Börsenbericht MDax
MDax zeigt nach oben

Die Anteilseigner von MDax-Werten verbuchen nach Handelsschluss des Dienstags minimale Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Südzucker, Axel Springer und Hugo Boss.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 25.198 Punkten und hat damit 0,38 Prozent zugelegt. 74 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 26 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,81 Prozent als auch der TecDax mit 0,60 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina K+S mit 38,82 Millionen Euro Umsatz, Gea Group mit 35,02 Millionen Euro und Hannover Rück mit 28,75 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Zuckerproduzenten Südzucker mit 2,39 Prozent, des Medienkonzerns Axel Springer mit 1,99 Prozent und des Bekleidungsherstellers Hugo Boss mit 1,65 Prozent Kursgewinn. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Flughafen-Konzerns Fraport mit 2,48 Prozent, Schaeffler mit 1,89 Prozent und des Internethändlers Zalando mit 1,42 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Lebensmittelkonzerns Südzucker, die beim letzten Börsenschluss mit 19,65 Euro notierte, zeigt mit 2,39 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 20,12 Euro eine positive Entwicklung.

Um 1,99 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Axel Springer. Aktuell gewinnt der Wert des Medienkonzerns klare 1,05 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 52,67 Euro. Zuletzt wird Axel Springer mit 53,72 Euro gehandelt. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Axel Springer vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 53 Euro belassen. Erneut dürfte das Online-Rubrikengeschäft der Wachstumsmotor für den Medienkonzern gewesen sein, schrieb Analystin Nizla Naizer in einer Studie vom Dienstag. Der Umsatz dürfte sich im ersten Quartal insgesamt auf rund 830 Millionen belaufen haben. Das bereinigte operative Ergebnis (Ebitda) sieht sie bei 148,5 Millionen Euro.

Die Anleger von Hugo Boss können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein der Modefirma den aktuellen Stand von 68,88 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,65 Prozent zulegen.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Fraport. Bis zur Stunde verliert der Wert des Flughafenbetreibers deutliche 1,84 Euro und notiert mit 2,48 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 74,20 Euro. Zuletzt wird Fraport mit 72,36 Euro gehandelt. Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Fraport nach Zahlen für das erste Quartal auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen. Der Flughafenbetreiber habe im saisonal eher schwachen ersten Quartal Fortschritte gemacht, schrieb Analyst Damian Brewer in einer Studie vom Dienstag. Damit sei er in diesem Jahr auf einem guten Weg. Im zweiten Quartal sei zusätzliches Wachstum durch die Öffnung des Frankfurter Flughafens für Billigflieger wie Ryanair zu erwarten.

Enttäuschung bei den Anlegern von Schaeffler. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 15,54 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,89 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner von Zalando können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Internethändlers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 40,52 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,42 Prozent verschlechtert. Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Zalando nach detaillierten Zahlen auf "Overweight" mit einem Kursziel von 49,75 Euro belassen. Die Margen des Online-Modehändlers im deutschsprachigen Raum seien im ersten Quartal eine kleine Enttäuschung, schrieb Analyst Andrew Ross in einer Studie vom Dienstag. Dies habe Zalando aber in anderen Bereichen ausgleichen können.

Analysten-Report

09.05.2017 Goldman senkt Ziel für Innogy auf 34,80 Euro - 'Neutral'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Innogy von 35,50 auf 34,80 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Auf dem europäischen Strommarkt seien vor allem britische und italienische Anbieter und weniger die deutschen oder spanischen Unternehmen von der Verschärfung des Wettbewerbs beziehungsweise von regulatorischen Eingriffen betroffen, schrieb Analyst Alberto Gandolfi in einer Studie vom Dienstag. Gandolfi senkte seine Prognose für den Gewinn je Aktie von Innogy im Zeitraum von 2017 bis 2025./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2017 SocGen hebt Evonik auf 'Buy' - Ziel 36 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Evonik von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 31,50 auf 36,00 Euro angehoben. Positive Aspekte wie das Ende des Preisrutsches beim Kernprodukt Methionin oder die Übernahme von Metex seien noch nicht im Kurs eingepreist, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie vom Dienstag. Der Experte hält die Papiere des Spezialchemiekonzerns für zu niedrig bewertet./ag/tih Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2017 Bernstein belässt K+S auf 'Market-Perform' - Ziel 20 Euro
Das US-Analysehaus Bernstein Research hat die Einstufung für K+S nach Zahlen für das erste Quartal auf "Market-Perform" mit einem Kursziel von 20 Euro belassen. Das operative Ergebnis (Ebit I) habe die Markterwartungen leicht verfehlt, seine eigene aber übertroffen, schrieb Analyst Jeremy Redenius in einer Studie vom Dienstag. Bereinigt um den Sondereffekt einer Einmalzahlung an die Mitarbeiter habe der Gewinn je Aktie die Konsensschätzungen aber übertroffen./tih/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.05.2017 RBC Capital belässt Fraport auf 'Sector Perform' - Ziel 58 Euro
Das Analysehaus RBC Capital hat die Einstufung für Fraport nach Zahlen für das erste Quartal auf "Sector Perform" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen. Der Flughafenbetreiber habe im saisonal eher schwachen ersten Quartal Fortschritte gemacht, schrieb Analyst Damian Brewer in einer Studie vom Dienstag. Damit sei er in diesem Jahr auf einem guten Weg. Im zweiten Quartal sei zusätzliches Wachstum durch die Öffnung des Frankfurter Flughafens für Billigflieger wie Ryanair zu erwarten./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%