Börsenbericht MDax
MDax-Werte laufen schlechter - Schaeffler fällt dramatisch ab

Geringfügige Verluste verzeichnen die Anleger im MDax nach Handelsschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Deutsche Wohnen, Krones und Dürr.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 24.903 Punkten und hat damit 0,91 Prozent verloren. 26 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 74 Prozent eine negative Entwicklung. Während der TecDax ebenfalls mit 0,40 Prozent verliert, gewinnt der SDax 0,01 Prozent. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Covestro mit 53,40 Millionen Euro Umsatz, Deutsche Wohnen mit 41,55 Millionen Euro und Lanxess mit 36,94 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Wohnungsunternehmens Deutsche Wohnen mit 2,72 Prozent, des Abfüllanlagenherstellers Krones mit 1,04 Prozent und des Lackiermaschinen-Spezialisten Dürr mit 0,83 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien Schaeffler mit 6,88 Prozent, des Fernsehsenders RTL Group mit 6,25 Prozent und des Versicherers Hannover Rück mit 5,42 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Deutsche Wohnen. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Wohnungsunternehmens den aktuellen Stand von 33,75 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 2,72 Prozent verbessern. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat die Einstufung für Deutsche Wohnen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Die Veröffentlichung des Mietspiegels für Berlin am 19. Mai könnte zum Kurstreiber werden, schrieb Analystin Bianca Riemer in einer Studie vom Donnerstag.

Die Aktie des Abfüllanlagenherstellers Krones, die beim letzten Börsenschluss mit 110,95 Euro notierte, zeigt mit 1,04 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 112,10 Euro eine positive Entwicklung.

Unbedeutend aufwärts geht es mit dem Kurs der Dürr. Aktuell gewinnt der Wert des Lackiermaschinen-Spezialisten 77 Cent (0,83 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 92,56 Euro des Vortages. Zuletzt wird Dürr mit 93,33 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Dürr nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Die Zahlen des Anlagen- und Maschinenbauers zeichneten sich durch sehr gute Auftragseingänge und ein erhebliches Umsatzwachstum aus, schrieb Analyst Peter Rothenaicher am Donnerstag in einer schnellen Reaktion. Der konservative Ausblick sei bestätigt worden.

Flops

Die Aktie Schaeffler gehört mit einer negativen Entwicklung von 6,88 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 16,00 Euro hat sie sich um 1,10 Euro auf 14,90 Euro verschlechtert. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Schaeffler nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Dies operative Ergebnis der Autosparte habe die Erwartungen klar verfehlt, schrieb Analyst Julian Radlinger in einer ersten Einschätzung vom Donnerstag. Die schwache Profitabilität lasse sich wohl mit gestiegenen Entwicklungskosten erklären - allerdings nur zum Teil. Im Industriegeschäft sei Schaeffler zwar erwartungsgemäß gewachsen, hinke damit aber dem Wettbewerber SKF deutlich hinterher.

Bergab geht es heute mit dem Wert von RTL Group. Bis zur Stunde verliert der Wert des TV-Konzerns bemerkenswerte 4,53 Euro und notiert mit 6,25 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 72,51 Euro. Zuletzt wird RTL Group mit 67,98 Euro gehandelt. Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für RTL nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. Der Medienkonzern habe beim Umsatz und beim operativen Ergebnis (Ebita) die Markterwartungen etwas verfehlt, schrieb Analyst Richard Eary in einer Studie vom Donnerstag. Der Reingewinn nach Steuern hingegen sei wie prognostiziert ausgefallen.

Enttäuschung bei den Anlegern von Hannover Rück. Aktuell fällt die Aktie des Versicherers auf den Stand von 108,15 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um sehr deutliche 5,42 Prozent verschlechtert. Die US-Bank Citigroup hat Hannover Rück nach Zahlen von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 112 auf 110 Euro gesenkt. Der Rückversicherer habe im ersten Quartal zwar weitgehend erwartungsgemäße Ergebnisse erzielt, doch es seien einige Risiken deutlich geworden, schrieb Analyst Andrius Budnikas in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Er rechnet nun mit tendenziell sinkenden Markterwartungen über die kommenden zwölf Monate. Das Chance

Analysten-Report

11.05.2017 S&P Global hebt Ziel für Hochtief auf 185 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Hochtief nach Zahlen zum ersten Quartal von 155 auf 185 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Baukonzern sei stark in das Jahr gestartet und habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Donnerstag. Ibrahim erhöhte seine Prognosen für den Gewinn je Aktie in den Jahren 2017 und 2018. Allerdings seien die Aktien im historischen Vergleich hoch bewertet./la/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 S&P Global senkt Ziel für Gea Group auf 30 Euro - 'Strong Sell'
Das Analysehaus S&P Global hat das Kursziel für Gea Group nach endgültigen Zahlen zum ersten Quartal von 33 auf 30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Strong Sell" belassen. Der etwas schwächer als gedacht ausgefallene Auftragseingang zeuge weiterhin von der Investitionszurückhaltung der Kunden aus der milchverarbeitenden Industrie sowie aus der Öl- und Gasbranche, schrieb Analyst Firdaus Ibrahim in einer Studie vom Donnerstag. Angesichts der steigenden wirtschaftlichen Unsicherheiten bleibe der Ausblick herausfordernd./la/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 Kepler Cheuvreux belässt Ströer auf 'Buy' - Ziel 56,50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Ströer nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 56,50 Euro belassen. Operativ sei der Werbevermarkter stark ins Jahr gestartet, schrieb Analyst Craig Abbott in einer ersten Reaktion vom Donnerstag. Der Free Cashflow sei erwartungsgemäß negativ gewesen, allerdings noch etwas deutlicher als gedacht. Insgesamt sieht er Ströer auf einem guten Weg./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

11.05.2017 Goldman belässt Axel Springer auf 'Neutral' - Ziel 51 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Axel Springer nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Neutral" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Die Resultate illustrierten die solide Entwicklung des Geschäfts mit Bezahl- und Rubrikangeboten, schrieb Analystin Katherine Tait in einer Studie vom Donnerstag. Das Geschäft mit Vermarktungsangeboten hingegen habe etwas hinterhergehinkt. Derweil könnten die zuletzt überdurchschnittlich gut gelaufenen Aktien bereits den insgesamt robusten Jahresstart widerspiegeln./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%