Börsenbericht SDax: Anleger haben deutliches Interesse an SDax-Werten - Braas Monier Building Group gewinnt deutlich

Börsenbericht SDax
Anleger haben deutliches Interesse an SDax-Werten - Braas Monier Building Group gewinnt deutlich

Deutliche Zuwächse verzeichnen die Aktionäre im SDax nach Börsenschluss des Mittwochs. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Braas Monier Building Group, Deutz und Adler.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.102 Punkten und hat damit 2,67 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 94 Prozent der Werte im Plus und 6 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 2,67 Prozent als auch der MDax mit 2,89 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Zeal Network mit 4,21 Millionen Euro Umsatz, Grenkeleasing mit 3,17 Millionen Euro und Gerry Weber mit 3,14 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Baustoff-Unternehmens Braas Monier Building Group mit 12,19 Prozent, des Motorenproduzenten Deutz mit 10,20 Prozent und Adler mit 9,53 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 3,06 Prozent, des Versandhändlers Takkt mit 0,39 Prozent und des Großküchendienstleisters Rational mit 0,24 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktie des Baustoff-Unternehmens Braas Monier Building Group, die beim letzten Börsenschluss mit 18,88 Euro notierte, zeigt mit überragenden 12,19 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 21,18 Euro eine positive Entwicklung.

Um 10,20 Prozent bergauf geht es heute mit dem Kurs von Deutz. Aktuell gewinnt der Wert des Motorenproduzenten überdeutliche 28,50 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 2,80 Euro. Zuletzt wird Deutz mit 3,08 Euro gehandelt.

Die Aktionäre von Adler können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein den aktuellen Stand von 11,95 Euro und kann damit gleichermaßen im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 9,53 Prozent zulegen.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von König & Bauer. Bis zur Stunde verliert der Wert des Druckmaschinenherstellers deutliche 84,00 Cent und notiert mit 3,06 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 27,49 Euro. Zuletzt wird König & Bauer mit 26,65 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Takkt. Bisher fällt die Aktie des Unternehmensausstatters geringfügig auf den aktuellen Stand von 15,14 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,39 Prozent unbedeutend verschlechtert.

Die Anteilseigner von Rational haben hingegen keinen großen Grund enttäuscht zu sein. Bisher gibt die Aktie des Großküchendienstleisters im Vergleich zu den anderen Werten im Index unbedeutend nach. Der Anteilschein erreicht den aktuellen Stand von 414,95 Euro und hat sich damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs um 0,24 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

17.02.2016 HSBC senkt Ziel für MLP auf 3,00 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für MLP von 3,90 auf 3,00 Euro gesenkt und die Einstufung auf " Hold" belassen. Die Bedingungen für das Kerngeschäft des Finanzdienstleisters dürften in den Jahren 2016 und 2017 weiter schwierig bleiben, schrieb Analyst Thomas Teetz in einer Studie vom Mittwoch. Der Experte senkte seine Annahmen deutlich. Teetz rechnet mit weiterem Margendruck für das SDAX-Unternehmen, wobei die erwarteten Sparmaßnahmen aber zur Stabilisierung beitragen dürften./tav/das

17.02.2016 Lampe belässt Grammer auf 'Kaufen' - Ziel 32 Euro
Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hat die Einstufung für Grammer nach vorläufigen Zahlen für das vierte Quartal auf " Kaufen" mit einem Kursziel von 32 Euro belassen. Das Geschäft in der Sitzsysteme-Sparte des Autozulieferers sie besser gelaufen als gedacht, schrieb Analyst Christian Ludwig in einer Studie vom Mittwoch. 2016 sollte die Automotive-Sparte ein Wachstumstreiber sein./mzs/mis

17.02.2016 Kepler Cheuvreux belässt Stabilus auf 'Buy' - Ziel 43 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Stabilus nach Zahlen auf " Buy" mit einem Kursziel von 43 Euro belassen. Die starken Resultate des Autozulieferers für das erste Geschäftsquartal hätten seine Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Mittwoch. Dazu komme der angehobene Umsatzausblick./gl/mis

17.02.2016 Warburg Research belässt Grammer auf 'Buy' - Ziel 35 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für Grammer nach vorläufigen Zahlen für 2015 auf " Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen. Der Fahrzeugsitze-Hersteller habe seine Ziele erreicht, schrieb Analyst Björn Voss in einer ersten Reaktion am Mittwoch. Die Kennziffern deckten sich weitgehend mit seinen Erwartungen./ajx/edh

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%