Börsenbericht MDax
Verhaltene Kauflaune bei MDax-Werten - Stada gewinnt deutlich

Die Aktionäre von MDax-Werten registrieren nach Börsenschluss des Mittwochs minimale Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Stada, Leoni und Talanx.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 20.635 Punkten und hat damit 0,53 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 76 Prozent der Werte im Plus und 24 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,82 Prozent als auch der TecDax mit 0,56 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Stada mit 63,87 Millionen Euro Umsatz, Evonik Industries mit 47,33 Millionen Euro und Hugo Boss mit 19,05 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Arzneimittel-Herstellers Stada mit 9,13 Prozent, des Kabelspezialisten Leoni mit 5,21 Prozent und des Versicherungsunternehmens Talanx mit 2,99 Prozent Zuwachs. Am wenigsten freuen können sich die Anleger des Wohnimmobilien-Konzerns LEG Immobilien mit 1,85 Prozent, des Immobilienunternehmens Deutsche Wohnen mit 0,79 Prozent und des Stahlproduzenten Salzgitter mit 0,73 Prozent Verlust.

Tops

Um 9,13 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Stada. Aktuell gewinnt der Wert des Arzneimittel-Herstellers beträchtliche 3,99 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 43,63 Euro. Zuletzt wird Stada mit 47,61 Euro gehandelt. Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktien von Stada nach Gerüchten über Gespräche mit dem Finanzinvestor CVC Capital Partners von 44 auf 46 Euro angehoben und die Einstufung auf " Halten" belassen. Sollte es zu einem Verkauf oder einer Aufspaltung des Arzneimittelherstellers kommen, würde ein Wert von 56 Euro je Aktie fair erscheinen, schrieb Analyst Thomas Maul in einer Studie vom Mittwoch. Ob es kurzfristig zu einer Transaktion komme, sei allerdings fraglich.

Die Anleger von Leoni können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Automobilzulieferers den aktuellen Stand von 30,08 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,21 Prozent zulegen.

Der Anteilschein des Versicherungskonzerns Talanx gehört heute mit einem Anstieg von 2,99 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 28,92 Euro kann sich das Papier des Versicherers um klare 86 Cent auf 29,78 Euro verbessern. Die Deutsche Bank hat Talanx von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 26 auf 34 Euro angehoben. Die Umbauanstrengungen im Erstversicherungsgeschäft gingen in die richtige Richtung schrieb der von nun an zuständige Analyst Frank Kopfinger, der die Aktie ab sofort beobachtet, in einer Studie vom Mittwoch. Dies spiegele die Aktie des Versicherers nicht angemessen wider. Wichtigster Faktor für die Gewinne, Dividende und Bewertung sei aber der rund 50-prozentige Anteil am Rückversicherer Hannover Rück.

Flops

Die Aktie des Wohnimmobilien-Konzerns LEG Immobilien gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,85 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 80,19 Euro hat sie sich um 1,48 Euro auf 78,71 Euro verschlechtert.

Unmerklich abwärts geht es auch mit dem Wert der Deutsche Wohnen. Bis zur Stunde verliert der Anteilschein des Immobilienkonzerns 23 Cent (0,79 Prozent) im Vergleich zum Schlusswert von 28,43 Euro des Vortages. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 28,21 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 29 auf 32 Euro angehoben und die Einstufung auf " Buy" belassen. Das Immobilienunternehmen dürfte im ersten Halbjahr wieder eine starke Portfoliowert-Erhöhung erreichen, schrieb Analyst Andre Remke in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Unternehmensprognose für die operative Kennziffer FFO (Funds from Operations) könnte im Jahresverlauf steigen. Der Aktienkurs dürfte schrittweise anziehen.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Salzgitter. Bisher fällt die Aktie des Stahlkonzerns minimal auf den aktuellen Stand von 26,46 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,73 Prozent kaum spürbar verschlechtert. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Salzgitter AG von " Buy" auf " Hold" abgestuft, aber das Kursziel auf 27 Euro belassen. Analyst Rochus Brauneiser verwies in einer Studie vom Mittwoch auf das begrenzte Aufwärtspotenzial für die Aktie des Stahlkonzerns. Sein Kursziel habe er wegen Pensionsrückstellungen und der gestiegenen Unsicherheiten um den Ausblick für EU-Stahl trotz nun positiverer Gewinnerwartungen nicht geändert.

Analysten-Report

25.05.2016 Deutsche Bank hebt Talanx auf 'Buy' und Ziel auf 34 Euro
Die Deutsche Bank hat Talanx von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 26 auf 34 Euro angehoben. Die Umbauanstrengungen im Erstversicherungsgeschäft gingen in die richtige Richtung schrieb der von nun an zuständige Analyst Frank Kopfinger, der die Aktie ab sofort beobachtet, in einer Studie vom Mittwoch. Dies spiegele die Aktie des Versicherers nicht angemessen wider. Wichtigster Faktor für die Gewinne, Dividende und Bewertung sei aber der rund 50-prozentige Anteil am Rückversicherer Hannover Rück./gl/mis

25.05.2016 Berenberg belässt Gerresheimer auf 'Buy' - Ziel 70 Euro
Die Privatbank Berenberg hat Gerresheimer nach einer Investorenveranstaltung auf " Buy" mit einem Kursziel von 70 Euro belassen. Die Präsentation des Spezialverpackungsherstellers durch Finanzvorstand Rainer Beaujean habe einen zuversichtlichen Eindruck hinterlassen, schrieb Analyst Scott Bardo in einer Studie vom Mittwoch. Gerresheimer sei nach wie vor ein auch mittelfristig solider Wachstumswert./edh/gl

25.05.2016 Lampe hebt Ziel für Südzucker auf 24 Euro - 'Kaufen'
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat das Kursziel für Südzucker von 22 auf 24 Euro angehoben und die Einstufung auf " Kaufen" belassen. Angesichts des vom Zuckerhersteller für das Geschäftsjahr 2016/17 angepeilten operativen Gewinns von 250 bis 350 Millionen Euro sollten Anleger mit dem Kauf der Aktie nicht mehr allzu lange warten, schrieb Analyst Marc Gabriel in einer Studie vom Mittwoch. Gabriel erhöhte seine Gewinnprognose für 2017/18./ajx/edh

25.05.2016 Warburg Research hebt Norma Group auf 'Buy' - Ziel 53 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Norma Group von " Hold" auf " Buy" hochgestuft und das Kursziel von 51 auf 53 Euro angehoben. Der Wachstumspfad des Verbindungstechnik-Spezialisten sei intakt, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer Studie vom Mittwoch. Der jüngste Rückgang des Aktienkurses sei ungerechtfertigt./mzs/

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%