Börsenbericht SDax Leichter Aufwärtstrend beim SDax - Hamburger Hafen und Logistik mit deutlichen Kursgewinnen

Wenige Zuwächse verzeichnet der SDax am Nachmittag des Freitags. Die besten Kursentwicklungen notieren Hamburger Hafen und Logistik, WashTec und Grammer.
Update: 16.02.2018 - 15:30 Uhr
SDax bewegt sich seitwärts

FrankfurtAktuell steht der SDax bei 12.050 Punkten und hat damit 0,69 Prozent zugelegt. Insgesamt sind 68 Prozent der Werte im Plus und 32 Prozent der Aktien im Minus. Sowohl der TecDax mit 1,15 Prozent als auch der MDax mit 0,92 Prozent verbuchen derzeit ebenfalls Gewinne. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Scout24 mit 22,93 Millionen Euro Umsatz, König & Bauer mit 6,89 Millionen Euro und Delivery Hero AG mit 6,20 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind derzeit die Aktien des Hafenkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 7,72 Prozent, WashTec mit 4,09 Prozent und des Autositz-Spezialisten Grammer mit 3,79 Prozent Anstieg. Am meisten verlieren die Anteilscheine des Lokomotiv-Produzenten Vossloh mit 3,56 Prozent, des Eisenbahndienstleisters VTG mit 2,32 Prozent und des Arzneimittel-Herstellers Biotest mit 1,27 Prozent Rückgang.

Tops

Die Anteilseigner von Hamburger Hafen und Logistik-Aktien können sich freuen. Aktuell erreicht das Papier des Hafenkonzerns den Stand von 21,06 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 7,72 Prozent zulegen. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat HHLA nach dem jüngsten Kursrutsch von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 24 Euro belassen. Der Rückschlag eröffne eine gute Gelegenheit, schrieb Analyst Nikolas Mauder in einer am Freitag vorliegenden Studie. Anleger des Hafenlogistikers hätten übertriebene Angst vor Belastungen durch eine Konsolidierung der Reedereien. Zudem sei das Potenzial durch die mögliche Vertiefung der Elbe nicht in den Kurs eingepreist.

Um 4,09 Prozent bergauf geht es bislang mit dem WashTec-Kurs. Bislang gewinnt der Wert des Maschinenbauers deutliche 2,60 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 63,60 Euro. Zuletzt wird WashTec mit 66,20 Euro gehandelt.

Die Aktie des Autositz-Herstellers Grammer, die beim letzten Börsenschluss mit 49,14 Euro notierte, zeigt mit 3,79 Prozent Plus und einem Kurswert von 51,00 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktie des Schienen- und Weichenherstellers Vossloh gehört mit einem Minus von 3,56 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 39,30 Euro hat sie sich um 1,40 Euro auf 37,90 Euro verschlechtert.

Abwärts um 2,32 Prozent geht es mit dem Kurs von VTG-Aktien. Bis zur Stunde verliert der Wert des Schienenlogistikers, der am vorigen Börsentag mit 41,00 Euro aus dem Handel gegangen ist, 95 Cent (2,32 Prozent). Zuletzt wird VTG mit 40,05 Euro notiert.

Enttäuschung bei den Anlegern des Biotest-Wertpapieres. Bis zur Stunde fällt die Aktie des Blutplasma-Spezialisten auf den Stand von 27,25 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 1,27 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

16.02.2018 Kepler Cheuvreux hebt HHLA auf 'Buy' - Ziel 24 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat HHLA nach dem jüngsten Kursrutsch von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel auf 24 Euro belassen. Der Rückschlag eröffne eine gute Gelegenheit, schrieb Analyst Nikolas Mauder in einer am Freitag vorliegenden Studie. Anleger des Hafenlogistikers hätten übertriebene Angst vor Belastungen durch eine Konsolidierung der Reedereien. Zudem sei das Potenzial durch die mögliche Vertiefung der Elbe nicht in den Kurs eingepreist./mis/bek Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Commerzbank belässt Scout24 auf 'Buy' - Ziel 39 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Scout24 nach einem Anteilsverkauf durch den Finanzinvestor Hellman & Friedman auf "Buy" mit einem Kursziel von 39 Euro belassen. Analystin Sonia Rabussier wies in einer am Freitag vorliegenden Studie darauf hin, dass sich der Finanzinvestor bei der letzten Platzierung noch mit einem höheren Abschlag auf den vorangegangenen Schlusskurs zufrieden geben musste. Damit befinde sich der Internetportal-Betreiber nun nahezu komplett in Streubesitz./tav/mis Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Commerzbank belässt Takkt auf 'Buy' - Ziel 26 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Takkt nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Der Händler für Büroausstattung habe im Schlussquartal ein operatives Ergebnis (Ebitda) im Rahmen der Erwartungen vorgelegt, schrieb Analystin Sabrina Taneja in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Umsatz habe aber etwas enttäuscht. Takkt dürfte 2018/19 die ersten Früchte seiner Digitalisierungsstrategie ernten. Weil die Investitionen hierfür schrittweise zurückgefahren werden dürften, sollte sich auch die Profitabilität verbessern./tav/mis Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

16.02.2018 Warburg Research hebt Ziel für Takkt auf 24,80 Euro - 'Buy'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für die Aktien des Büromöbel-Versandhändlers Takkt von 24,30 auf 24,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der starke Fokus auf die Digitalisierung des Geschäfts dürfte sich auszahlen, schrieb Analyst Thilo Kleibauer in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zudem habe das Management bereits eine Verbesserung der Umsätze für das Jahr 2018 in Aussicht gestellt./kro/bek Datum der Analyse: 16.02.2018 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%