Börsenbericht MDax
MDax kommt nicht voran - Dürr im Sturzflug

Nach Börsenschluss notieren die Aktionäre am Donnerstag im MDax unwesentliche Verluste. Die Liste der Tops wird angeführt von Airbus Group, Covestro und CTS Eventim.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 23.572 Punkten und hat damit 0,17 Prozent nachgegeben. 32 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 68 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 1,14 Prozent als auch der TecDax mit 0,36 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Stada mit 45,65 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 33,67 Millionen Euro und Dürr mit 30,53 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus Group mit 3,04 Prozent, Covestro mit 1,67 Prozent und des Ticketvermarkters CTS Eventim mit 1,36 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Lackiermaschinen-Spezialisten Dürr mit 6,06 Prozent, der Bank Aareal Bank mit 3,79 Prozent und des Chemiekonzerns Lanxess mit 2,97 Prozent Rückgang.

Tops

Der Wert des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns Airbus Group gehört heute mit einem Plus von 3,04 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 66,70 Euro kann sich das Papier des deutsch-französischer Konzerns um klare 2,03 Euro auf 68,73 Euro verbessern. Die US-Bank JPMorgan hat Airbus von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 68,00 auf 88,50 Euro angehoben. Das Management habe in der Telefonkonferenz zu den Zahlen für 2016 sehr zuversichtlich geklungen, dass der Flugzeugbauer von 2018 bis 2019 bedeutende Verbesserungen beim operativen Ergebnis (Ebita) und beim Free Cashflow erreichen werde, schrieb Analyst David Perry in einer Studie vom Donnerstag. Perry rechnet für 2019 mit einem im Vergleich zu 2017 um 60 Prozent höheren Ebita. Auf Sicht von zwölf Monaten traut der Experte der Aktie einen Kurszuwachs von mehr als 30 Prozent zu.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Covestro. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie 1,18 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 70,59 Euro und macht damit deutliche 1,67 Prozent gut. Zuletzt wurde Covestro mit 71,77 Euro gehandelt.

Freude bei den Anlegern von CTS Eventim. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Ticketvermarkters den aktuellen Stand von 34,62 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Vortagswert um 1,36 Prozent verbessern.

Flops

Die Aktie des Maschinenbauers Dürr gehört mit einem Rückgang von 6,06 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 80,56 Euro hat sie sich um 4,88 Euro auf 75,68 Euro verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Dürr nach Zahlen für das vierte Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 94 Euro belassen. Das Wachstum im Servicegeschäft und die Margen des Anlagenbauers seien stark ausgefallen, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele für 2017 seien wie üblich konservativ.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Aareal Bank. Bis zur Stunde verliert der Wert der Bank klare 1,44 Euro und notiert mit 3,79 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,97 Euro. Zuletzt wird Aareal Bank mit 36,53 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Aareal Bank nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 41 Euro belassen. Der Gewerbeimmobilienfinanzierer habe im Schlussquartal leicht unter den Markterwartungen abgeschnitten, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Donnerstag. Er lobte jedoch die überraschend starke Entwicklung der Kapitalquote und verwies zudem auf das hohe Potenzial für Sonderdividenden.

Enttäuschung bei den Anlegern von Lanxess. Aktuell fällt die Aktie des Chemieunternehmens auf den Stand von 65,40 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,97 Prozent verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für die Aktie des Chemiekonzerns Lanxess nach Zahlen des jüngsten Zukaufs Chemtura auf "Buy" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Dies geht aus einer am Donnerstag vorgelegten Studue von Analyst Michael Schäfer hervor.

Analysten-Report

23.02.2017 Goldman hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 29,20 Euro - 'Sell'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Wohnen nach vorläufigen Jahreszahlen von 28,20 auf 29,20 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Das operative Ergebnis (FFO I) des Immobilienkonzerns habe seiner Erwartung entsprochen, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Studie vom Donnerstag. Für die Jahre 2017 bis 2019 erhöhte er seine FFO-Schätzungen um 1 bis 2 Prozent und geht dabei von einem höheren Volumen bei Zukäufen aus als bisher. Für die Aktie sieht er derzeit aber ein Abwärtsrisiko von rund 10 Prozent./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.02.2017 JPMorgan hebt Airbus auf 'Overweight' und Ziel auf 88,50 Euro
Die US-Bank JPMorgan hat Airbus von "Neutral" auf "Overweight" hochgestuft und das Kursziel von 68,00 auf 88,50 Euro angehoben. Das Management habe in der Telefonkonferenz zu den Zahlen für 2016 sehr zuversichtlich geklungen, dass der Flugzeugbauer von 2018 bis 2019 bedeutende Verbesserungen beim operativen Ergebnis (Ebita) und beim Free Cashflow erreichen werde, schrieb Analyst David Perry in einer Studie vom Donnerstag. Perry rechnet für 2019 mit einem im Vergleich zu 2017 um 60 Prozent höheren Ebita. Auf Sicht von zwölf Monaten traut der Experte der Aktie einen Kurszuwachs von mehr als 30 Prozent zu./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.02.2017 Goldman belässt Airbus Group auf 'Buy' - Ziel 84 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Airbus nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 84 Euro belassen. Operativ habe der Flugzeugbauer im vierten Quartal gut abgeschnitten, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Studie vom Donnerstag. Hohe Belastungen für den Militärtransporter A400M trübten aber das Bild./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

23.02.2017 JPMorgan hebt Ziel für Ströer auf 59 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Ströer nach vorläufigen Zahlen für 2016 von 53 auf 59 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Der Außenwerbe-Spezialist habe ein solides Zahlenwerk vorgelegt, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Donnerstag. Die Aktie sei attraktiv bewertet. Ströer sei einer der größten Profiteure einer sich aufhellenden Konjunktur in Deutschland./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%