Börsenbericht MDax
MDax kann sich nicht behaupten - Hugo Boss fällt dramatisch ab

Nach Handelsschluss registrieren die Anteilseigner am Mittwoch im MDax unwesentliche Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von UNIPER, Jungheinrich und Krones.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 24.734 Punkten und hat damit 0,36 Prozent nachgegeben. 28 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 72 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,37 Prozent als auch der TecDax mit 0,55 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Hugo Boss mit 68,09 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 32,55 Millionen Euro und Rheinmetall mit 21,29 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner UNIPER mit 2,80 Prozent, des Lagertechnik-Spezialisten Jungheinrich mit 2,44 Prozent und des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,45 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger der Modefirma Hugo Boss mit 3,06 Prozent, Schaeffler mit 2,26 Prozent und des Kupferherstellers Aurubis mit 2,15 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie UNIPER, die beim letzten Börsenschluss mit 15,20 Euro notierte, zeigt mit 2,80 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 15,62 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Jungheinrich. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Lagertechnik-Herstellers den aktuellen Stand von 33,65 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortag um 2,44 Prozent verbessern. Die Commerzbank hat die Einstufung für Jungheinrich nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 31 Euro belassen. Die vom Gabelstapler- und Hubwagenhersteller präsentierten Kennziffern sähen stark aus, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Mittwoch. Er sieht seine etwas über den Markterwartungen liegenden Schätzungen bestätigt. Auf dem gegenwärtigen Kursniveau sei die starke Dynamik aber bereits weitgehend eingepreist.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Krones. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Abfüllanlagenherstellers 1,60 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 110,05 Euro und macht damit deutliche 1,45 Prozent gut. Zuletzt wurde Krones mit 111,65 Euro gehandelt. Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Krones nach Zahlen für das erste Quartal von 109 auf 112 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die Resultate des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen seien durch Abrechnungs- und Akquisitionseffekte positiv verzerrt worden, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer Studie vom Mittwoch. Insgesamt sei das erste Jahresviertel aber solide ausgefallen. Der Experte erhöhte seine Gewinnerwartungen, hält auf dem aktuellen Kursniveau aber nur ein neutrales Votum für gerechtfertigt.

Flops

Bergab geht es heute mit dem Wert von Hugo Boss. Bis zur Stunde verliert der Wert des Bekleidungsherstellers klare 2,12 Euro und notiert mit 3,06 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 69,23 Euro. Zuletzt wird Hugo Boss mit 67,11 Euro gehandelt. Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen für das erste Quartal auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Der Modekonzern habe die Markterwartungen etwas übertroffen, schrieb Analyst Piral Dadhania in einer Studie vom Mittwoch. Zudem mache das im MDax notierte Unternehmen Fortschritte beim Fokus auf seine Kernkompetenzen. Der Weg für die Frühjahrs- und Sommerkollektion 2018 sei geebnet.

Enttäuschung bei den Anlegern von Schaeffler. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 15,13 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,26 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Aurubis können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Kuperproduzenten klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 63,60 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,15 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

03.05.2017 HSBC hebt Ziel für Fielmann auf 65 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Fielmann nach Zahlen zum ersten Quartal von 59 auf 65 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Umsatzwachstum der Optikerkette sei unerwartet stark ausgefallen, schrieb Analyst Paul Rossington in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognose (EPS) für 2018, verwies aber darauf, dass die Aktie auf Basis des neuen Kursziels nun ein Abwärtsrisiko von rund 7 Prozent berge./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.05.2017 Goldman belässt Salzgitter auf 'Buy' - Ziel 37 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Salzgitter AG nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Der Stahlkonzern habe deutlich besser als erwartet abgeschnitten und die Ziele für 2017 erhöht, schrieb Analyst Eugene King in einer Studie vom Mittwoch. Die lediglich moderate Kursreaktion darauf hänge wohl zusammen mit der aktuellen Unsicherheit rund um die Stahl- und Rohstoffpreise./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.05.2017 RBC Capital senkt Zalando auf 'Sector Perform' - Ziel 42 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat Zalando von "Outperform" auf "Sector Perform" abgestuft, das Kursziel aber auf 42 Euro belassen. Die Konsenserwartungen an den Online-Modehändler seien hoch und es dürfte für den MDax-Konzern nicht leicht werden, sie in diesem Jahr in puncto Umsatz und Margen zu erfüllen, schrieb Analyst Richard Chamberlain in einer Studie vom Mittwoch. Im Kurs sei inzwischen auch schon einiges eingepreist./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.05.2017 JPMorgan belässt Axel Springer auf 'Overweight' - Ziel 61 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Axel Springer auf "Overweight" mit einem Kursziel von 61 Euro belassen. Die Sorgen um die Jobportale des Medienkonzerns seien übertrieben, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Mittwoch. Diebel sieht mehrere Kurstreiber für die Aktie, darunter der Kapitalmarkttag Ende Juni sowie die von ihm erwarteten soliden Quartalszahlen am 10. Mai. Ungeachtet der jüngst starken Kursentwicklung könnte das Papier weiter aufwerten./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%