Börsenbericht MDax
MDax kommt nicht voran - UNIPER gewinnt deutlich

Nach Handelsschluss realisieren die Anleger am Montag im MDax unwesentliche Verluste. Die beste Performance erreichen UNIPER, Ströer Media und Hella.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 23.379 Punkten und hat damit 0,25 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 50 Prozent der Werte im Plus und 50 Prozent der Aktien im Minus. Ebenso verliert der SDax mit 0,29 Prozent, während der TecDax 0,14 Prozent gewinnt. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Covestro mit 30,44 Millionen Euro Umsatz, UNIPER mit 26,99 Millionen Euro und Deutsche Wohnen mit 19,55 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner UNIPER mit 3,44 Prozent, des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 1,26 Prozent und des Autozulieferers Hella mit 0,73 Prozent Anstieg. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine Steinhoff International mit 2,43 Prozent, des Stahlkochers Salzgitter mit 1,54 Prozent und des Chemieunternehmens Lanxess mit 1,38 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von UNIPER. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert den aktuellen Stand von 13,97 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 3,44 Prozent verbessern. Die Schweizer Großbank UBS hat die Aktie des Kraftwerkbetreibers Uniper von "Sell" auf "Neutral" hochgestuft und das Kursziel von 12,20 auf 13,00 Euro angehoben. Analyst Sam Arie begründete die Aufgabe seines negativen Votums in einer Studie vom Montag mit der Kurskorrektur im Februar, wodurch das Dividendenrisiko eingepreist sei. Positiv habe sich danach aber die Rally bei den Strompreisen niedergeschlagen und die jüngste Währungsbewegung beim Rubel niedergeschlagen.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Außenwerbunganbieters 59 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 46,71 Euro und macht damit deutliche 1,26 Prozent gut. Zuletzt wurde Ströer Media mit 47,30 Euro gehandelt.

Der Wert des Scheinwerferherstellers Hella gehört mit einem Zuwachs von 0,73 Prozent ebenso zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 37,88 Euro kann sie sich unmerklich um 28 Cent auf 38,15 Euro verbessern.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Steinhoff International. Bis zur Stunde verliert der Wert klare 12 Cent und notiert mit 2,43 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 4,78 Euro. Zuletzt wird Steinhoff International mit 4,66 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Steinhoff nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 5,80 auf 5,00 Euro gesenkt. Analyst Abhilash Mohapatra begründete das neue Votum mit der Ungewissheit über den Zukauf Mattress Firm. Er senkte seine Gewinnschätzungen, wie aus einer Studie vom Montag hervorgeht.

Enttäuschung bei den Anlegern von Salzgitter. Aktuell fällt die Aktie des Stahlproduzenten auf den Stand von 34,57 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 1,54 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Lanxess können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Chemiekonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 63,68 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,38 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

06.03.2017 Berenberg hebt Ziel für Evonik auf 31 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für die Aktie des Chemiekonzerns Evonik nach Jahreszahlen von 29 auf 31 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Größere Überraschungen habe es keine gegeben, schrieb Analyst Andrew Heap in einer Studie vom Montag. Die Geschäftsentwicklung in der Sparte Performance Materials dürfte in der ersten Jahreshälfte 2017 stark verlaufen./ajx/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.03.2017 Goldman senkt Steinhoff NV auf 'Neutral' und Ziel auf 5 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Steinhoff nach Quartalszahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 5,80 auf 5,00 Euro gesenkt. Analyst Abhilash Mohapatra begründete das neue Votum mit der Ungewissheit über den Zukauf Mattress Firm. Er senkte seine Gewinnschätzungen, wie aus einer Studie vom Montag hervorgeht./ajx/ck Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.03.2017 HSBC hebt Ziel für Hochtief auf 142 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hochtief von 118 auf 142 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Tobias Loskamp begründete das neue Kursziel mit dem voraussichtlich starken Gewinnwachstum des Baukonzerns insbesondere durch die australische Tochter Cimic und der Verlagerung der Bewertungsbasis auf 2018. Das Chance-Risiko-Verhältnis erscheine derzeit aber ausgewogen, schrieb er in einer Studie vom Montag und verwies auf den derzeit über dem Kursziel notierenden Aktienkurs./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

06.03.2017 HSBC hebt Ziel für Kion auf 66 Euro - 'Buy'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Kion nach Jahreszahlen von 65 auf 66 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Gabelstaplerhersteller habe erwartungsgemäß eine solide Profitabilitätssteigerung verzeichnet, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Montag. Der Ausblick auf 2017 habe die Konsensschätzungen locker getroffen, die nun noch etwas zulegen könnten./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%