Börsenbericht MDax Positiver Trend im MDax - Steinhoff International brach ein

Unwesentliche Gewinne notierte der MDax zum Handelsschluss des Dienstags. Die Liste der Top-Performer wurde angeführt von Salzgitter, Hella und Schaeffler.
Update: 09.01.2018 - 17:45 Uhr
MDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtDer MDax notierte bei Börsenschluss bei 27.119 Punkten und hatte damit 0,39 Prozent gewonnen. Insgesamt waren 58 Prozent der Werte im Plus und 42 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,47 Prozent als auch der TecDax mit 0,43 Prozent verbuchten bei Handelsschluss ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Covestro mit 41,82 Millionen Euro Umsatz, Schaeffler mit 25,47 Millionen Euro und Gea Group mit 25,38 Millionen Euro.

Die größten Gewinner waren bei Handelsende die Aktien des Stahlproduzenten Salzgitter mit 3,77 Prozent, des Autolampenherstellers Hella mit 2,67 Prozent und Schaeffler mit 2,65 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien Steinhoff International mit 4,69 Prozent, des Tickethändlers CTS Eventim mit 2,45 Prozent und des Internetunternehmens Zalando mit 1,81 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern des Salzgitter-Anteilscheines. Bei Handelsschluss konnte die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreichte der Wert des Stahlkonzerns den Stand von 50,64 Euro und konnte sich damit im Vergleich zum Vortagesschlusskurs um 3,77 Prozent verbessern.

Nach oben ging es mit dem Hella-Wertpapier. Bei Börsenschluss gewann die Aktie des Autolampen-Spezialisten 1,45 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 54,25 Euro und machte damit deutliche 2,67 Prozent gut. Zuletzt wurde Hella mit 55,70 Euro gehandelt.

Die Aktie Schaeffler gehörte bei Ende des Parketthandels mit einem Plus von 2,65 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 14,88 Euro konnte sich das Papier um gute 40 Cent auf 15,28 Euro verbessern.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern des Steinhoff International-Wertpapieres. Bis zum Handelsschluss fiel die Aktie auf den Stand von 51 Cent zurück und hatte sich damit im Vergleich zum Vortag um deutliche 4,69 Prozent verschlechtert.

Die Anteilseigner des CTS Eventim-Anteilscheines konnten sich nicht freuen. Bis zum Börsenschluss gab die Aktie des Ticketvermarkters klar nach. Zuletzt erreichte das Papier den Stand von 39,74 Euro und hatte sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,45 Prozent verschlechtert.

Bergab ging es heute mit dem Zalando-Kurs. Bis zum Ende des Handelstages verlor der Wert des Internethändlers deutliche 82 Cent und verzeichnete mit 1,81 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 45,31 Euro. Zuletzt wurde Zalando mit 44,49 Euro gehandelt. Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Zalando von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 51 Euro belassen. Analystin Anne Critchlow begründete ihr neues Anlagevotum mit dem Hinweis, dass die Zalando-Aktie nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial berge. Zudem bestünden unter anderem wegen eines schwächelnden deutschen Bekleidungsmarktes gewisse Risiken für den Online-Modehändler im neuen Jahr, schrieb sie in einer am Dienstag vorliegenden Studie.

Analysten-Report

09.01.2018 Berenberg belässt Hugo Boss auf 'Buy' - Ziel 81 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Hugo Boss auf "Buy" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. Analystin Zuzanna Pusz nahm in einer am Dienstag vorliegenden Studie zur Luxusgüterbranche kleinere Währungsanpassungen im Bewertungsmodell vor und passte zudem den Zeithorizont an. Die Expertin geht davon aus, dass die Branche ihre hohe Bewertung im neuen Jahr halten kann, sofern es keine unvorhersehbaren Ereignisse gebe./ag/zb Datum der Analyse: 08.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2018 Merrill Lynch hebt Gea Group auf 'Buy' - Ziel 46 Euro
Die US-Investmentbank Merrill Lynch hat Gea Group von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 44 auf 46 Euro angehoben. Die Papiere des Maschinen- und Anlagenbauers seien 2017 hinterher gelaufen, schrieb Analyst Mark Troman in einer am Dienstag vorliegenden Studie zur Investitionsgüterbranche. Dabei sei Gea eine gute Möglichkeit, um vom Wachstum der Nahrungsmittel- und Getränkebranche zu profitieren. Die Probleme seien erkannt und der Kapitalmarkttag im März dürfte der Aktie Auftrieb geben./ag/la Datum der Analyse: 09.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2018 Commerzbank belässt Fraport auf 'Hold' - Ziel 96 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Fraport auf "Hold" mit einem Kursziel von 96 Euro belassen. Die Planzahlen des Flughafenbetreibers für das Passagierwachstum im laufenden Jahr seien zu konservativ, schrieb Analyst Adrian Pehl in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Das Papier sei aber nach dem jüngsten Höhenflug angemessen bewertet./ag/zb Datum der Analyse: 09.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

09.01.2018 SocGen senkt Zalando auf 'Hold' - Ziel 51 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat Zalando von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 51 Euro belassen. Analystin Anne Critchlow begründete ihr neues Anlagevotum mit dem Hinweis, dass die Zalando-Aktie nur noch begrenztes Aufwärtspotenzial berge. Zudem bestünden unter anderem wegen eines schwächelnden deutschen Bekleidungsmarktes gewisse Risiken für den Online-Modehändler im neuen Jahr, schrieb sie in einer am Dienstag vorliegenden Studie./edh/la Datum der Analyse: 09.01.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%