Börsenbericht MDax
MDax-Werte laufen schlechter - Aurubis fällt dramatisch ab

Die Aktionäre von MDax-Werten verbuchen nach Börsenschluss des Freitags minimale Verluste. Die beste Performance erreichen Fielmann, Krones und Osram Licht.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 21.581 Punkten und damit 0,49 Prozent im Minus. Insgesamt sind 26 Prozent der Werte im Plus und 74 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,28 Prozent als auch der TecDax mit 0,44 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 36,36 Millionen Euro Umsatz, Metro mit 34,22 Millionen Euro und Zalando mit 21,88 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Optikers Fielmann mit 1,27 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,02 Prozent und des Lichtspezialisten Osram Licht mit 0,79 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Rohstoffkonzerns Aurubis mit 3,40 Prozent, des Handelskonzerns Metro mit 2,92 Prozent und des Stahlproduzenten Salzgitter mit 2,22 Prozent Verlust.

Tops

Der Wert des Optikers Fielmann gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 1,27 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 70,99 Euro kann sich das Papier des Optikers um klare 90 Cent auf 71,89 Euro verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Krones. Bis zur Stunde gewinnt der Anteilschein des Abfüllanlagenherstellers 88 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 86,01 Euro und macht damit deutliche 1,02 Prozent gut. Zuletzt wurde Krones mit 86,89 Euro gehandelt. Die Commerzbank hat das Kursziel für Krones nach der zuletzt schwachen Kursentwicklung von 125 auf 115 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Abschlag bei der Aktie des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen im Vergleich zum Branchenkollegen Gea erscheine übertrieben, schrieb Analyst Sebastian Growe in einer Studie vom Freitag. Der Markt konzentriere sich zu stark auf die vorsichtigen Konzernaussagen zum Preisumfeld und unterschätzte dabei das interne Einsparpotenzial. Growe zieht das Krones-Papier der Gea-Aktie vor.

Keine große Freude bei den Anlegern von Osram Licht. Bisher behauptet sich der Wert des Beleuchtungsmittelherstellers im Vergleich zu den anderen Werten im Index aber zumindest. Aktuell erreicht die Aktie den Stand von 46,73 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um kaum spürbare 0,79 Prozent verbessern.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Aurubis. Bis zur Stunde verliert der Wert des Kuperproduzenten klare 1,69 Euro und notiert mit 3,4 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 49,49 Euro. Zuletzt wird Aurubis mit 47,81 Euro gehandelt. Die NordLB hat die Einstufung für Aurubis nach Zahlen auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 55 Euro belassen. Der solide Geschäftsverlauf der Kupferhütte habe sich im abgelaufenen Quartal fortgesetzt, schrieb Analyst Holger Fechner in einer Studie vom Freitag. Im laufenden Jahr dürfte der Konzern weiter von guten Bedingungen auf den Märkten für Kupferkonzentrate, einer stabilen Nachfrage nach Gießwalzdraht- und Stranggussprodukten sowie positiven Währungseffekten profitieren.

Enttäuschung bei den Anlegern von Metro. Aktuell fällt die Aktie des Handelskonzerns auf den Stand von 26,25 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,92 Prozent verschlechtert. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Aktie der Metro AG von "Market-Perform" auf "Underperform" abgestuft und das Kursziel von 29 auf 23 Euro gesenkt. Der Markt habe zu enthusiastisch auf die Aufspaltungspläne des Handelskonzerns reagiert, schrieb Analyst Bruno Monteyne in einer Studie vom Freitag. Die Abstufung begründete er unter anderem mit sinkenden Markterwartungen, gekürzten Expansionsplänen und hohen Restrukturierungskosten. Zudem sei mit einer Kapitalerhöhung zu rechnen.

Die Anteilseigner von Salzgitter können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Stahlkonzerns klar nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 29,14 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,22 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

19.08.2016 Goldman senkt Hella auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 39 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat Hella nach starker Kursentwicklung von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 38,30 auf 39,00 Euro angehoben. Im europäischen Automobilsektor zeigten sich nun Wolken am Horizont, schrieb Analyst Stefan Burgstaller in einer Branchenstudie vom Freitag. Ungeachtet der zyklischen Kursrally gebe es weiterhin Risiken. Der Autozulieferer Hella dürfte die bereinigte operative Gewinnmarge (bereinigte Ebit-Marge) vorerst in nur noch begrenztem Maße steigern können./ajx/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.08.2016 UBS hebt Ziel für LEG Immobilien auf 95 Euro - 'Neutral'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für LEG Immobilien von 83 auf 95 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Trotz der jüngsten Kursrally von Immobilienaktien bleibe der Sektor nach der jüngsten Bilanzsaison einer seiner Favoriten in Europa, schrieb Analyst Charles Boissier in einer Studie vom Freitag. Er lobte die gute Profitabilität im Sektor und die soliden Aussichten bei den Mieteinnahmen. Dabei zieht er aber Unternehmen wie Deutsche Wohnen und Ado Properties mit dem Fokus auf Berlin vor./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.08.2016 UBS hebt Ziel für Deutsche Wohnen auf 40 Euro - 'Buy'
Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 32 auf 40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Trotz der jüngsten Kursrally von Immobilienaktien bleibe der Sektor nach der jüngsten Bilanzsaison einer seiner Favoriten in Europa, schrieb Analyst Charles Boissier in einer Studie vom Freitag. Er lobte die gute Profitabilität im Sektor und die soliden Aussichten bei den Mieteinnahmen. Dabei zieht er den Fokus auf Berlin vor, der etwa Deutsche Wohnen zu einer der höchsten Eigenkapitalrenditen der Branche verhelfe./tav/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

19.08.2016 NordLB belässt Alstria Office auf 'Halten' - Ziel 12,50 Euro
Die NordLB hat Alstria Office nach Zahlen auf "Halten" mit einem Kursziel von 12,50 Euro belassen. Der Immobilienkonzern habe im ersten Halbjahr dank der Übernahme der Deutsche Office AG den Umsatz und sein operatives Ergebnis (FFO) erheblich verbessert, schrieb Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Freitag. Zudem profitiere Alstria von günstigeren Refinanzierungsbedingungen./gl/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%