Börsenbericht MDax
Zurückhaltende Kaufimpulse beim MDax - Lanxess mit deutlichen Kursgewinnen

Klare Gewinne verzeichnen die Anleger im MDax nach Börsenschluss des Mittwochs. Die Liste der Tops wird angeführt von Lanxess, Steinhoff International und K+S.

FrankfurtZur Zeit steht der MDax bei 21.543 Punkten und hat damit 1,05 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 80 Prozent der Werte im Plus und 20 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der SDax mit 0,84 Prozent als auch der TecDax mit 0,73 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im MDax die größten Handelsvolumina Steinhoff International mit 61,93 Millionen Euro Umsatz, Lanxess mit 40,25 Millionen Euro und K+S mit 34,66 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Chemieunternehmens Lanxess mit 4,05 Prozent, Steinhoff International mit 3,86 Prozent und des Düngemittelherstellers K+S mit 3,02 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Flughafen-Konzerns Fraport mit 0,72 Prozent, der Büroimmobilien-Firma alstria office REIT mit 0,56 Prozent und des Supermarktbetreibers Metro mit 0,30 Prozent Rückgang.

Tops

Freude bei den Anlegern von Lanxess. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Chemieunternehmens den aktuellen Stand von 55,53 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 4,05 Prozent verbessern. Die Deutsche Bank hat Lanxess nach der Ankündigung der Chemtura-Übernahme von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 45 auf 63 Euro angehoben. Das nicht zu teure US-Chemieunternehmen passe strategisch gut zum deutschen Kautschukhersteller, der so seine Präsenz insbesondere bei Schmierstoffen und Flammschutzmitteln ausbaue, schrieb Analyst Martin Dunwoodie in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 und 2018 um 15 beziehungsweise 31 Prozent.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Steinhoff International. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie 20 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 5,06 Euro und macht damit deutliche 3,86 Prozent gut. Zuletzt wurde Steinhoff International mit 5,25 Euro gehandelt.

Die Aktie des Düngemittelherstellers K+S gehört heute mit einem Plus von 3,02 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 16,06 Euro kann sich das Papier des Chemiekonzerns um klare 49 Cent auf 16,54 Euro verbessern. Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat K+S von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft, das Kursziel aber von 20,50 auf 17,00 Euro gesenkt. Analyst Paul Walsh kürzte in einer Studie vom Mittwoch wegen niedriger Kali- und Salzpreise seine Schätzungen für den Düngemittelhersteller. Auch die Verzögerungen beim kanadischen Minenprojekt Legacy dürften die Profitabilität des MDax-Unternehmens belasten. Viele der Preis-, Absatz- und Produktions-Probleme des Konzerns seien inzwischen aber besser in der Aktie eingepreist, begründete er sein nunmehr neutrales Votum.

Flops

Leichte Enttäuschung bei den Anlegern von Fraport. Bisher fällt die Aktie des Flughafenbetreibers minimal auf den aktuellen Stand von 48,60 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,72 Prozent kaum spürbar verschlechtert.

Die Anteilseigner von alstria office REIT haben gleichermaßen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie der Büroimmobilien-Firma im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 12,37 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,56 Prozent verschlechtert.

Unbedeutend nach unten geht es ebenso mit dem Kurs der Metro. Derzeit verliert der Wert des Groß- und Einzelhändlers, der beim letzten Börsenschluss mit 26,46 Euro notierte, 8 Cent (0,3 Prozent). Zuletzt wird Metro mit 26,38 Euro gehandelt.

Analysten-Report

28.09.2016 Morgan Stanley hebt K+S auf 'Equal-weight' - Senkt aber das Ziel
Die US-Investmentbank Morgan Stanley hat K+S von "Underweight" auf "Equal-weight" hochgestuft, das Kursziel aber von 20,50 auf 17,00 Euro gesenkt. Analyst Paul Walsh kürzte in einer Studie vom Mittwoch wegen niedriger Kali- und Salzpreise seine Schätzungen für den Düngemittelhersteller. Auch die Verzögerungen beim kanadischen Minenprojekt Legacy dürften die Profitabilität des MDax-Unternehmens belasten. Viele der Preis-, Absatz- und Produktions-Probleme des Konzerns seien inzwischen aber besser in der Aktie eingepreist, begründete er sein nunmehr neutrales Votum./tav/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.09.2016 Deutsche Bank hebt Lanxess auf 'Buy' und Ziel auf 63 Euro
Die Deutsche Bank hat Lanxess nach der Ankündigung der Chemtura-Übernahme von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 45 auf 63 Euro angehoben. Das nicht zu teure US-Chemieunternehmen passe strategisch gut zum deutschen Kautschukhersteller, der so seine Präsenz insbesondere bei Schmierstoffen und Flammschutzmitteln ausbaue, schrieb Analyst Martin Dunwoodie in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte erhöhte seine Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2017 und 2018 um 15 beziehungsweise 31 Prozent./edh/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.09.2016 Warburg Research belässt Hella auf 'Buy' - Ziel 46 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Hella nach Zahlen für das erste Geschäftsquartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 46 Euro belassen. Der Autoleuchten-Spezialist habe besser abgeschnitten als erwartet, schrieb Analyst Björn Voss in einer Studie vom Mittwoch. Die starken Resultate untermauerten seine positive Einschätzung der Aktie./tav/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.09.2016 Exane BNP hebt Ziel für Lanxess auf 55 Euro - 'Neutral'
Exane BNP Paribas hat das Kursziel für Lanxess mit Blick auf die geplante Chemtura-Übernahme von 47 auf 55 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Neutral" belassen. Der Zukauf sei positiv, schrieb Analyst James Knight in einer Studie vom Mittwoch. Die Bewertung sei vernünftig, Synergiepotenzial vorhanden und dem Management werde zugetraut, das US-Unternehmen gut in die Gruppe zu integrieren. Womöglich könnte der Schritt noch für weitere Überraschungen sorgen - wie etwa zu einem frühen Ausstieg aus dem Gemeinschaftsunternehmen Arlanxeo./ck/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%