Börsenbericht MDax
MDax zeigt nach oben - Osram Licht legt dramatisch zu

Deutliche Gewinne verbuchen die Aktionäre im MDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die beste Performance erreichen Osram Licht, Jungheinrich und K+S.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 25.001 Punkten und damit 1,06 Prozent im Plus. 86 Prozent der Aktien zeigen zur Stunde eine positive und 14 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,57 Prozent als auch der TecDax mit 1,05 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Covestro mit 30,16 Millionen Euro Umsatz, Symrise mit 29,08 Millionen Euro und Osram Licht mit 23,70 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Leuchtenherstellers Osram Licht mit 4,52 Prozent, des Nutzfahrzeugherstellers Jungheinrich mit 3,37 Prozent und des Düngemittelherstellers K+S mit 2,78 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Groß- und Einzelhändlers Metro mit 1,56 Prozent, des Stahlkochers Salzgitter mit 1,14 Prozent und des Duftstoff-Produzenten Symrise mit 0,95 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktionäre von Osram Licht können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Beleuchtungsmittelherstellers den aktuellen Stand von 63,62 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,52 Prozent zulegen. Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Osram nach Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal von 51 auf 59 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Lichtkonzern habe trotz der Herausforderungen in der Sparte Lighting Solutions & Systems (LSS) stark abgeschnitten und liege mit den angehobenen Jahreszielen nun knapp über den Konsensschätzungen, schrieb Analyst Andreas Willi in einer Studie vom Donnerstag. Er hob seine Gewinnprognosen an.

Um 3,37 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Jungheinrich. Aktuell gewinnt der Wert des Nutzfahrzeugherstellers klare 1,13 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 33,52 Euro. Zuletzt wird Jungheinrich mit 34,65 Euro gehandelt. Die US-Bank Citigroup hat die Einstufung für Jungheinrich auf "Neutral" belassen und das Kursziel auf 33,50 Euro gesetzt. Nach dem besser als erwartet ausgefallenen ersten Quartal erscheine der Ausblick des Gabelstaplerherstellers umsichtig, schrieb Analyst Martin Wilkie in einer Studie vom Donnerstag.

Die Aktie des Chemiekonzerns K+S, die beim letzten Börsenschluss mit 21,39 Euro notierte, zeigt mit 2,78 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 21,98 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Metro. Bis zur Stunde verliert der Wert des Supermarktbetreibers deutliche 47 Cent und notiert mit 1,56 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 30,15 Euro. Zuletzt wird Metro mit 29,68 Euro gehandelt. Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für Metro AG in einer Branchenstudie auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. Dies schrieb Bruno Monteyne in einer am Donnerstag veröffentlichten Branchenstudie der Bank.

Enttäuschung bei den Anlegern von Salzgitter. Aktuell fällt die Aktie des Stahlproduzenten auf den Stand von 31,58 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,14 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Symrise haben gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Geschmacksstoff-Produzenten im Vergleich zu den anderen Werten im Index gering nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 65,52 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,95 Prozent verschlechtert. Die DZ Bank hat Symrise von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und den fairen Wert von 66 auf 64 Euro gesenkt. Wegen steigender Rohstoffkosten habe er seine Profitabilitätsprognose (Ebitda-Marge) für den Duftstoffhersteller reduziert, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Donnerstag. Die Jahresziele dürfte Symrise mit der bekanntgabe der Zahlen zum ersten Quartal bestätigen. Auf dem aktuellen Bewertungsniveau dürften die guten Zukunftsaussichten jedoch bereits eingepreist sein.

Analysten-Report

04.05.2017 Berenberg hebt Ziel für Krones auf 105 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Krones von 87 auf 105 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Sebastian Kuenne begründete in einer Studie vom Donnerstag das neue Kursziel mit höheren Bewertungsmultiplikatoren. Er kritisierte jedoch die Internationalisierungsstrategie des MDax-Konzerns, die nicht mutig genug sei, schrieb der Experte. Um den Preisdruck in der Branche abzufedern, sei es an der Zeit, dass der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen in Niedrigkosten-Regionen Fuß fasse./tav/mis Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2017 Berenberg startet Talanx mit 'Hold' - Ziel 34,20 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Talanx mit "Hold" und einem Kursziel von 34,20 Euro in die Bewertung aufgenommen. Trotz der aktuell wenig anspruchsvollen Bewertung der Aktie stelle er sich an die Seitenlinie, schrieb Analyst Sami Taipalus in einer Studie vom Donnerstag. Denn nur wenn das Erstversicherungsgeschäft der Holding eine höhere Dividende überweise, könnte die Bewertung des Papiers anziehen. Dies dürfte aber auf kurze bis mittlere Sicht nicht der Fall sein./tav/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2017 Berenberg hebt Ziel für Kion auf 72 Euro - 'Buy'
Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Kion von 64 auf 72 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach dem starken ersten Quartal habe er seine Schätzungen für das Jahr 2017 angehoben, schrieb Analyst Philippe Lorrain hob in einer Studie vom Donnerstag seine. Die Sorgen ebbten ab, da der Hersteller weiterhin vom aktuell starken Markt für Gabelstapler profitieren dürfte./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

04.05.2017 Goldman belässt Hugo Boss auf 'Sell' - Ziel 60 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Hugo Boss nach Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 60 Euro belassen. Das erste Quartal des Modeherstellers habe den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Alberto D'Agnano in einer Studie vom Donnerstag. Diese seien von einem Null-Wachstum ausgegangen. In der aktuellen Stabilisierungsphase habe es Boss mit vielen Herausforderungen zu tun./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%