Börsenbericht MDax
MDax zeigt nach oben - Jungheinrich gewinnt deutlich

Die Anleger von MDax-Werten registrieren nach Handelsschluss des Mittwochs minimale Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von Jungheinrich, Gea Group und K+S.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 22.858 Punkten und damit 0,65 Prozent im Plus. 76 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 24 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,59 Prozent als auch der TecDax mit 0,80 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 45,26 Millionen Euro Umsatz, Hugo Boss mit 27,43 Millionen Euro und Covestro mit 27,09 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Nutzfahrzeugherstellers Jungheinrich mit 4,52 Prozent, des Spezialmaschinenbauers Gea Group mit 4,21 Prozent und des Düngemittelherstellers K+S mit 3,33 Prozent Kursgewinn. Die größten Verlierer sind die Aktien des Modekonzerns Hugo Boss mit 2,22 Prozent, UNIPER mit 1,84 Prozent und des Einzelhändlers Steinhoff International mit 1,80 Prozent Rückgang.

Tops

Bergauf geht es heute mit dem Wert von Jungheinrich. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Lagertechnik-Herstellers 1,22 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 26,91 Euro und macht damit deutliche 4,52 Prozent gut. Zuletzt wurde Jungheinrich mit 28,12 Euro gehandelt.

Die Aktie des Maschinenbauers Gea Group gehört heute mit einem Plus von 4,21 Prozent zu den Gewinnern des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 37,43 Euro kann sich das Papier des Maschinenbauers um klare 1,58 Euro auf 39,01 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von K+S können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Düngemittelherstellers den aktuellen Stand von 24,82 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,33 Prozent zulegen. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für K+S von 17 auf 21 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Sell" belassen. Er gehe nun für das erste Halbjahr 2017 von höheren Kalipreisen aus als bislang, schrieb Analyst Stephen Benson in einer Studie vom Mittwoch. Aus Sorge vor einer weiterhin spürbaren Überversorgung am Kalimarkt bleibe er aber negativ für die Aktie des Salz- und Düngemittelkonzerns K+S gestimmt.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Hugo Boss. Bis zur Stunde verliert der Wert der Modefirma deutliche 1,37 Euro und notiert mit 2,22 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 61,70 Euro. Zuletzt wird Hugo Boss mit 60,33 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von UNIPER. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 13,33 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,84 Prozent verschlechtert. Die britische Investmentbank HSBC hat Uniper auf "Reduce" mit einem Kursziel von 11,60 Euro belassen. Der Kursanstieg der Papiere des Versorgers reflektiere den kurzfristigen Anstieg der Strompreise, schrieb Analyst Adam Dickens in einer Studie vom Mittwoch. Der nicht so rosige mittelfristige Ausblick werde dabei aber vergessen.

Die Anleger von Steinhoff International können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 4,75 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,8 Prozent verschlechtert. Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Steinhoff von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 6,00 auf 5,30 Euro gesenkt. Durch die geplante Zusammenlegung des Afrika-Geschäfts des Möbelkonzerns mit der afrikanischen Supermarktkette Shoprite nehme das Konglomeratsrisiko bei Steinhoff noch mehr zu, schrieb Analyst Simon Irwin in einer Studie vom Mittwoch. Die Strategie erscheine zunehmend inkonsistent. Die positive Entwicklung in Europa im Zuge der aktiven Konsolidierung des Haushaltswarenmarkts werde verwässert.

Analysten-Report

25.01.2017 Barclays hebt Axel Springer auf 'Equal Weight' - Ziel 48,50 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat Axel Springer von "Underweight" auf "Equal Weight" hochgestuft und das Kursziel von 42,90 auf 48,50 Euro angehoben. Zwar gebe es noch einige Unsicherheiten etwa bei BusinessInsider und das Anzeigengeschäft in deutschen Zeitungen dürfte weiter unter Druck stehen, doch sei angesichts des neuen Kurszieles eine "Equal Weight"-Votum angemessen, schrieb Analyst Julien Roch in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte hob seine Gewinnerwartungen (Ebitda) für 2017 etwas an./mis/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2017 Macquarie senkt Metro auf 'Neutral' und Ziel auf 34 Euro
Die australische Investmentbank Macquarie hat die Aktien der Metro AG nach der zuletzt guten Kursentwicklung von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft. Analyst Sreedhar Mahamkali senkte zudem das Kursziel von 36 auf 34 Euro, nachdem er die operativen Gewinnerwartungen infolge der Zahlen des Handelskonzerns für das erste Geschäftsquartal etwas reduziert hatte. Das Kurspotenzial reiche nicht mehr für ein positiveres Votum aus, schrieb er in seiner Studie vom Mittwoch./mis/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2017 Credit Suisse senkt Steinhoff NV auf 'Neutral' - Ziel 5,30 Euro
Die Schweizer Bank Credit Suisse hat Steinhoff von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 6,00 auf 5,30 Euro gesenkt. Durch die geplante Zusammenlegung des Afrika-Geschäfts des Möbelkonzerns mit der afrikanischen Supermarktkette Shoprite nehme das Konglomeratsrisiko bei Steinhoff noch mehr zu, schrieb Analyst Simon Irwin in einer Studie vom Mittwoch. Die Strategie erscheine zunehmend inkonsistent. Die positive Entwicklung in Europa im Zuge der aktiven Konsolidierung des Haushaltswarenmarkts werde verwässert./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

25.01.2017 Goldman senkt Ziel für LEG Immobilien auf 82,20 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für LEG Immobilien von 88,20 auf 82,20 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Die jüngste Kursentwicklung bei Immobilienwerten habe im Zusammenhang mit der Entwicklung am Anleihemarkt eine negativere Situation geschaffen - trotz der soliden fundamentalen Bedingungen, schrieb Analyst Julian Livingston-Booth in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Daher stufte den europäischen Immobiliensektor auf "Neutral" ab./tih/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%