Börsenbericht MDax
Positiver Trend im MDax - Leoni legt dramatisch zu

Die Anteilseigner von MDax-Werten verzeichnen nach Börsenschluss des Mittwochs klare Gewinne. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Leoni, Zalando und Rational.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 24.960 Punkten und damit 1,03 Prozent im Plus. Insgesamt sind 82 Prozent der Werte im Plus und 18 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,43 Prozent als auch der TecDax mit 1,77 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Metro mit 67,48 Millionen Euro Umsatz, Covestro mit 31,77 Millionen Euro und Steinhoff International mit 21,75 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Automobilzulieferers Leoni mit 4,75 Prozent, des Internethändlers Zalando mit 3,96 Prozent und des Großküchenherstellers Rational mit 3,08 Prozent Zuwachs. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien Schaeffler mit 1,74 Prozent, Covestro mit 0,88 Prozent und des Immobilienfinanzierers Aareal Bank mit 0,73 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Kabelspezialisten Leoni gehört heute mit einem Anstieg von 4,75 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 45,80 Euro kann sich das Papier des Kabelspezialisten um klare 2,18 Euro auf 47,97 Euro verbessern.

Die Anleger von Zalando können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Internetunternehmens den aktuellen Stand von 40,65 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 3,96 Prozent zulegen.

Um 3,08 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Rational. Aktuell gewinnt der Wert des Großküchendienstleisters klare 15,05 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 488,65 Euro. Zuletzt wird Rational mit 503,70 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat das Kursziel für Rational von 476 auf 490 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Mit seiner angehobenen Umsatzschätzung trage er dem höheren Ausblick des Großküchengeräteherstellers Rechnung, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Mittwoch. Allerdings habe die schon anspruchsvoll bewertete Aktie nur noch ein begrenztes Aufwärtspotenzial.

Flops

Die Aktie Schaeffler gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,74 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 12,35 Euro hat sie sich um 22 Cent auf 12,14 Euro verschlechtert. Das Analysehaus Jefferies hat Schaeffler nach der jüngsten Gewinnwarnung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 18 auf 12 Euro gesenkt. Im fehle es bei dem Autozulieferer an Vertrauen in die nachhaltige Entwicklung der Margen im Autogeschäft, schrieb Analyst Ashik Kurian in einer Studie vom Mittwoch. Er kürzte daraufhin seine operativen Gewinnschätzungen (Ebit) bis 2020. Trotz eines deutlichen Bewertungsabschlags gegenüber der Konkurrenz gebe es kaum Indizien für eine Neubewertung der Aktien.

Gering nach unten geht es auch mit dem Wert der Covestro. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein 57 Cent (0,88 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 64,82 Euro des Vortages. Zuletzt wird Covestro mit 64,25 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Aareal Bank. Bisher fällt die Aktie des Kreditinstituts geringfügig auf den aktuellen Stand von 35,44 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,73 Prozent gering verschlechtert.

Analysten-Report

12.07.2017 Jefferies belässt Hella auf 'Hold' - Ziel 43 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Hella auf "Hold" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Trotz eines erwartet starken zweiten Quartals halte er das Kurspotenzial bei Autozulieferern vorausschauend für begrenzt, schrieb Analyst Ashik Kurian in einer Branchenstudie vom Mittwoch. Die Sektorwerte seien im historischen Vergleich an ihrem Höhepunkt und es fehle an der Aussicht auf steigende Margen. Außerdem bestünden im zweiten Halbjahr Risiken mit Blick auf die Produktion in Nordamerika und China./tih/bek Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.07.2017 Barclays belässt Hannover Rück auf 'Equal Weight' - Ziel 102 Euro
Die britische Investmentbank Barclays hat die Einstufung für Hannover Rück auf "Equal Weight" mit einem Kursziel von 102 Euro belassen. Wegen der Aussicht auf nur begrenzte Gewinn- und Dividendensteigerungen bleibe sie bei europäischen Versicherungskonzernen vorsichtig gestimmt, schrieb Analystin Claudia Gaspari in einer Studie vom Mittwoch. Dieser Entwicklung dürfte auch die aktuelle Berichtssaison entsprechen./tih/bek Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.07.2017 Jefferies senkt Schaeffler auf 'Hold' - Ziel 12 Euro
Das Analysehaus Jefferies hat Schaeffler nach der jüngsten Gewinnwarnung von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 18 auf 12 Euro gesenkt. Im fehle es bei dem Autozulieferer an Vertrauen in die nachhaltige Entwicklung der Margen im Autogeschäft, schrieb Analyst Ashik Kurian in einer Studie vom Mittwoch. Er kürzte daraufhin seine operativen Gewinnschätzungen (Ebit) bis 2020. Trotz eines deutlichen Bewertungsabschlags gegenüber der Konkurrenz gebe es kaum Indizien für eine Neubewertung der Aktien./tih/bek Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

12.07.2017 Kepler Cheuvreux belässt Bilfinger auf 'Hold' - Ziel 37 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Bilfinger nach gesenktem Ausblick auf "Hold" mit einem Kursziel von 37 Euro belassen. Ein möglicher operativer Gewinn (adjusted Ebita) werde durch die Belastungen in den USA mehr oder weniger zunichte gemacht, schrieb Analyst Craig Abbott in einer Studie vom Mittwoch. Durch das gleichzeitig geflossene Geld im Zusammenhang mit einem Rechtsstreit in Doha dürfte der Effekt auf den Nettogewinn und die Liquidität insgesamt eher neutral bleiben./tih/bek Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%