Börsenbericht MDax
MDax kann sich nicht behaupten - Rational mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Börsenschluss verzeichnen die Aktionäre am Dienstag im MDax unwesentliche Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Rational, K+S und Hella.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.682 Punkten und damit 0,28 Prozent im Minus. Insgesamt sind 36 Prozent der Werte im Plus und 64 Prozent der Aktien im Minus. Während der TecDax ebenfalls mit 0,03 Prozent verliert, gewinnt der SDax 0,25 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 38,61 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 27,23 Millionen Euro und Steinhoff International mit 23,96 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Großküchenherstellers Rational mit 4,28 Prozent, des Düngemittelherstellers K+S mit 2,37 Prozent und des Automobilzulieferers Hella mit 1,62 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien Steinhoff International mit 2,90 Prozent, des Zuckerproduzenten Südzucker mit 2,01 Prozent und des Duftstoff-Produzenten Symrise mit 1,85 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anteilseigner von Rational können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Großküchenherstellers den aktuellen Stand von 487,60 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,28 Prozent zulegen. Independent Research hat das Kursziel für Rational nach optimistischeren Aussagen zum Umsatz 2017 von 485 auf 505 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Die höhere Unternehmensprognose komme aus seiner Sicht nicht völlig überraschend, nachdem der Großküchenausrüster schon im ersten Quartal einen deutlichen Umsatzanstieg erreicht habe, schrieb Analyst Lars Lusebrink in einer Studie vom Dienstag. Er hob seine Schätzungen für 2017 und 2018 an, sieht für die Aktie aber nur moderates Kurspotenzial.

Die Aktie des Auftausalzproduzenten K+S gehört heute mit einem Anstieg von 2,37 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 23,04 Euro kann sich das Papier des Düngemittelherstellers um klare 55 Cent auf 23,59 Euro verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Hella. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Autolampen-Spezialisten 72 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 44,43 Euro und macht damit deutliche 1,62 Prozent gut. Zuletzt wurde Hella mit 45,15 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Hella vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Europäische Autoaktien hätten sich seit Jahresbeginn schlechter als der Dax und der EuroStoxx 50 entwickelt, wobei vor allem die Hersteller wegen der Sorgen über die Diesel-Problematik und Elektroantriebe gelitten hätten, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie vom Dienstag. Bei den Zulieferern belaste weiter die Gewinnwarnung von Schaeffler. Doch wenn sie mit ihren Jahresausblicken überzeugten, könnte ihre strukturell bessere Position im Vergleich zu den Herstellern wieder in den Vordergrund treten.

Flops

Abwärts um 2,90 Prozent geht es mit dem Kurs von Steinhoff International. Aktuell verliert der Wert, der am vorigen Börsentag mit 4,48 Euro aus dem Handel gegangen ist, 13 Cent (2,9 Prozent). Zuletzt wird Steinhoff International mit 4,35 Euro notiert.

Die Aktie des Lebensmittelkonzerns Südzucker gehört mit einem Minus von 2,01 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 18,43 Euro hat sie sich um 37 Cent auf 18,06 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute mit dem Wert von Symrise. Bis zur Stunde verliert der Wert des Duftstoff-Produzenten klare 1,13 Euro und notiert mit 1,85 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 60,94 Euro. Zuletzt wird Symrise mit 59,81 Euro gehandelt.

Analysten-Report

11.07.2017 Warburg Research hebt Axel Springer auf 'Buy' - Ziel 60 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Aktie des Medienkonzerns Axel Springer aus Bewertungsgründen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, aber das Kursziel auf 60 Euro belassen. Analyst Jochen Reichert verwies in einer Studie vom Dienstag auf die jüngste Kurskorrektur. Die jüngste Investorenveranstaltung in London habe umfassende Einblicke in die Entwicklung des Online-Rubrikengeschäfs gewährt und seine Einschätzung der Aktie bestätigt. Springers Online-Jobbörse Stepstone sei dort der wichtigste Bestandteil und könne offenbar die Führungsstellung in Deutschland verteidigen./gl/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.07.2017 S&P Global hebt Ziel für Stada auf 66,25 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Stada von 63 auf 66,25 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Das höhere Kursziel basiere auf dem neuen, höheren Übernahmeangebot der Investoren Bain Capital und Cinven, schrieb Analyst Jit Hoong Chan in einer Studie vom Dienstag. Der erneute Übernahmeversuch werde mit großer Wahrscheinlichkeit zum Erfolg führen, zumal das Management von Stada das Ansinnen unverändert unterstütze./bek/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.07.2017 Morgan Stanley belässt Hella auf 'Equal-weight' - Ziel 41 Euro
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Hella vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Europäische Autoaktien hätten sich seit Jahresbeginn schlechter als der Dax und der EuroStoxx 50 entwickelt, wobei vor allem die Hersteller wegen der Sorgen über die Diesel-Problematik und Elektroantriebe gelitten hätten, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie vom Dienstag. Bei den Zulieferern belaste weiter die Gewinnwarnung von Schaeffler. Doch wenn sie mit ihren Jahresausblicken überzeugten, könnte ihre strukturell bessere Position im Vergleich zu den Herstellern wieder in den Vordergrund treten./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.07.2017 Morgan Stanley belässt Schaeffler auf 'Equal-weight'
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Schaeffler vor Zahlen für das zweite Quartal auf "Equal-weight" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Europäische Autoaktien hätten sich seit Jahresbeginn schlechter als der Dax und der EuroStoxx 50 entwickelt, wobei vor allem die Hersteller wegen der Sorgen über die Diesel-Problematik und Elektroantriebe gelitten hätten, schrieb Analyst Harald Hendrikse in einer Branchenstudie vom Dienstag. Bei den Zulieferern belaste weiter die Gewinnwarnung von Schaeffler. Doch wenn sie mit ihren Jahresausblicken überzeugten, könnte ihre strukturell bessere Position im Vergleich zu den Herstellern wieder in den Vordergrund treten./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%