Börsenbericht SDax
SDax behauptet sich - Bertrandt verliert deutlich

Die Anteilseigner von SDax-Werten verbuchen nach Handelsschluss des Montags minimale Verluste. Die beste Performance erreichen SGL Carbon, Gerry Weber und Deutz.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 10.081 Punkten und damit auf dem Niveau des gestrigen Börsenschlusses. 54 Prozent der Aktien zeigen bislang eine positive und 46 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,32 Prozent als auch der MDax mit 0,38 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina Bertrandt mit 9,70 Millionen Euro Umsatz, mit 4,24 Millionen Euro und SGL Carbon mit 3,31 Millionen Euro.

Die größten Gewinner sind die Aktien des Stahlindustrie-Lieferanten SGL Carbon mit 2,73 Prozent, des Modeunternehmens Gerry Weber mit 2,43 Prozent und des Maschinenbauers Deutz mit 2,29 Prozent Anstieg. Zu den größten Verlierern gehören die Aktien des Entwicklungsdienstleisters Bertrandt mit 7,87 Prozent, des Marktforschungsinstituts GFK mit 3,86 Prozent und des Solar- und Windparkspezialisten Capital Stage mit 1,37 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Carbonherstellers SGL Carbon, die beim letzten Börsenschluss mit 8,18 Euro notierte, zeigt mit 2,73 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 8,40 Euro eine positive Entwicklung.

Freude bei den Anlegern von Gerry Weber. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Modeunternehmens den aktuellen Stand von 11,80 Euro und kann sich damit im Vergleich zum Schlusskurs des Vortages um 2,43 Prozent verbessern.

Nach oben geht es heute mit dem Wert von Deutz. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Maschinenbauers 14 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 5,95 Euro und macht damit deutliche 2,29 Prozent gut. Zuletzt wurde Deutz mit 6,09 Euro gehandelt. Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutz nach Zahlen von 6,50 auf 6,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Gesamtjahr 2016 sowie beim Ausblick auf 2017 habe der Motorenbauer die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Montag. Er blicke nun etwas optimistischer auf das Jahr 2018, hob aber auch negativ hervor, dass noch nicht alle Marktsegmente auf einem Erholungskurs angekommen seien.

Flops

Nach unten geht es heute mit dem Wert von Bertrandt. Bis zur Stunde verliert der Wert des Entwicklungsdienstleisters sehr klare 7,28 Euro und notiert mit 7,87 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 92,50 Euro. Zuletzt wird Bertrandt mit 85,22 Euro gehandelt.

Enttäuschung bei den Anlegern von GFK. Aktuell fällt die Aktie des Marktforschungsunternehmens auf den Stand von 49,49 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 3,86 Prozent verschlechtert.

Die Anleger von Capital Stage können sich nicht freuen. Bislang gibt die Aktie des Solar- und Windparkbetreibers deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 6,29 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 1,37 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

20.03.2017 NordLB hebt Ziel für Dic Asset auf 9,10 Euro - 'Halten'
Die NordLB hat das Kursziel für Dic Asset von 8,80 auf 9,10 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Halten" belassen. Das Immobilienunternehmen habe 2016 alle Managementziele erreicht oder sogar übertroffen, lobte Analyst Michael Seufert in einer Studie vom Montag. Das Jahresergebnis sei zwar wie angekündigt wegen Einmalkosten aus der Ablösung vergleichsweise teurer Altkredite negativ ausgefallen, aber nicht so stark wie avisiert./gl/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.03.2017 Equinet hebt Ziel für SAF-Holland auf 17 Euro - 'Accumulate'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für SAF-Holland nach Zahlen von 15,50 auf 17,00 Euro angehoben und die Einstufung auf "Accumulate" belassen. Der Nutzfahrzeugzulieferer habe im vierten Quartal seine Prognosen erfüllt, jene das Marktes aber etwas verfehlt, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer Studie vom Montag. Auch beim Ausblick dürfte der Konsens eher enttäuscht sein. Er selbst gehe aber von einer nur konservativen Wortwahl aus. Das höhere Kursziel begründete Schuldt vor allem mit einem verschobenen Bewertungszeitraum./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.03.2017 Kepler Cheuvreux belässt SAF-Holland auf 'Buy' - Ziel 16,50 Euro
Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat die Einstufung für SAF-Holland nach Zahlen für das vierte Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 16,50 Euro belassen. Der Nutzfahrzeugzulieferer schneide in einem schwierigen Marktumfeld weiterhin beeindruckend ab, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in einer Studie vom Montag. Er sieht in SAF einen möglichen Gewinner erhöhter US-Investitionen unter Donald Trump. Außerdem bleibe das Unternehmen ein mögliches Übernahmeziel./tih/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

20.03.2017 HSBC hebt Ziel für Deutz auf 6,80 Euro - 'Hold'
Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Deutz nach Zahlen von 6,50 auf 6,80 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Im Gesamtjahr 2016 sowie beim Ausblick auf 2017 habe der Motorenbauer die Erwartungen erfüllt, schrieb Analyst Richard Schramm in einer Studie vom Montag. Er blicke nun etwas optimistischer auf das Jahr 2018, hob aber auch negativ hervor, dass noch nicht alle Marktsegmente auf einem Erholungskurs angekommen seien./tih/la Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%