Börsenbericht MDax MDax trübte sich ein - Steinhoff International mit deutlichen Kursverlusten

Bei Ende des Parketthandels notierte der MDax-Index am Donnerstag klare Verluste. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Ceconomy, Krones und Hella.
Update: 25.01.2018 - 17:45 Uhr
MDax gibt etwas nach

FrankfurtDer MDax lag bei Handelsschluss bei 26.854 Punkten und damit 1,09 Prozent im Minus. Insgesamt waren 20 Prozent der Werte im Plus und 80 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,85 Prozent als auch der TecDax mit 0,96 Prozent verbuchten bei Handelsende ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 55,43 Millionen Euro Umsatz, Osram Licht mit 43,05 Millionen Euro und Gea Group mit 27,67 Millionen Euro.

Am meisten gewannen bei Handelsende die Anteilscheine des Groß- und Einzelhändlers Ceconomy mit 1,68 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 0,97 Prozent und des Automobilzulieferers Hella mit 0,88 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine retailer Steinhoff International mit 4,39 Prozent, des Turbinenherstellers MTU Aero mit 3,12 Prozent und des Beleuchtungsmittelherstellers Osram Licht mit 2,94 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Ceconomy-Aktien konnten sich freuen. Bei Handelsschluss erreichte das Papier des Groß- und Einzelhändlers den Stand von 11,82 Euro und konnte damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,68 Prozent zulegen.

Die Aktie des Abfüllanlagenherstellers Krones gehörte mit einem Zuwachs von 0,97 Prozent gleichermaßen zu den im Prinzip unveränderten Werten des Tages. Im Vergleich zum Vortagswert von 113,70 Euro konnte sie sich unmerklich um 1,10 Euro auf 114,80 Euro verbessern.

Nur unbedeutend ging es heute mit dem Hella-Kurs bergauf. Beim Handelsende gewann der Wert des Autolampen-Spezialisten 50 Cent im Vergleich zum Schlusswert von 56,75 Euro des Vortages und machte damit 0,88 Prozent gut. Zuletzt wird Hella mit 57,25 Euro gehandelt. Das Analysehaus Jefferies hat Hella von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 65 Euro angehoben. Auch nach der starken Kursentwicklung der Papiere des Beleuchtungsspezialisten sieht Analyst Ashik Kurian in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie zu Autozulieferern weiteren Bewertungsspielraum. Er begründete dies mit der im Vergleich besten Wachstumsdynamik und verbesserten Barmittelzuflüssen.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Steinhoff International-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie auf den Stand von 48 Cent zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 4,39 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre des MTU Aero-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Ende des Parketthandels gab die Aktie des Triebwerkherstellers deutlich nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 146,00 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,12 Prozent verschlechtert.

Nach unten ging es heute mit dem Osram Licht-Kurs. Bis zum Börsenschluss verlor der Wert des Leuchtenherstellers klare 2,16 Euro und notierte mit 2,94 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 73,42 Euro. Zuletzt wurde Osram Licht mit 71,26 Euro gehandelt. Die Commerzbank hat Osram nach Zahlen eine weiteren Wettbewerbers auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Der Lichtspezialist Zumtobel habe eine deftige Gewinnwarnung für 2018 ausgegeben, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dabei hätten die Österreicher auf einen aggressiven Preiskampf in Großbritannien verwiesen, der sowohl das Lichtgeschäft als auch das Komponentengeschäft betreffe. Dies sei auch leicht negativ für Osram.

Analysten-Report

25.01.2018 HSBC senkt Ziel für Gea Group auf 35 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Gea Group nach einer weiteren Gewinnwarnung von 37 auf 35 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Der Anlagenbauer habe nun vor ergebnisseitig zu hohen Konsenserwartungen gewarnt, schrieb Analyst Jörg-Andre Finke in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dies sei seit Oktober 2016 die dritte Warnung. Er warte nun auf den Kapitalmarkttag am 12. März als nächsten möglichen Kurstreiber. Dann gebe es eine Aktualisierung der strategischen Initiativen und Mittelfristziele./ck/ajx Datum der Analyse: 25.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2018 HSBC hebt Ziel für Hugo Boss auf 74 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Hugo Boss von 71 auf 74 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe seine Schätzungen für das operative Ergebnis (Ebitda) für 2019 und darüber hinaus angehoben, woraus das neue Kursziel resultiere, schrieb Analyst Antoine Belge in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Die im Quartalsvergleich flächenbereinigten Verbesserungen im Einzelhandel des Modekonzers zeigten, dass die zweite Erholungsphase auf den Weg gebracht sei./ck/ajx Datum der Analyse: 25.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2018 Commerzbank belässt Osram auf 'Buy' - Ziel 85 Euro
Die Commerzbank hat Osram nach Zahlen eine weiteren Wettbewerbers auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Der Lichtspezialist Zumtobel habe eine deftige Gewinnwarnung für 2018 ausgegeben, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Dabei hätten die Österreicher auf einen aggressiven Preiskampf in Großbritannien verwiesen, der sowohl das Lichtgeschäft als auch das Komponentengeschäft betreffe. Dies sei auch leicht negativ für Osram./ck/gl Datum der Analyse: 25.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2018 Jefferies hebt Hella auf 'Buy' - Ziel hoch auf 65 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Hella von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 60 auf 65 Euro angehoben. Auch nach der starken Kursentwicklung der Papiere des Beleuchtungsspezialisten sieht Analyst Ashik Kurian in einer am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie zu Autozulieferern weiteren Bewertungsspielraum. Er begründete dies mit der im Vergleich besten Wachstumsdynamik und verbesserten Barmittelzuflüssen./ag/gl Datum der Analyse: 25.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%