Börsenbericht SDax
Positiver Trend im SDax - VTG mit deutlichen Kursgewinnen

Die Anleger von SDax-Werten notieren nach Handelsschluss des Donnerstags minimale Gewinne. Die Liste der Tops wird angeführt von VTG, Takkt und .

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 9.620 Punkten und hat damit 0,45 Prozent zugelegt. 64 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 36 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute mit 5,64 Millionen Euro Umsatz, Rhön-Klinikum mit 3,86 Millionen Euro und SGL Carbon mit 3,70 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Schienenlogistikers VTG mit 5,92 Prozent, des Unternehmensausstatters Takkt mit 4,26 Prozent und mit 3,42 Prozent Kursgewinn. Am meisten verlieren die Anteilscheine DMG Mori Seiki mit 1,47 Prozent, des Sportartikelherstellers Puma mit 1,21 Prozent und des Lokomotiv-Produzenten Vossloh mit 0,95 Prozent Verlust.

Tops

Die Anteilseigner von VTG können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Eisenbahndienstleisters den aktuellen Stand von 30,40 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 5,92 Prozent zulegen.

Um 4,26 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Takkt. Aktuell gewinnt der Wert des Unternehmensausstatters klare 90 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 21,26 Euro. Zuletzt wird Takkt mit 22,16 Euro gehandelt.

Die Aktie , die beim letzten Börsenschluss mit 19,03 Euro notierte, zeigt mit 3,42 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 19,68 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Aktie DMG Mori Seiki gehört mit einem Minus von 1,47 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages von 44,49 Euro hat sie sich um 66 Cent auf 43,84 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Puma. Bis zur Stunde verliert der Wert des Sportartikelherstellers deutliche 3,00 Euro und notiert mit 1,21 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 248,00 Euro. Zuletzt wird Puma mit 245,00 Euro gehandelt.

Leichte Enttäuschung ebenfalls bei den Anlegern von Vossloh. Bisher fällt die Aktie des Lokomotiv-Herstellers geringfügig auf den aktuellen Stand von 60,36 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um 0,95 Prozent unmerklich verschlechtert. Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Vossloh von 54 auf 59 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe sein Bewertungsmodell nach der Veräußerung der Sparte Electrical Systems und der abgeschlossenen Akquisition des US-Bahninfrastruktur-Unternehmens Rocla Concrete Tie komplett überarbeitet, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Donnerstag.

Analysten-Report

05.01.2017 Kepler Cheuvreux senkt Rhön-Klinikum auf 'Reduce' - Ziel 23 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Rhön-Klinikum von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 24 auf 23 Euro gesenkt. 2017 dürfte für den Krankenhausbetreiber ein herausforderndes Jahr werden, schrieb Analyst Oliver Reinberg in einer Studie vom Donnerstag./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.01.2017 Hauck & Aufhäuser hebt Ziel für Vossloh auf 59 Euro - 'Hold'
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für Vossloh von 54 auf 59 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Er habe sein Bewertungsmodell nach der Veräußerung der Sparte Electrical Systems und der abgeschlossenen Akquisition des US-Bahninfrastruktur-Unternehmens Rocla Concrete Tie komplett überarbeitet, schrieb Analyst Henning Breiter in einer Studie vom Donnerstag./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.01.2017 Independent Research belässt Gerry Weber auf 'Halten'
Das Analysehaus Independent Research hat die Einstufung für Gerry Weber nach dem Verkauf der Düsseldorfer Immobilie "Halle 30" auf "Halten" mit einem Kursziel von 13 Euro belassen. Die Veräußerung führe zu einem Buchgewinn von etwa 20 Millionen Euro und stelle den wesentlichen Ergebnisanteil im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/16 dar, schrieb Analystin Laura Cherdron in einer Studie vom Donnerstag. Das vierte Quartal des Modeherstellers sei jedoch offenbar enttäuschend verlaufen. Die Neuausrichtung von Gerry Weber sei aber sinnvoll und sollte mittelfristig wertsteigernd wirken./ajx/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

05.01.2017 Commerzbank senkt Sixt auf 'Hold' - Ziel 55 Euro
Die Commerzbank hat Sixt von "Buy" auf "Hold" abgestuft und ein Kursziel von 55 Euro errechnet. Nach einem starken dritten Quartal des Autovermieters rechne sie nun nicht mehr mit weiteren Anhebungen der Gewinnschätzungen, schrieb Analystin Sabrina Taneja in einer Studie vom Donnerstag. Vielmehr dürfte sich das Chance/Risiko-Verhältnis verschlechtern./ajx/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%