Börsenbericht MDax
Zurückhaltende Kaufimpulse beim MDax - Wacker Chemie legt dramatisch zu

Geringfügige Zuwächse registrieren die Anteilseigner im MDax nach Börsenschluss des Montags. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Wacker Chemie, Symrise und Hugo Boss.

FrankfurtDer MDax liegt derzeit bei 20.639 Punkten und damit 0,41 Prozent im Plus. 76 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 24 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der SDax mit 0,41 Prozent als auch der TecDax mit 1,16 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im MDax erzielen heute Kion Group mit 19,18 Millionen Euro Umsatz, Wacker Chemie mit 16,99 Millionen Euro und Gea Group mit 16,33 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner der Chemiefirma Wacker Chemie mit 3,21 Prozent, des Geschmacksstoff-Herstellers Symrise mit 2,06 Prozent und des Modekonzerns Hugo Boss mit 1,99 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien DMG Mori Seiki mit 2,03 Prozent, des Maschinenbauers Gea Group mit 1,13 Prozent und des Stahlunternehmens Salzgitter mit 1,07 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Chemieunternehmens Wacker Chemie gehört heute mit einer positiven Entwicklung von 3,21 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 82,56 Euro kann sich das Papier der Chemiefirma um klare 2,65 Euro auf 85,21 Euro verbessern. Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Hold" mit einem Kursziel von 86 Euro belassen. Die Erholung der Preise für Polysilizium habe für eine deutliche Kurserholung gesorgt, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie vom Montag. Nun drohe aber eine erneute Stagnation oder Abschwächung, die auch die Papiere des Spezialchemie- und Halbleiterkonzern nochmals unter Druck bringen dürfte. Mittelfristig ist der Experte aber optimistisch. 2016 dürfte erstmals seit vier Jahren wieder ein positiver Free Cashflow verzeichnet werden können.

Die Anleger von Symrise können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Duftstoff-Herstellers den aktuellen Stand von 63,98 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,06 Prozent zulegen.

Um 1,99 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Hugo Boss. Aktuell gewinnt der Wert des Bekleidungsherstellers klare 97 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 48,86 Euro. Zuletzt wird Hugo Boss mit 49,83 Euro gehandelt. Die Investmentbank Oddo Seydler hat das Kursziel für Hugo Boss von 63 auf 56 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Martin Decot rechnet mit schwachen Ergebnissen für das zweite Quartal. Der Brexit sei ein Sorgenfaktor mehr für den Modekonzern, schrieb er in einer Studie vom Montag.

Flops

Enttäuschung bei den Anlegern von DMG Mori Seiki. Aktuell fällt die Aktie auf den Stand von 41,89 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,03 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Gea Group können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des Spezialmaschinenbauers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 45,51 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,13 Prozent verschlechtert.

Bergab um 1,07 Prozent geht es mit dem Kurs von Salzgitter. Aktuell verliert der Wert des Stahlunternehmens, der am vorigen Börsentag mit 27,20 Euro aus dem Handel gegangen ist, 29 Cent (1,07 Prozent). Zuletzt wird Salzgitter mit 26,91 Euro notiert.

Analysten-Report

18.07.2016 SocGen belässt Wacker Chemie auf 'Hold' - Ziel 86 Euro
Die französische Großbank Societe Generale (SocGen) hat die Einstufung für Wacker Chemie auf "Hold" mit einem Kursziel von 86 Euro belassen. Die Erholung der Preise für Polysilizium habe für eine deutliche Kurserholung gesorgt, schrieb Analyst Thomas Swoboda in einer Studie vom Montag. Nun drohe aber eine erneute Stagnation oder Abschwächung, die auch die Papiere des Spezialchemie- und Halbleiterkonzern nochmals unter Druck bringen dürfte. Mittelfristig ist der Experte aber optimistisch. 2016 dürfte erstmals seit vier Jahren wieder ein positiver Free Cashflow verzeichnet werden können./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.07.2016 Berenberg setzt Kion auf 'Alpha'-Liste - Ziel leicht gesenkt
Die Privatbank Berenberg hat die Aktien von Kion auf die "Alpha"-Empfehlungsliste der aussichtsreichsten Anlageideen gesetzt. Das Kursziel senkte Analyst Philippe Lorrain in einer Studie vom Montag von 60 auf 58 Euro, bestätigte aber die Einstufung mit "Buy". Die Übernahme von Dematic sei für den Staplerhersteller bahnbrechend und die jüngste Kurskorrektur biete eine gute Einstiegschance./ag/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.07.2016 Goldman belässt Airbus Group auf 'Buy' - Ziel 68 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Airbus nach der Luftfahrtmesse in Farnborough auf "Buy" mit einem Kursziel von 68 Euro belassen. Für die Flugzeughersteller sei es in puncto Nachfrage die schwächste Veranstaltung seit 2009 gewesen, schrieb Analyst Chris Hallam in einer Studie vom Montag. Airbus habe weitere Marktanteile vom US-Konkurrenten Boeing gewonnen. Besonders erfolgreich sei der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern mit seinem Modell A321neo, für das 100 verbindliche Bestellungen vorlägen./ag/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

18.07.2016 Oddo Seydler senkt Ziel für Hugo Boss auf 56 Euro - 'Neutral'
Die Investmentbank Oddo Seydler hat das Kursziel für Hugo Boss von 63 auf 56 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Neutral" belassen. Analyst Martin Decot rechnet mit schwachen Ergebnissen für das zweite Quartal. Der Brexit sei ein Sorgenfaktor mehr für den Modekonzern, schrieb er in einer Studie vom Montag./ag/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%