Börsenbericht MDax
MDax kann sich gut behaupten - Fraport gewinnt deutlich

Klare Gewinne realisieren die Anleger im MDax nach Börsenschluss des Mittwochs. Die Liste der Tops wird angeführt von Fraport, Stada und Evonik Industries.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 19.640 Punkten und hat damit 1,89 Prozent gewonnen. 88 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 12 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 2,16 Prozent als auch der TecDax mit 1,84 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 35,87 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 20,46 Millionen Euro und Hugo Boss mit 19,46 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Flughafenbetreibers Fraport mit 4,50 Prozent, des Pharmaunternehmens Stada mit 4,15 Prozent und des Chemiekonzerns Evonik Industries mit 4,12 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine Schaeffler mit 2,72 Prozent, des Automobilzulieferers Hella mit 2,56 Prozent und des Baudienstleisters Bilfinger mit 2,33 Prozent Verlust.

Tops

Um 4,5 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Fraport. Aktuell gewinnt der Wert des Flughafen-Konzerns klare 2,07 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 45,92 Euro. Zuletzt wird Fraport mit 47,98 Euro gehandelt.

Die Anleger von Stada können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Arzneimittel-Herstellers den aktuellen Stand von 45,72 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,15 Prozent zulegen.

Der Anteilschein des Spezialchemieproduzenten Evonik Industries gehört heute mit einem Anstieg von 4,12 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 25,51 Euro kann sich das Papier des Chemiekonzerns um klare 1,05 Euro auf 26,56 Euro verbessern.

Flops

Die Aktie Schaeffler gehört mit einer negativen Entwicklung von 2,72 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 12,12 Euro hat sie sich um 33 Cent auf 11,79 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute mit dem Wert von Hella. Bis zur Stunde verliert der Wert des Automobilzulieferers deutliche 76 Cent und notiert mit 2,56 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 29,50 Euro. Zuletzt wird Hella mit 28,74 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Bilfinger. Aktuell fällt die Aktie des Baukonzerns auf den Stand von 25,57 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,33 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

29.06.2016 Warburg Research hebt K+S auf 'Buy' - Senkt Ziel auf 24 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat K+S nach einer Gewinnwarnung von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, das Kursziel aber von 25 auf 24 Euro gesenkt. Die Kursreaktion auf die Gewinnwarnung des Salz- und Düngerherstellers erscheine übertrieben, schrieb Analyst Oliver Schwarz in einer Studie vom Mittwoch. Er habe zwar seine Gewinnannahmen und daraus resultierend das Kursziel gesenkt, da sich die operativen Risiken nun in diesem Jahr materialisierten. Diese sollte aber schon mehr als angemessen eingepreist sein, und die Aktie habe erhebliches Aufwärtspotenzial./mzs/gl

29.06.2016 Baader Bank hebt K+S auf 'Buy' - Ziel 22 Euro
Die Baader Bank hat K+S nach den Kursverlusten der vergangenen Monate von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 22 Euro belassen. Die jüngste Gewinnwarnung und niedriger als gedachte Kalidüngerpreise in China dürften zu den letzten negativen Kurstreibern gezählt haben, schrieb Analyst Markus Mayer in einer Studie vom Mittwoch. Risikofreudige Anleger sollten auf das Aufwärtspotenzial achten. Dabei verwies der Analyst unter anderem auf einen möglicher Wechsel an der Konzernspitze sowie mögliche neue Übernahmegerüchte. Zudem sei das Düngergeschäft auf dem aktuellen Kursniveau fast für umsonst zu haben, da allein das Salzgeschäft 18 Euro je Aktie wert sei./mis/stk

29.06.2016 HSBC senkt Ziel für Hannover Rück auf 105 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hannover Rück nach dem Brexit-Votum von 116 auf 105 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. In der nun folgenden längeren Phase der Ungewissheit könnten sich Versicherer überdurchschnittlich entwickeln, die in Pfund oder Euro berichten und einen hohen Ergebnisanteil in Übersee erwirtschaften, schrieb Analyst Thomas Fossard in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Er bevorzuge Rückversicherer wie Hannover Rück, habe allerdings auch hier die Risikoprämie für Aktien angehoben und daher das Kursziel gekappt./ck/fbr

29.06.2016 HSBC senkt Ziel für Talanx auf 30,40 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Talanx nach dem Brexit-Votum von 32,50 auf 30,40 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Buy" belassen. In der nun folgenden längeren Phase der Ungewissheit könnten sich Versicherer überdurchschnittlich entwickeln, die in Pfund oder Euro berichten und einen hohen Ergebnisanteil in Übersee erwirtschaften, schrieb Analyst Thomas Fossard in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Für Talanx habe er sein Bewertungsmodell weiter in die Zukunft verschoben, die Dividende für 2015 herausgerechnet und die Risikoprämie für Aktien angehoben./ck/fbr

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%