Börsenbericht MDax
MDax kann sich nicht behaupten - Hochtief verliert deutlich

Klare Rückgänge verbuchen die Aktionäre im MDax nach Börsenschluss des Freitags. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Dürr, Krones und Hugo Boss.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.553 Punkten und damit 1,22 Prozent im Minus. Insgesamt sind 16 Prozent der Werte im Plus und 84 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,58 Prozent als auch der TecDax mit 0,72 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 32,59 Millionen Euro Umsatz, Hochtief mit 30,34 Millionen Euro und Gea Group mit 29,18 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Maschinenbauers Dürr mit 1,96 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,20 Prozent und der Modefirma Hugo Boss mit 0,37 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Baukonzerns Hochtief mit 5,33 Prozent, des Düngemittelherstellers K+S mit 3,58 Prozent und des Autozulieferers Hella mit 3,41 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Dürr. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Lackiermaschinen-Produzenten den aktuellen Stand von 104,20 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 1,96 Prozent verbessern. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Dürr vor Quartalszahlen von 103 auf 117 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Eine gute Auftragslage bei der Tochter Homag stimme ihn für das zweite Quartal des Anlagenherstellers optimistisch, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Freitag. Auch das Geschäftsfeld Lackieranlagen und Endmontagesysteme dürfte sich zuletzt verbessert haben.

Die Aktie des Abfüllanlagenherstellers Krones, die beim letzten Börsenschluss mit 108,35 Euro notierte, zeigt mit 1,20 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 109,65 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Krones nach Zahlen für das zweite Quartal von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 90 auf 101 Euro angehoben. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen habe beim Umsatz und Auftragseingang erneut stärker abgeschnitten als gedacht, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Freitag. Der Experte sieht die Profitabilität zwar immer noch als unbefriedigend an, hob aber seine Gewinnerwartungen für 2018 und 2019 etwas an. Er lobte auch die Expansion der globalen Stellung von Krones.

Gering aufwärts geht es mit dem Kurs der Hugo Boss. Aktuell gewinnt der Wert des Modekonzerns 23 Cent (0,37 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 62,96 Euro des Vortages. Zuletzt wird Hugo Boss mit 63,19 Euro gehandelt.

Flops

Bergab um 5,33 Prozent geht es mit dem Kurs von Hochtief. Aktuell verliert der Wert des Baudienstleisters, der am vorigen Börsentag mit 158,60 Euro aus dem Handel gegangen ist, 8,45 Euro (5,33 Prozent). Zuletzt wird Hochtief mit 150,15 Euro notiert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für Hochtief vor Halbjahreszahlen von 130 auf 134 Euro angehoben, die Einstufung jedoch auf "Reduce" belassen. Die australische Tochter Cimic habe im ersten Halbjahr höhere Margen erzielt als erwartet, schrieb Analyst Joaquin Ferrer in einer Studie vom Freitag. Sie trage etwa 70 Prozent zum operativen Gewinn (Ebitda) von Hochtief bei. Entsprechend erhöhte der Experte seine Gewinnschätzungen für den deutschen Baukonzern.

Die Aktie des Düngemittelherstellers K+S gehört mit einem Rückgang von 3,58 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 23,33 Euro hat sie sich um 84 Cent auf 22,49 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Hella. Bis zur Stunde verliert der Wert des Scheinwerferproduzenten klare 1,61 Euro und notiert mit 3,41 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 47,00 Euro. Zuletzt wird Hella mit 45,40 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hella auf "Neutral" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Die wichtigsten Einflussfaktoren für die Aktie seien der generelle Trend im Automobilbau sowie die Durchdringung der Autoproduktion mit Technologie, die von Hella hergestellt wird, schrieb Analystin Lucile Leroux in einer Studie vom Freitag. Auch die Preise, Wechselkurse und Rohstoffkosten wirkten sich auf den Kurs der Aktie aus.

Analysten-Report

21.07.2017 Kepler Cheuvreux hebt Krones auf 'Hold' und Ziel auf 101 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Krones nach Zahlen für das zweite Quartal von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 90 auf 101 Euro angehoben. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen habe beim Umsatz und Auftragseingang erneut stärker abgeschnitten als gedacht, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Freitag. Der Experte sieht die Profitabilität zwar immer noch als unbefriedigend an, hob aber seine Gewinnerwartungen für 2018 und 2019 etwas an. Er lobte auch die Expansion der globalen Stellung von Krones./mis/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Berenberg senkt Zalando auf 'Sell' - Ziel reduziert auf 33 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Zalando von "Hold" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 34 auf 33 Euro gesenkt. Der Online-Modehändler dürfte sein Ziel, den Marktanteil im europäischen Bekleidungsmarkt längerfristig von ein auf fünf Prozent auszubauen, im Jahr 2026 erreichen und dann im Internethandel auf einen Anteil von 13 Prozent kommen, schrieb Analystin Michelle Wilson in einer Studie vom Freitag. Dieses Ziel sei zum einen ambitioniert und zum andern bereits eingepreist. Zalando erwirtschafte zudem weniger Barmittel als zunächst gedacht./ajx/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Commerzbank belässt Fraport auf 'Hold' - Ziel 75 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Fraport vor Quartalszahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Ein starkes zweites Quartal des Flughafenbetreibers prognotiziert der Analyst Adrian Pehl in einer Studie vom Freitag. Auf dem Drehkreuz Frankfurt dürften sich die höheren Gebühren positiv auswirken. Den Ausblick für das Gesamtjahr dürfte das Unternehmen bestätigen./bek/la Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

21.07.2017 Kepler Cheuvreux hebt Ziel für MTU Aero Engines AG auf 145 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für MTU vor Quartalszahlen von 115 auf 145 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Ergebnisse des Herstellers von Flugzeugmotoren dürften solide ausfallen und den Boden bereiten für einen höheren Ausblick, schrieb Analyst Christophe Menard in einer Studie vom Freitag. Die Nachfrage nach der Wartung von Triebwerken dürfte unverändert gut gewesen sein./bek/ajx Datum der Analyse: 21.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%