Börsenbericht MDax: Zurückhaltende Kaufimpulse beim MDax - Kloeckner im Höhenflug

Börsenbericht MDax
Zurückhaltende Kaufimpulse beim MDax - Kloeckner im Höhenflug

Nach Handelsschluss notieren die Anteilseigner am Dienstag im MDax klare Zuwächse. Die Liste der Tops wird angeführt von Kloeckner, Rheinmetall und Dürr.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 19.807 Punkten und damit 1,98 Prozent im Plus. Insgesamt sind 90 Prozent der Werte im Plus und 10 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 1,55 Prozent als auch der TecDax mit 2,03 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Zalando mit 47,43 Millionen Euro Umsatz, ProSiebenSat.1 Media mit 34,53 Millionen Euro und Metro mit 24,76 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Stahlhändlers Kloeckner mit 7,22 Prozent, des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit 5,97 Prozent und des Spezialmaschinenbauers Dürr mit 5,68 Prozent Zuwachs. Die größten Verlierer sind die Aktien DMG Mori Seiki mit 1,91 Prozent, des Modekonzerns Hugo Boss mit 1,50 Prozent und des Automatisierungsanbieters Kuka mit 1,44 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anteilseigner von Kloeckner können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Stahlhändlers den aktuellen Stand von 8,41 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 7,22 Prozent zulegen. Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Jahreszahlen auf " Sell" mit einem Kursziel von 7 Euro belassen. Die Kennziffern des Stahlhändlers und der Ausblick auf 2016 hätten den Erwartungen entsprochen, schrieb Analyst Alessandro Abate in einer Studie vom Dienstag.

Um 5,97 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Rheinmetall. Aktuell gewinnt der Wert des Rüstungskonzern und Autozulieferers hervorragende 3,93 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 65,78 Euro. Zuletzt wird Rheinmetall mit 69,71 Euro gehandelt.

Die Aktie des Lackiermaschinen-Produzenten Dürr, die beim letzten Börsenschluss mit 54,75 Euro notierte, zeigt mit beträchtlichen 5,68 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 57,86 Euro gleichfalls eine positive Entwicklung. Die australische Investmentbank Macquarie hat das Kursziel für Dürr nach Zahlen zum vierten Quartal von 105 auf 70 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Outperform" belassen. Die Kennziffern hätten den Erwartungen entsprochen, der Ausblick sei allerdings konservativ ausgefallen, schrieb Analyst Christian Breitsprecher in einer Studie vom Dienstag. Das neue Kursziel für die Aktie des Herstellers von Fahrzeug-Lackieranlagen begründete er mit der zuletzt deutlich gestiegenen Risikoscheu der Anleger.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von DMG Mori Seiki. Bis zur Stunde verliert der Wert deutliche 72,50 Cent und notiert mit 1,91 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 37,97 Euro. Zuletzt wird DMG Mori Seiki mit 37,25 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat DMG Mori von " Hold" auf " Sell" abgestuft und das Kursziel von 40 auf 35 Euro gesenkt. Der Werkzeugmaschinenbauer habe ein schwieriges Geschäftsjahr 2016 vor sich, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Dienstag. Da der Umsatz nur schwach zulegen sollte und Preiserhöhungen in diesem Jahr nicht möglich sein dürften, könnte dies zu abnehmenden Gewinnmargen (Ebit) führen. Der Experte senkte seine operativen Ergebnisschätzungen. Die Aktie sei zudem zu hoch bewertet.

Enttäuschung bei den Anlegern von Hugo Boss. Aktuell fällt die Aktie der Modefirma auf den Stand von 51,75 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,50 Prozent verschlechtert. Die Schweizer Großbank UBS hat das Kursziel für Hugo Boss von 76 auf 53 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf " Neutral" belassen. Nach dem Rücktritt von Konzernchef Dietrich Lahrs dürfte der Modekonzern nicht nur einen Nachfolger suchen, sondern auch seine strategische Ausrichtung überprüfen, schrieb Analyst Fred Speirs in einer Studie vom Dienstag. Zudem erscheine der Ausblick für 2016 herausfordernd. Speirs rechnet für das laufende Jahr mit einer Dividendensenkung von 13 Prozent.

Die Anteilseigner von Kuka können sich gleichermaßen nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Automatisierungsanbieters geringfügig nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 84,66 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,44 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

01.03.2016 Commerzbank belässt Klöckner & Co auf 'Reduce' - Ziel 6 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf " Reduce" mit einem Kursziel von 6 Euro belassen. Die Ergebnisse des vierten Quartals seien etwas besser gewesen als gedacht, schrieb Analyst Ingo-Martin Schachel in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick des Stahlhändlers für das erste Quartal 2016 habe jedoch enttäuscht. Die Erwartungen des Marktes für das Gesamtjahr dürften zu ambitioniert sein, wenn dem MDax-Unternehmen im Auftaktquartal keine positive Überraschung gelinge./ag/tav

01.03.2016 Hauck & Aufhäuser lässt Klöckner & Co auf 'Sell' - Ziel 5,60 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf " Sell" mit einem Kursziel von 5,60 Euro belassen. Die Kennziffern zum vierten Quartal seien schwach ausgefallen, schrieb Analyst Nils-Peter Gehrmann in einer Studie vom Dienstag. Der Ausblick des Stahlhändlers für 2016 liege im Rahmen der Erwartungen. Die Aktie sei ambitioniert bewertet./ag/edh

01.03.2016 Kepler Cheuvreux belässt Klöckner & Co auf 'Hold' - Ziel 8 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf " Hold" mit einem Kursziel von 8 Euro belassen. Die Resultate für das vierte Quartal hätten etwas über den gedämpften Erwartungen gelegen, schrieb Analyst Rochus Brauneiser in einer Studie vom Dienstag. Fundamental betrachtet sei die Aktie des Stahlhändlers teuer. Sie sei aber vor starken Abschwüngen geschützt, solange nicht klar sei, welche Intentionen Großaktionär Friedhelm Loh verfolge./mzs/mis

01.03.2016 Kepler Cheuvreux belässt Zalando auf 'Buy' - Ziel 38,50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Zalando auf " Buy" mit einem Kursziel von 38,50 Euro belassen. Mit seinen Zielen für 2016 liege der Online-Modehändler zwar etwas unter den Konsensschätzungen, schrieb Analyst Jürgen Kolb in einer Studie vom Dienstag. Diese dürften aber nur wenig angepasst werden. Seine Anlage-Einschätzung habe weiterhin den Ausbau der Marktanteile bei moderat steigenden Gewinnmargen (Ebit-Margen) und solider Entwicklung der Barmittel zur Grundlage./mzs/ajx

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%