Börsenbericht MDax
MDax kommt nicht voran - Dürr mit deutlichen Kursverlusten

Die Anteilseigner von MDax-Werten registrieren nach Handelsschluss des Donnerstags minimale Zuwächse. Die beste Performance erreichen Fielmann, Hugo Boss und UNIPER.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 24.800 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 36 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 64 Prozent eine negative Entwicklung. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Hugo Boss mit 45,85 Millionen Euro Umsatz, Dürr mit 39,67 Millionen Euro und Steinhoff International mit 37,74 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Brillenhändlers Fielmann mit 5,24 Prozent, der Modefirma Hugo Boss mit 3,38 Prozent und UNIPER mit 2,19 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Spezialmaschinenbauers Dürr mit 6,62 Prozent, des Schmierstoffherstellers Fuchs Petrolub mit 3,29 Prozent und des Chemiekonzerns Evonik Industries mit 2,52 Prozent Verlust.

Tops

Um 5,24 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Fielmann. Aktuell gewinnt der Wert des Brillenhändlers beträchtliche 3,61 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 68,88 Euro. Zuletzt wird Fielmann mit 72,49 Euro gehandelt. Die Investmentbank Equinet hat Fielmann vor Zahlen von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 58 auf 71 Euro angehoben. Das Geschäftsumfeld habe sich zuletzt gebessert und die Ergebnisse des Gesamtjahres dürften besser ausfallen als befürchtet, schrieb Analyst Simon Heilmann in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele des Managements seien wohl zu konservativ.

Die Aktie des Modeunternehmens Hugo Boss, die beim letzten Börsenschluss mit 69,46 Euro notierte, zeigt mit 3,38 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 71,81 Euro eine positive Entwicklung. Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen von 64 auf 69 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal Weight" belassen. Der Modekonzern habe gute Ergebnisse für das zweite Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Julian Easthope in einer Studie vom Donnerstag. Die Markenstrategie nehme Form an.

Freude bei den Anlegern von UNIPER. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 18,22 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,19 Prozent verbessern. Die Commerzbank hat Uniper vor den am 8. August erwarteten Zahlen zum zweiten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 16,80 Euro belassen. Einmaleffekte dürften das Gesamtbild stören, schrieb Analystin Tanja Markloff in einer Studie vom Donnerstag. Sie rechne zugleich damit, dass der von Eon abgespaltene Kraftwerksbetreiber seinen bereits früher gegeben Ausblick auf das Jahr 2017 bekräftigen dürfte.

Flops

Die Aktie des Spezialmaschinenbauers Dürr gehört mit einem Minus von 6,62 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 104,60 Euro hat sie sich um 6,92 Euro auf 97,68 Euro verschlechtert. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Dürr nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 98 Euro belassen. Der Auftragseingang sei besser als erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Donnerstag. Beim operativen Ergebnis (bereinigtes Ebit) habe der Hersteller von Fahrzeug-Lackieranlagen die Prognosen hingegen verfehlt.

Bergab geht es heute mit dem Wert von Fuchs Petrolub. Bis zur Stunde verliert der Wert des Motoröl-Herstellers deutliche 1,62 Euro und notiert mit 3,29 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,19 Euro. Zuletzt wird Fuchs Petrolub mit 47,57 Euro gehandelt. Die Privatbank Berenberg hat Fuchs Petrolub von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 40,20 auf 42,00 Euro angehoben. Die hohe Bewertung des Schmierstoffherstellers ließe sich nur mit deutlich besseren Aussichten für das organische Wachstum rechtfertigen, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer Studie vom Donnerstag. Diese seien aber unwahrscheinlich.

Enttäuschung bei den Anlegern von Evonik Industries. Aktuell fällt die Aktie des Spezialchemieproduzenten auf den Stand von 27,86 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,52 Prozent verschlechtert. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die aktie des Spezialchemiekonzerns Evonik nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebitda) der drei wichtigsten Bereiche habe die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Stephen Benson in einer ersten Reaktion vom Donnerstag. Dies könnte aber etwas enttäuschen, da die Wettbewerber besser abgeschnitten und ihre Jahresziele aufgestockt hätten.

Analysten-Report

03.08.2017 Barclays hebt Ziel für Hugo Boss auf 69 Euro - 'Equal Weight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Hugo Boss nach Zahlen von 64 auf 69 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Equal Weight" belassen. Der Modekonzern habe gute Ergebnisse für das zweite Quartal vorgelegt, schrieb Analyst Julian Easthope in einer Studie vom Donnerstag. Die Markenstrategie nehme Form an./ag/gl Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 Barclays hebt Ziel für Axel Springer auf 63 Euro - 'Overweight'
Die britische Investmentbank Barclays hat das Kursziel für Axel Springer nach Zahlen von 58,75 auf 63,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Die gute Geschäftsdynamik des Medienkonzerns halte an, schrieb Analyst Nick Dempsey in einer Studie vom Donnerstag. Der Experte hob seine Gewinnprognosen bis 2019 etwa an./ag/zb Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 HSBC hebt Ziel für Axel Springer auf 62 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Axel Springer nach Zahlen von 59 auf 62 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Bericht zum zweiten Quartal des Medienkonzerns habe die erwartete Anhebung der Jahresziele geliefert und biete zudem noch weiteren Spielraum nach oben, schrieb Analyst Christopher Johnen in einer Studie vom Donnerstag. Dabei verwies er unter anderem auf die dynamische Geschäftsentwicklung in der Sparte digitale Rubrikenangebote./ck/zb Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 Goldman senkt Steinhoff NV auf 'Sell' - Ziel 3,80 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Steinhoff von "Neutral" auf "Sell" abgestuft und das Kursziel von 4,9 auf 3,80 Euro gesenkt. Gegenwind aus einigen Richtungen halte die Gewinnentwicklung des Möbel- und Einzelhändlers im Zaum, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Die Experten reduzierten ihre Ergebnisprognosen um bis zu 15 Prozent./ag/zb Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%