Börsenbericht SDax: Eintrübung für den SDax - König & Bauer im Sturzflug

Börsenbericht SDax
Eintrübung für den SDax - König & Bauer im Sturzflug

Geringfügige Verluste notieren die Aktionäre im SDax nach Börsenschluss des Freitags. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Capital Stage, Puma und Hapag-Lloyd.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 8.949 Punkten und hat damit 0,64 Prozent nachgegeben. Insgesamt sind 36 Prozent der Werte im Plus und 64 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 0,54 Prozent als auch der MDax mit 0,41 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Patrizia Immobilien mit 4,62 Millionen Euro Umsatz, Heidelberger Druckmaschinen mit 3,76 Millionen Euro und Kloeckner mit 3,13 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Solarparkbetreibers Capital Stage mit 2,07 Prozent, des Sportartikelherstellers Puma mit 1,18 Prozent und Hapag-Lloyd mit 1,11 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Druckmaschinenherstellers König & Bauer mit 4,46 Prozent, des Spezialmaschinen-Produzenten Heidelberger Druckmaschinen mit 3,46 Prozent und des Finanzdienstleisters Grenkeleasing mit 3,03 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Solar- und Windparkspezialisten Capital Stage gehört heute mit einem Anstieg von 2,07 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 6,15 Euro kann sich das Papier des Solarparkbetreibers um klare 13 Cent auf 6,27 Euro verbessern.

Die Anteilseigner von Puma können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Sportartikelherstellers den aktuellen Stand von 234,90 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 1,18 Prozent zulegen.

Um 1,11 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Hapag-Lloyd. Aktuell gewinnt der Wert klare 20 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 17,95 Euro. Zuletzt wird Hapag-Lloyd mit 18,15 Euro gehandelt. Die HSBC hat Hapag-Lloyd nach einem vom Konkurrenten Maersk angekündigten Zukauf von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. Das Kursziel beträgt unverändert 16,50 Euro. Die Nachricht der Übernahme von Hamburg Süd durch die Dänen sei langfristig positiv für die Branche, denn Nischenunternehmen dürften zunehmend gezwungen sein zu fusionieren oder aus dem Markt auszuscheiden, schrieb Analyst Parash Jain in einer Studie zur weltweiten Containerschifffahrt am Freitag. Hapag Lloyd profitiere aufgrund der aus der Übernahme folgenden Konsolidierung auf der Lateinamerika-Route.

Flops

Abwärts geht es heute mit dem Wert von König & Bauer. Bis zur Stunde verliert der Wert des Druckmaschinenherstellers deutliche 1,92 Euro und notiert mit 4,46 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 43,07 Euro. Zuletzt wird König & Bauer mit 41,15 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von Heidelberger Druckmaschinen. Aktuell fällt die Aktie des Druckmaschinenherstellers auf den Stand von 2,23 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,46 Prozent verschlechtert.

Die Aktionäre von Grenkeleasing können sich nicht freuen. Bislang gibt der Anteilschein des IT-Leasingunternehmens deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 136,15 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 3,03 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

02.12.2016 HSBC hebt Hapag-Lloyd auf 'Hold' und Ziel auf 16,50 Euro
Die HSBC hat Hapag-Lloyd nach einem vom Konkurrenten Maersk angekündigten Zukauf von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft. Das Kursziel beträgt unverändert 16,50 Euro. Die Nachricht der Übernahme von Hamburg Süd durch die Dänen sei langfristig positiv für die Branche, denn Nischenunternehmen dürften zunehmend gezwungen sein zu fusionieren oder aus dem Markt auszuscheiden, schrieb Analyst Parash Jain in einer Studie zur weltweiten Containerschifffahrt am Freitag. Hapag Lloyd profitiere aufgrund der aus der Übernahme folgenden Konsolidierung auf der Lateinamerika-Route./ck/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.12.2016 Deutsche Bank senkt Ziel für Rocket Internet auf 30 Euro - 'Buy'
Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Rocket Internet von 40 auf 30 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Aktie des Startup-Entwicklers habe sich seit der Aufnahme der Beobachtung im April vergleichsweise schlecht entwickelt, was an Problemen bei bestimmten Tochtergesellschaften gelegen habe, schrieb Analyst Benjamin Kohnke in einer Studie vom Freitag. Neue Investments böten aber mittelfristig Aufwärtspotenzial, was der Markt so noch nicht eingepreist habe. Kohnke ist insbesondere zuversichtlich für die Lebensmittel-Lieferdienste HelloFresh und Delivery Hero./das/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

02.12.2016 Berenberg belässt Sixt auf 'Buy' - Ziel 59,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Sixt nach Quartalszahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 59,50 Euro belassen. Der Autovermieter expandiere, und werde dennoch profitabler, betonte Analyst Martin Comtesse in einer Studie vom Freitag. Das Papier erscheine attraktiv bewertet./ajx/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.12.2016 Exane BNP startet Hapag-Lloyd mit 'Outperform' - Ziel 28 Euro
Die französische Investmentbank Exane BNP Paribas hat Hapag-Lloyd mit "Outperform" und einem Kursziel von 28 Euro in die Bewertung aufgenommen. Aktien von Unternehmen aus der Containerschifffahrt böten innerhalb der Transportbranche 2017 das deutlichste Aufwärtspotenzial, schrieb Analyst Robert Joynson in einer Sektorstudie vom Donnerstag. Die Konsensschätzungen dürften vor dem Hintergrund anziehender Frachtpreise steigen und Hapag-Lloyd werde profitieren./ck/das Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%