf 54,26 Euro verschlechtert. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Rheinmetall vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Die solide Autoproduktion in Europa und der gute China-Absatz dürften im zweiten Quartal auch den Zulieferern zugute gekommen sein, schrieb Analyst Gaetan Toulemonde in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Bei Rheinmetall dürfte nach dem schwachen Jahresstart die Autosparte wieder zu Wachstum zurückkehren und der größte Gewinntreiber sein. Das Rüstungsgeschäft sollte die Gewinnschwelle erreichen.

Analysten-Report

13.07.2016 Oddo Seydler senkt Stada auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 49 Euro
Die Investmentbank Oddo Seydler hat Stada nach den Kursgewinnen der vergangenen Monate von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 42 auf 49 Euro angehoben. Das Kurspotenzial der Papiere des Arzneimittelherstellers sei mittlerweile begrenzt, schrieb Analyst Igor Kim in einer Studie vom Mittwoch. Angesichts der mittelfristigen Unternehmensziele habe er seine Gewinnschätzungen ab 2017 angehoben./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2016 Lampe hebt Fielmann auf 'Kaufen' - Ziel 76 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat Fielmann von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und das Kursziel von 65 auf 76 Euro angehoben. Das Geschäft mit Hörgeräten habe mittlerweile eine relevante Größe erreicht und weiteres Wachstumspotenzial, schrieb Analyst Peter Steiner in einer Studie vom Mittwoch. Zudem laufe es für die Optikerkette beim Einstieg in italienischen Markt gut. Der Analyst zeigt sich insgesamt überzeugt von den defensiven Qualitäten des MDax-Konzerns. Die Aktien seien in einem schwankungsanfälligen Markt ein sicherer Hafen./mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2016 Deutsche Bank hebt Ziel für Gerresheimer auf 73 Euro - 'Hold'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Gerresheimer nach den kürzlich veröffentlichten Zahlen von 72 auf 73 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das zweite Quartal des Verpackungsgherstellers sei zwar gemischt, aber im Großen und Ganzen doch solide ausgefallen, schrieb Analyst Gunnar Romer in einer Studie vom Mittwoch. Die starken Margen dürften sich aber nicht halten lassen. Der Experte überarbeitete seine Prognosen leicht, rät aber, weiter lieber an der Seitenlinie zu bleiben./tav/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

13.07.2016 JPMorgan belässt Zalando auf 'Neutral' - Ziel 29 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Zalando vor Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 29 Euro belassen. Analystin Georgina Johanan rechnet laut einer Studie vom Mittwoch für das zweite Jahresviertel mit einem dynamischeren Umsatzwachstum als noch im ersten. Der Margendruck dürfte sich jedoch fortgesetzt haben. Der Online-Modehändler will seinen Geschäftsbericht am 19. Juli vorlegen./ag/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%