Börsenbericht MDax
MDax kann sich gut behaupten - Salzgitter im Höhenflug

Die Aktionäre von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Donnerstags minimale Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Salzgitter, Hochtief und Gea Group.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 21.673 Punkten und damit 0,95 Prozent im Plus. 92 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 8 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,70 Prozent als auch der TecDax mit 1,08 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Salzgitter mit 23,68 Millionen Euro Umsatz, K+S mit 22,28 Millionen Euro und Gea Group mit 19,61 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Stahlkochers Salzgitter mit 6,08 Prozent, des Bau- und Industriedienstleisters Hochtief mit 2,76 Prozent und des Anlagenherstellers Gea Group mit 2,75 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des deutsch-französischer Konzerns Airbus Group mit 1,51 Prozent, des Kreditinstituts Aareal Bank mit 0,47 Prozent und Deutsche Pfandbriefbank mit 0,40 Prozent Rückgang.

Tops

Um 6,08 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Salzgitter. Aktuell gewinnt der Wert des Stahlunternehmens sehr deutliche 1,71 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 28,05 Euro. Zuletzt wird Salzgitter mit 29,76 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Salzgitter nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 30,50 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe mit einem unerwartet guten Handelsgeschäft und einem höher als prognostizierten Ergebnisbeitrag der Beteiligung am Kupferkonzern Aurubis positiv überrascht, schrieb Analyst Alain Gabriel in einer Studie vom Donnerstag. Deshalb habe er seine Gewinnschätzungen (EPS) für die Jahre 2016 und 2017 erhöht.

Die Anleger von Hochtief können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Bau- und Industriedienstleisters den aktuellen Stand von 123,00 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,76 Prozent zulegen.

Die Aktie des Anlagenkonzerns Gea Group gehört heute mit einer Steigerung von 2,75 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 48,03 Euro kann sich das Papier des Anlagenherstellers um klare 1,32 Euro auf 49,35 Euro verbessern. Das Analysehaus RBC Capital hat Gea Group von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 42 auf 55 Euro angehoben. Angesichts der Kosteneinsparungen, die der Maschinenbaukonzern auf seiner Kapitalmarktveranstaltung im Oktober bekannt geben dürfte, seien die Markterwartungen wohl zu niedrig, schrieb Analyst Wasi Rizvi in einer Studie vom Donnerstag. Ungeachtet ihrer zuletzt überdurchschnittlichen Entwicklung sei die Aktie im Branchenvergleich attraktiv bewertet, weshalb er mit einem weiteren Kursanstieg rechne.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Airbus Group. Bis zur Stunde verliert der Wert des deutsch-französischer Konzerns deutliche 77 Cent und notiert mit 1,51 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 50,71 Euro. Zuletzt wird Airbus Group mit 49,95 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Aareal Bank. Bisher fällt die Aktie der Bank unwesentlich auf den aktuellen Stand von 28,77 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,47 Prozent unmerklich verschlechtert.

Die Anteilseigner von Deutsche Pfandbriefbank haben gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 8,12 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,4 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

18.08.2016 Goldman senkt Ziel für Brenntag auf 54 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Brenntag nach Quartalszahlen von 55 auf 54 Euro gesenkt, die Einstufung für die Aktie des Chemikalienhändlers aber auf "Buy" belassen. Analyst Milou Beunk reduzierte in einer Studie vom Donnerstag seine Schätzungen für den operativen Gewinn (Ebitda) bis 2018 um durchschnittlich 1 Prozent pro Jahr. Damit berücksichtige er die überarbeiteten Wachstumserwartungen im Nordamerika-Geschäft. Mit seiner Ebitda-Prognose für 2016 liege er gleichwohl nahe am am oberen Ende des vom Unternehmen genannten Zielkorridors./ajx/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.08.2016 RBC Capital hebt Gea Group auf 'Outperform' und Ziel auf 55 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat Gea Group von "Sector Perform" auf "Outperform" hochgestuft und das Kursziel von 42 auf 55 Euro angehoben. Angesichts der Kosteneinsparungen, die der Maschinenbaukonzern auf seiner Kapitalmarktveranstaltung im Oktober bekannt geben dürfte, seien die Markterwartungen wohl zu niedrig, schrieb Analyst Wasi Rizvi in einer Studie vom Donnerstag. Ungeachtet ihrer zuletzt überdurchschnittlichen Entwicklung sei die Aktie im Branchenvergleich attraktiv bewertet, weshalb er mit einem weiteren Kursanstieg rechne./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.08.2016 Commerzbank belässt CTS Eventim auf 'Buy' - Ziel 44 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für CTS Eventim vor Zahlen zum zweiten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 44 Euro belassen. Sie rechne bei dem Tickethändler mit erneut höheren Margen im Stammgeschäft, aber einer eher negativen Entwicklung im Veranstaltungsbereich, schrieb Analystin Sonia Rabussier in einer Studie vom Donnerstag. Dieser habe mit hohen Vergleichszahlen aus dem Vorjahr, einer schlecht verlaufenen Festival-Saison und dem Abschied von Konzertveranstalter Marek Lieberberg zu kämpfen./tih/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.08.2016 JPMorgan hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 37 Euro - 'Neutral'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 31 auf 37 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Analyst Neil Green passte in einer Studie vom Donnerstag seine Annahmen für den diesjährigen operativen Jahresgewinn (FFO) des Immobilienunternehmens an und liegt damit eigener Aussage nach über der Konzernprognose. Allerdings erscheine das Papier zunehmend angemessen bewertet. Wegen der hohen Abhängigkeit der Aktie von der Notenbank-Politik dürften im September die nächsten Schritte der EZB und der Bank of Japan entscheidend werden./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%