Börsenbericht MDax
MDax-Werte laufen schlechter - Hella legt dramatisch zu

Die Anleger von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Donnerstags minimale Verluste. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Hella, Zalando und Krones.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 24.853 Punkten und hat damit 0,65 Prozent nachgegeben. 34 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 66 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,66 Prozent als auch der TecDax mit 0,17 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Zalando mit 42,28 Millionen Euro Umsatz, Gea Group mit 33,32 Millionen Euro und Covestro mit 27,02 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Autolampenherstellers Hella mit 3,80 Prozent, des Internetunternehmens Zalando mit 3,19 Prozent und des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,64 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise mit 2,40 Prozent, des Groß- und Einzelhändlers Metro mit 2,29 Prozent und des Lagertechnik-Herstellers Jungheinrich mit 2,15 Prozent Verlust.

Tops

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Hella. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Autolampen-Spezialisten 1,73 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 45,39 Euro und macht damit deutliche 3,8 Prozent gut. Zuletzt wurde Hella mit 47,12 Euro gehandelt.

Der Anteilschein des Internethändlers Zalando gehört heute mit einem Plus von 3,19 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 37,83 Euro kann sich das Papier des Internethändlers um klare 1,21 Euro auf 39,04 Euro verbessern. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Zalando von 50 auf 48 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. Der Ausverkauf der Aktie nach den schwächer als erwartet ausgefallenen Quartalszahlen sei nicht gerechtfertigt, schrieb Analyst Christian Salis in einer Studie vom Donnerstag. Die Wachstumsstory des Online-Modehändlers sei vollständig intakt. In der jüngsten Kurskonsolidierung sieht er daher eine attraktive Kaufgelegenheit.

Die Anteilseigner von Krones können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Abfüllanlagenherstellers den aktuellen Stand von 108,55 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,64 Prozent zulegen. Die Schweizer Großbank UBS hat Krones nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 105,50 Euro belassen. Der Auftragseingang und der Umsatz seien überraschend stark ausgefallen, aber die Margen des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen enttäuschten, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Donnerstag.

Flops

Die Aktie des Geschmacksstoff-Produzenten Symrise gehört mit einem Minus von 2,4 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 61,54 Euro hat sie sich um 1,48 Euro auf 60,06 Euro verschlechtert. Die Commerzbank hat die Einstufung für Symrise nach Halbjahreszahlen des Wettbewerbers Givaudan auf "Hold" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Die Zahlen der Schweizer zeigten eine Schwäche im Geschäft mit Duftstoffen auf, was auch für Symrise negativ sei, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. Flächenbereinigt sei der Umsatz mit Duftstoffen bei Givaudan im zweiten Quartal erstmals seit dem zweiten Quartal 2015 zurückgegangen.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Metro. Bis zur Stunde verliert der Wert des Handelskonzerns klare 23 Cent und notiert mit 2,29 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 9,99 Euro. Zuletzt wird Metro mit 9,76 Euro gehandelt. Das Analysehaus Warburg Research hat Ceconomy mit "Hold" und einem Kursziel von 10,60 Euro in die Bewertung aufgenommen. Nach der Aufspaltung der Metro-Gruppe konzentriere sich die Holding von Media-Saturn ausschließlich auf den Handel mit Konsumelektronik in Europa, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer Studie vom Donnerstag. Diese habe sich von einem traditionellen Betreiber von Ladengeschäften zu einem Händler mit mehreren Absatzkanälen gewandelt. Entscheidend für Ceconomy und die Bewertung sei eine Lösung des Disputs mit Media-Saturn Co-Gründer Erich Kellerhals.

Enttäuschung bei den Anlegern von Jungheinrich. Aktuell fällt die Aktie des Lagertechnik-Herstellers auf den Stand von 33,97 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,15 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

20.07.2017 UBS belässt Krones auf 'Neutral' - Ziel 105,50 Euro
Die Schweizer Großbank UBS hat Krones nach Quartalszahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 105,50 Euro belassen. Der Auftragseingang und der Umsatz seien überraschend stark ausgefallen, aber die Margen des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen enttäuschten, schrieb Analyst Sven Weier in einer Studie vom Donnerstag./ajx/gl Datum der Analyse: 20.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.07.2017 Goldman belässt Innogy auf 'Buy' - Ziel 41,50 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Innogy vor Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 41,50 Euro belassen. Er rechne mit einem soliden zweiten Quartal des Versorgers, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Donnerstag. Die RWE-Ökostromtochter sei auf gutem Weg, die Jahresziele zu übertreffen./ajx Datum der Analyse: 20.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.07.2017 Commerzbank belässt Symrise auf 'Hold' - Ziel 64 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Symrise nach Halbjahreszahlen des Wettbewerbers Givaudan auf "Hold" mit einem Kursziel von 64 Euro belassen. Die Zahlen der Schweizer zeigten eine Schwäche im Geschäft mit Duftstoffen auf, was auch für Symrise negativ sei, schrieb Analyst Michael Schäfer in einer Studie vom Donnerstag. Flächenbereinigt sei der Umsatz mit Duftstoffen bei Givaudan im zweiten Quartal erstmals seit dem zweiten Quartal 2015 zurückgegangen./bek/la Datum der Analyse: 20.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.07.2017 Baader Bank hebt Ziel für Alstria Office auf 14 Euro - 'Buy'
Die Baader Bank hat das Kursziel für Alstria Office von 13 auf 14 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Von Alstria Offce habe es in den vergangenen zwei Monaten eine Reihe positiver Nachrichten gegeben, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Donnerstag. Zuletzt habe die Immobiliengesellschaft mit dem Verkauf der Kaisergalerie in Hamburg einen hohen Gewinn erzielt./bek/la Datum der Analyse: 20.07.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%