Börsenbericht MDax
MDax zeigt nach oben - Deutsche Wohnen gewinnt deutlich

Die Aktionäre von MDax-Werten realisieren nach Börsenschluss des Dienstags deutliche Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Deutsche Wohnen, Leoni und Hella.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.612 Punkten und damit 1,2 Prozent im Plus. Insgesamt sind 80 Prozent der Werte im Plus und 20 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,55 Prozent als auch der TecDax mit 0,64 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Deutsche Wohnen mit 33,88 Millionen Euro Umsatz, Symrise mit 27,03 Millionen Euro und K+S mit 24,16 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Vermieters Deutsche Wohnen mit 5,53 Prozent, des Kabelspezialisten Leoni mit 4,48 Prozent und des Scheinwerferproduzenten Hella mit 3,41 Prozent Kursgewinn. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine Deutsche Pfandbriefbank mit 3,88 Prozent, des Werbe- und Internetunternehmens Ströer Media mit 2,61 Prozent und des Medienunternehmens RTL Group mit 2,07 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Wohnimmobilien-Konzerns Deutsche Wohnen gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 5,53 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 26,78 Euro kann sich das Papier des Vermieters um hervorragende 1,48 Euro auf 28,26 Euro verbessern. Die Baader Bank hat die Einstufung für Deutsche Wohnen auf "Buy" mit einem Kursziel von 38 Euro belassen. Größere in Aussicht gestellte Bewertungsgewinne hätten bei dem Immobilienunternehmen zu einem höheren Ausblick für den Nettoinventarwert je Aktie geführt, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Dienstag. Unter Einbezug der Dividende sei der für Investoren erwartete Wertzuwachs attraktiv.

Die Aktionäre von Leoni können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Automobilzulieferers den aktuellen Stand von 36,48 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,48 Prozent zulegen.

Um 3,41 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Hella. Aktuell gewinnt der Wert des Automobilzulieferers klare 1,14 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 33,39 Euro. Zuletzt wird Hella mit 34,53 Euro gehandelt.

Flops

Die Aktie Deutsche Pfandbriefbank gehört mit einem Rückgang von 3,88 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 10,44 Euro hat sie sich um 41 Cent auf 10,04 Euro verschlechtert. Die Deutsche Bank hat die Aktie der Deutschen Pfandbriefbank (PBB) nach Quartalszahlen und der jüngsten Kursrally von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 10,50 Euro gesenkt. Es sei Zeit für eine Atempause, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Dienstag. Die Kapitalkennziffern hätten zwar positiv überrascht und PBB denke über eine Sonderdividende nach, Doch bis zu einer Anhebung der regulären Ausschüttung dürfte es noch dauern und die Gewinnentwicklung bleibe unter Druck.

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Ströer Media. Bis zur Stunde verliert der Wert des Werbeflächenvermarkters klare 99 Cent und notiert mit 2,61 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,94 Euro. Zuletzt wird Ströer Media mit 36,95 Euro gehandelt. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Ströer nach Quartalszahlen von 58 auf 52 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Er habe für den Außenwerbekonzern seine Gewinnschätzungen bis 2017 reduziert, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Dienstag. Damit reflektiere er die etwas schwächeren Margen im Digitalgeschäft.

Enttäuschung bei den Anlegern von RTL Group. Aktuell fällt die Aktie des Fernsehsenders auf den Stand von 65,39 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 2,07 Prozent verschlechtert. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie des Fernsehsenders RTL nach Quartalszahlen von 78 auf 73 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Hauptgrund für das reduzierte Ziel sei der gesunkene Börsenwert der RTL-Beteiligungen M6 und Atresmedia, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Dienstag veröffentlichten Studie.

Analysten-Report

15.11.2016 Deutsche Bank senkt Deutsche Pfandbriefbank auf 'Hold'
Die Deutsche Bank hat die Aktie der Deutschen Pfandbriefbank (PBB) nach Quartalszahlen und der jüngsten Kursrally von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 11,00 auf 10,50 Euro gesenkt. Es sei Zeit für eine Atempause, schrieb Analyst Benjamin Goy in einer Studie vom Dienstag. Die Kapitalkennziffern hätten zwar positiv überrascht und PBB denke über eine Sonderdividende nach, Doch bis zu einer Anhebung der regulären Ausschüttung dürfte es noch dauern und die Gewinnentwicklung bleibe unter Druck./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.11.2016 DZ Bank hebt Symrise auf 'Kaufen' - Fairer Wert 62 Euro
Die DZ Bank hat das Papier des Aromenherstellers Symrise von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft, den fairen Wert aber auf 62 Euro belassen. Der jüngste Kursrückgang biete eine Einstiegsgelegenheit, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Dienstag. Unternehmensspezifische Entwicklungen seien für die Kursschwäche nicht verantwortlich. Vielmehr resultiere sie aus einer geringeren Investorennachfrage nach Aktien mit defensivem Charakter./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.11.2016 JPMorgan senkt Ziel für RTL auf 73 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für die Aktie des Fernsehsenders RTL nach Quartalszahlen von 78 auf 73 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Hauptgrund für das reduzierte Ziel sei der gesunkene Börsenwert der RTL-Beteiligungen M6 und Atresmedia, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer am Dienstag veröffentlichten Studie./ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

15.11.2016 JPMorgan senkt Ziel für Ströer auf 52 Euro - 'Overweight'
Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Ströer nach Quartalszahlen von 58 auf 52 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Overweight" belassen. Er habe für den Außenwerbekonzern seine Gewinnschätzungen bis 2017 reduziert, schrieb Analyst Marcus Diebel in einer Studie vom Dienstag. Damit reflektiere er die etwas schwächeren Margen im Digitalgeschäft./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%