Börsenbericht SDax
SDax behauptet sich - Grammer im Sturzflug

Nach Börsenschluss verzeichnen die Anteilseigner am Donnerstag im SDax unwesentliche Gewinne. Die beste Performance erreichen Deutz, Borussia Dortmund und Hypoport.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit mit 10.635 Punkten im Vergleich zum Vortagesschlusskurs unverändert. 52 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 48 Prozent eine negative Entwicklung. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Grammer mit 15,64 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 11,04 Millionen Euro und Deutz mit 5,17 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Motorenproduzenten Deutz mit 3,44 Prozent, des Fußballvereins Borussia Dortmund mit 2,50 Prozent und des Finanzdienstleisters Hypoport mit 2,16 Prozent Zuwachs. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Autositz-Produzenten Grammer mit 6,83 Prozent, des Stahlhändlers Kloeckner mit 3,50 Prozent und des Modeunternehmens Gerry Weber mit 2,07 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Motorenherstellers Deutz gehört heute mit einer Steigerung von 3,44 Prozent zu den Erfolgreichen des Tages. Im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss von 6,75 Euro kann sich das Papier des Motorenproduzenten um klare 23 Cent auf 6,98 Euro verbessern. Das Analysehaus Warburg Research hat Deutz von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,30 auf 7,70 Euro angehoben. Die Aussichten auf dem Baumaschinenmarkt seien besser als erwartet, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Er stockte seine Umsatzprognosen für den Motorenhersteller bis 2019 auf.

Die Aktionäre von Borussia Dortmund können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Bundesligists den aktuellen Stand von 5,74 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,5 Prozent zulegen.

Um 2,16 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Hypoport. Aktuell gewinnt der Wert des Finanzdienstleisters klare 2,10 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 97,40 Euro. Zuletzt wird Hypoport mit 99,50 Euro gehandelt.

Flops

Die Aktie des Autozulieferers Grammer gehört mit einer negativen Entwicklung von 6,83 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortagsstand von 61,90 Euro hat sie sich um 4,23 Euro auf 57,67 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Kloeckner. Bis zur Stunde verliert der Wert des Stahlhändlers deutliche 37 Cent und notiert mit 3,5 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 10,56 Euro. Zuletzt wird Kloeckner mit 10,19 Euro gehandelt. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Klöckner & Co nach Zahlen auf "Neutral" mit einem Kursziel von 11 Euro belassen. Der Stahlhändler habe die Erwartungen im ersten Quartal übertroffen, schrieb Analyst Eugene King in einer Studie vom Donnerstag. Die Ziele seien etwas nach oben geschraubt worden.

Enttäuschung bei den Anlegern von Gerry Weber. Aktuell fällt die Aktie des Modeunternehmens auf den Stand von 13,74 Euro zurück und hat sich damit im Vergleich zum Vortag um klare 2,07 Prozent verschlechtert.

Analysten-Report

27.04.2017 Equinet belässt Biotest auf 'Neutral' - Ziel 19 Euro
Die Investmentbank Equinet hat die Einstufung für Biotest auf "Neutral" mit einem Kursziel von 19 Euro belassen. Da das Biotech-Unternehmen wegen des Rückrufs eines wichtigen Medikaments mit einem drastischen Gewinnrückgang im laufenden Jahr rechnet, habe sie ihre Prognose für das operative Ergebnis (Ebit) in diesem Jahr entsprechend gekappt, schrieb Analystin Marietta Miemietz in einer Studie vom Donnerstag. Für die kommenden Jahre hingegen ließ Miemietz ihre Schätzungen unverändert./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.04.2017 Warburg Research hebt Deutz auf 'Buy' - Ziel 7,70 Euro
Das Analysehaus Warburg Research hat Deutz von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 6,30 auf 7,70 Euro angehoben. Die Aussichten auf dem Baumaschinenmarkt seien besser als erwartet, schrieb Analyst Alexander Wahl in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie. Er stockte seine Umsatzprognosen für den Motorenhersteller bis 2019 auf./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.04.2017 Warburg Research senkt Ziel für Rhön-Klinikum - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Rhön-Klinikum von 27 auf 26 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Hold" belassen. Analyst Ulrich Huwald konstatierte in seiner Studie vom Donnerstag anhaltende Unsicherheit hinsichtlich der Entwicklung des Klinikbetreibers. Ein am 8. Mai anstehendes Analystentreffen könnte für mehr Klarheit sorgen./ag/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

27.04.2017 Commerzbank belässt Vossloh auf 'Reduce' - Ziel 52 Euro
Die Commerzbank hat die Einstufung für Vossloh nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Reduce" mit einem Kursziel von 52 Euro belassen. Dank der guten Entwicklung des Geschäftsbereiches Core Components (CC) habe das Eisenbahntechnik-Unternehmen zwar mit seinen Gewinnkennziffern positiv überrascht, schrieb Analyst Malte Schulz in einer Studie vom Donnerstag. Beim Auftragseingang aber habe Vossloh leicht enttäuscht. Mit Ausnahme von CC hätten sich alle anderen Sparten weiterhin schwach präsentiert./la/zb Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%