Börsenbericht SDax
SDax fast regungslos - Deutz verliert deutlich

Nach Börsenschluss verzeichnen die Aktionäre am Donnerstag im SDax unwesentliche Zuwächse. Die besten Kursentwicklungen zeigen heute Hamburger Hafen und Logistik, Puma und Borussia Dortmund.

FrankfurtDer SDax liegt derzeit bei 11.209 Punkten und damit 0,14 Prozent im Plus. 60 Prozent der Aktien zeigen bis jetzt eine positive und 40 Prozent eine negative Entwicklung. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina mit 8,60 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 5,73 Millionen Euro und Heidelberger Druckmaschinen mit 5,18 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Hafenlogistikkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 2,50 Prozent, des Sportartikelherstellers Puma mit 2,14 Prozent und des Bundesligists Borussia Dortmund mit 1,90 Prozent Anstieg. Am meisten unter Druck sind die Aktien des Motorenproduzenten Deutz mit 3,96 Prozent, des Fotounternehmens Cewe mit 1,92 Prozent und des Handelsunternehmens Baywa mit 1,78 Prozent Rückgang.

Tops

Die Aktionäre von Hamburger Hafen und Logistik können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Hafenkonzerns den aktuellen Stand von 24,85 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 2,5 Prozent zulegen. Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für HHLA von 16 auf 22 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Christian Cohrs rechnet in einer Studie vom Donnerstag mt starjen Ergebnissen für das zweite Quartal. Die Bewertung der Aktien des Hafenlogistikers sei jedoch bereits sehr ambitioniert.

Um 2,14 Prozent aufwärts geht es heute mit dem Kurs von Puma. Aktuell gewinnt der Wert des Sportartikelherstellers klare 7,45 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 348,40 Euro. Zuletzt wird Puma mit 355,85 Euro gehandelt.

Die Aktie des Bundesligists Borussia Dortmund, die beim letzten Börsenschluss mit 6,00 Euro notierte, zeigt mit 1,90 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 6,11 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Bergab um 3,96 Prozent geht es mit dem Kurs von Deutz. Aktuell verliert der Wert des Maschinenbauers, der am vorigen Börsentag mit 6,29 Euro aus dem Handel gegangen ist, 25 Cent (3,96 Prozent). Zuletzt wird Deutz mit 6,04 Euro notiert. Die Commerzbank hat Deutz nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 6 Euro belassen. Zwar sei das operative Ergebnis des Motorenherstellers im zweiten Quartal besser als erwartet ausgefallen, dafür habe aber das Ergebnis je Aktie enttäuscht, schrieb Analystin Yasmin Steilen in einer Studie vom Donnerstag. Der Ausblick sei jedoch bekräftigt worden.

Die Aktie des Digitalfotokonzerns Cewe gehört mit einer negativen Entwicklung von 1,92 Prozent zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Handelsschluss des Vortages von 76,95 Euro hat sie sich um 1,48 Euro auf 75,47 Euro verschlechtert.

Bergab geht es heute mit dem Wert von Baywa. Bis zur Stunde verliert der Wert des Agrarhandelskonzerns deutliche 56 Cent und notiert mit 1,78 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 31,44 Euro. Zuletzt wird Baywa mit 30,88 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Baywa nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 36 Euro belassen. Der Agrarhändler habe in einem volatilen Marktumfeld solide Resultate abgeliefert, schrieb Analyst Christian Weiz in einer Studie vom Donnerstag.

Analysten-Report

03.08.2017 Goldman belässt Klöckner & Co auf 'Neutral' - Ziel 10,50 Euro
Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Klöckner & Co auf "Neutral" mit einem Kursziel von 10,50 Euro belassen. Die Ergebnisse für das zweite Quartal hätten die Erwartungen weitgehend erfüllt, schrieb Analyst Eugene King in einer Studie vom Donnerstag. Die Jahresziele des Stahlhändlers erschienen erreichbar./ag/edh Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 Jefferies belässt Rhön-Klinikum auf 'Underperform'
Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Rhön-Klinikum nach Halbjahreszahlen auf "Underperform" mit einem Kursziel von 17,60 Euro belassen. Der Umsatz habe die Konsensschätzung knapp verfehlt, schrieb Analyst Chris Cooper in einer Studie vom Donnerstag. Das operative Ergebnis (Ebitda) des Klinikbetreibers sei hingegen besser als erwartet ausgefallen./edh/zb Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 Berenberg belässt Rhön-Klinikum auf 'Hold' - Ziel 26 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Rhön-Klinikum nach Zahlen zum zweiten Quartal auf "Hold" mit einem Kursziel von 26 Euro belassen. Beim Umsatz habe der Klinikbetreiber geschwächelt, schrieb Analyst Tom Jones in einer Studie vom Donnerstag. Der Gewinn sei hingegen besser als erwartet ausgefallen./edh/jkr Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

03.08.2017 Warburg Research hebt Ziel für HHLA auf 22 Euro - 'Hold'
Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für HHLA von 16 auf 22 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Analyst Christian Cohrs rechnet in einer Studie vom Donnerstag mt starjen Ergebnissen für das zweite Quartal. Die Bewertung der Aktien des Hafenlogistikers sei jedoch bereits sehr ambitioniert./ag/zb Datum der Analyse: 03.08.2017 Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%