Börsenbericht MDax
Verhaltene Kauflaune bei MDax-Werten - Steinhoff International mit deutlichen Kursgewinnen

Nach Börsenschluss registrieren die Anleger am Donnerstag im MDax klare Zuwächse. Die beste Performance erreichen Steinhoff International, K+S und Südzucker.

FrankfurtDer MDax notiert derzeit bei 21.459 Punkten und hat damit 1,21 Prozent gewonnen. Insgesamt sind 80 Prozent der Werte im Plus und 20 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,88 Prozent als auch der TecDax mit 0,89 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute K+S mit 63,05 Millionen Euro Umsatz, Gea Group mit 36,71 Millionen Euro und Metro mit 33,04 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien Steinhoff International mit 5,42 Prozent, des Düngemittelherstellers K+S mit 4,08 Prozent und des Zuckerproduzenten Südzucker mit 3,91 Prozent Anstieg. Die größten Verlierer sind die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport mit 1,77 Prozent, des Optikers Fielmann mit 1,10 Prozent und des Wohnimmobilien-Konzerns Deutsche Wohnen mit 1,07 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von Steinhoff International können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 5,05 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,42 Prozent zulegen. Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Steinhoff nach Zahlen für das auf fünf Quartal verlängerte Geschäftsjahr auf "Hold" mit einem Kursziel von 5,50 Euro belassen. Der Möbelhändler habe mit dem operativen Gewinnwachstum (Ebitda) seine Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Charlie Muir-Sands in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Umsatz sei in beiden Sparten unerwartet stark ausgefallen. Der Experte lobte zudem den Ausblick.

Der Anteilschein des Auftausalzproduzenten K+S gehört heute mit einem Zuwachs von 4,08 Prozent zu den Hoffnungsträgern des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 21,33 Euro kann sich das Papier des Chemiekonzerns um klare 87 Cent auf 22,20 Euro verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Südzucker. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Lebensmittelkonzerns 83 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 21,12 Euro und macht damit deutliche 3,91 Prozent gut. Zuletzt wurde Südzucker mit 21,94 Euro gehandelt.

Flops

Bergab um 1,77 Prozent geht es mit dem Kurs von Fraport. Aktuell verliert der Wert des Flughafenbetreibers, der am vorigen Börsentag mit 55,40 Euro aus dem Handel gegangen ist, 98 Cent (1,77 Prozent). Zuletzt wird Fraport mit 54,42 Euro notiert.

Die Aktie des Brillenkonzerns Fielmann gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,1 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 60,21 Euro hat sie sich um 66 Cent auf 59,55 Euro verschlechtert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Fielmann von 64 auf 59 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Auch nach dem jüngsten Kursrutsch aufgrund einer Gewinnwarnung erscheine die Aktie der Optikerkette noch fair bewertet, schrieb Analyst Christian Schwenkenbecher in einer Studie vom Donnerstag. Fielmann stehe vor einigen Herausforderungen wie etwa steigenden Löhnen.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Deutsche Wohnen. Bis zur Stunde verliert der Wert des Wohnungsunternehmens klare 31 Cent und notiert mit 1,07 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 28,52 Euro. Zuletzt wird Deutsche Wohnen mit 28,21 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 31,80 auf 30,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Analyst Julian Livingston-Booth begründete das neue Kursziel in einer Studie vom Donnerstag mit höheren Kapitalkosten der Immobiliengesellschaft. Die Verkaufsempfehlung rechtfertigte er mit dem Hinweis, das fünfprozentige Aufwärtspotenzial der Aktie liege weit unter dem europäischen Branchendurchschnitt von 22 Prozent.

Analysten-Report

08.12.2016 Goldman senkt Ziel für Deutsche Wohnen auf 30 Euro - 'Sell'
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für Deutsche Wohnen von 31,80 auf 30,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Analyst Julian Livingston-Booth begründete das neue Kursziel in einer Studie vom Donnerstag mit höheren Kapitalkosten der Immobiliengesellschaft. Die Verkaufsempfehlung rechtfertigte er mit dem Hinweis, das fünfprozentige Aufwärtspotenzial der Aktie liege weit unter dem europäischen Branchendurchschnitt von 22 Prozent./edh/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.12.2016 Deutsche Bank belässt Steinhoff auf 'Hold' - Ziel 5,50 Euro
Die Deutsche Bank hat die Einstufung für Steinhoff nach Zahlen für das auf fünf Quartal verlängerte Geschäftsjahr auf "Hold" mit einem Kursziel von 5,50 Euro belassen. Der Möbelhändler habe mit dem operativen Gewinnwachstum (Ebitda) seine Erwartungen deutlich übertroffen, schrieb Analyst Charlie Muir-Sands in einer Studie vom Donnerstag. Auch der Umsatz sei in beiden Sparten unerwartet stark ausgefallen. Der Experte lobte zudem den Ausblick./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.12.2016 HSBC hebt Ziel für Brenntag auf 45 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Brenntag von 43 auf 45 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Derzeit seien Anlagen gefragt, die zur Absicherung gegen die Inflation taugten, schrieb Analyst Matthew Lloyd in einer Studie vom Donnerstag. Zu diesen gehörten auch die Aktie von Chemikalienhändlern wie Brenntag, falls sie die steigenden Preise an die Kunden weitergeben könnten. Allerdings zeigten die fehlende Erholung in den USA und das langsame Wachntum in Europa, dass das Nachfrageumfeld noch immer nicht robust sei./gl/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

08.12.2016 Commerzbank senkt Ziel für Steinhoff auf 5,30 Euro - 'Hold'
Die Commerzbank hat das Kursziel für Steinhoff nach Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr von 5,50 auf 5,30 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Obwohl es wegen der Erweiterung auf fünf Quartale keinen Marktkonsens gegeben habe, erschienen die Resultate des Möbelhändlers ihm doch sehr positiv, schrieb Analyst Andreas Riemann hob in einer Studie vom Donnerstag. Das neue Kursziel begründete der Experte indes mit einer niedrigeren Branchenbewertung./tav/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%