Börsenbericht MDax
MDax kommt nicht voran - Gea Group fällt dramatisch ab

Geringfügige Gewinne verzeichnen die Anteilseigner im MDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Airbus Group, Aareal Bank und Kion Group.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 24.033 Punkten und hat damit 0,17 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 56 Prozent der Werte im Plus und 44 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,32 Prozent als auch der TecDax mit 0,13 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Gea Group mit 63,56 Millionen Euro Umsatz, Stada mit 27,44 Millionen Euro und Zalando mit 25,17 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des deutsch-französischer Konzerns Airbus Group mit 3,51 Prozent, des Immobilienfinanzierers Aareal Bank mit 1,96 Prozent und des Lagertechnik-Spezialisten Kion Group mit 1,84 Prozent Kursgewinn. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Spezialmaschinenbauers Gea Group mit 4,09 Prozent, UNIPER mit 2,56 Prozent und der Chemiefirma Wacker Chemie mit 2,28 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Flugzeugherstellers Airbus Group, die beim letzten Börsenschluss mit 69,87 Euro notierte, zeigt mit 3,51 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 72,32 Euro eine positive Entwicklung. Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Airbus vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 75 Euro belassen. Auch im ersten Quartal dieses Jahres dürfte der Luftfahrt- und Rüstungskonzern milliardenschwere Liquiditätsabflüsse verzeichnet haben, schrieb Analyst Sandy Morris in einer Studie vom Donnerstag.

Freude bei den Anlegern von Aareal Bank. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Immobilienfinanzierers den aktuellen Stand von 35,15 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 1,96 Prozent verbessern.

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Kion Group. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Lagertechnik-Spezialisten 1,07 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 58,30 Euro und macht damit deutliche 1,84 Prozent gut. Zuletzt wurde Kion Group mit 59,37 Euro gehandelt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Gea Group. Bis zur Stunde verliert der Wert des Anlagenkonzerns deutliche 1,65 Euro und notiert mit 4,09 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 40,24 Euro. Zuletzt wird Gea Group mit 38,60 Euro gehandelt. Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Gea Group nach vorläufigen Zahlen zum ersten Quartal auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 42 Euro belassen. Die Eckdaten des Anlagenbauers hätten weitgehend ihren Prognosen entsprochen, schrieben die Analysten einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Enttäuschung bei den Anlegern von UNIPER. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 15,22 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,56 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Wacker Chemie können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Chemieunternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 94,80 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,28 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

20.04.2017 Jefferies senkt Salzgitter auf 'Hold' und Ziel auf 34 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Salzgitter AG von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42 auf 34 Euro gesenkt. Er rechne bei dem Stahlkonzern mit einem enttäuschenden ersten Quartal, schrieb Analyst Seth Rosenfeld in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Angesichts der Erwartung rückläufiger Preise kritisiert der Experte die eher kurzfristig orientierten Absatzverträge von Salzgitter. Rosenfeld präferiert daher nun die Aktien von Voestalpine./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.04.2017 Goldman senkt Ziel für Salzgitter auf 37 Euro - 'Buy'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Salzgitter AG vor Zahlen von 44 auf 37 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach der starken Entwicklung des Stahlsektors im Jahr 2016, sei der Jahresstart 2017 von Aufs und Abs geprägt gewesen, schrieb Analyst Eugene King in einer Branchenstudie vom Donnerstag. Insgesamt dürfte das erste Quartal für europäische Stahlwerte jedoch stark verlaufen sein. Das Kursziel für Salzgitter habe er wegen gestiegener Risiken aufgrund sinkender Materialeinsatzkosten gekappt. Sinkende Rohstoffpreise gehen oft mit sinkenden Stahlpreisen einher./ck/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.04.2017 Baader Bank hebt Ziel für Fielmann auf 80 Euro - 'Buy'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Fielmann vor Zahlen von 71 auf 80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Er rechne bei dem Brillenhändler mit starken Resultaten für das erste Quartal, schrieb Analyst Volker Bosse in einer Studie vom Donnerstag. Profitiert haben dürfte er von niedrigen Vergleichszahlen aus dem Vorjahr und einer guten Kundennachfrage. Der Experte hob daraufhin seine Schätzungen für den Umsatz und den Vorsteuergewinn im Gesamtjahr an./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.04.2017 Baader Bank belässt Krones auf 'Buy' - Ziel 110 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Krones vor Zahlen für das erste Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 110 Euro belassen. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen dürfte sehr solide in das Jahr 2017 gestartet sein, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Donnerstag. Der bisherige Ausblick auf das Gesamtjahr mache vor diesem Hintergrund einen konservativen Eindruck./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%