Börsenbericht SDax
SDax fast regungslos - Hypoport mit deutlichen Kursgewinnen

Geringfügige Rückgänge notieren die Aktionäre im SDax nach Börsenschluss des Freitags. Die beste Performance erreichen Hypoport, Heidelberger Druckmaschinen und KWS Saat.

FrankfurtZur Zeit steht der SDax bei 9.331 Punkten und hat damit 0,11 Prozent nachgegeben. 54 Prozent der Aktien zeigen gegenwärtig eine positive und 46 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,71 Prozent als auch der MDax mit 0,35 Prozent verbuchen ebenfalls Verluste. Die größten Handelsvolumina im SDax erzielen heute Elringklinger mit 14,11 Millionen Euro Umsatz, Heidelberger Druckmaschinen mit 7,38 Millionen Euro und Borussia Dortmund mit 4,14 Millionen Euro.

Am meisten freuen können sich die Anteilseigner des Finanzdienstleisters Hypoport mit 5,71 Prozent, des Druckmaschinenherstellers Heidelberger Druckmaschinen mit 3,56 Prozent und des Saatgutunternehmens KWS Saat mit 3,54 Prozent Kursgewinn. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine des Automobilzulieferers Elringklinger mit 5,04 Prozent, des Fußballvereins Borussia Dortmund mit 4,78 Prozent und Ferratum OYJ mit 3,10 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktie des Finanzdienstleisters Hypoport gehört heute mit einem Plus von 5,71 Prozent zu den Bestplatzierten des Tages. Im Vergleich zum Vortagesschlusskurs von 72,00 Euro kann sich das Papier des Finanzdienstleisters um sehr deutliche 4,11 Euro auf 76,11 Euro verbessern.

Aufwärts geht es heute mit dem Wert von Heidelberger Druckmaschinen. Bis zur Stunde gewinnt die Aktie des Spezialmaschinen-Herstellers 8 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 2,25 Euro und macht damit deutliche 3,56 Prozent gut. Zuletzt wurde Heidelberger Druckmaschinen mit 2,33 Euro gehandelt. Die Baader Bank hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Ernennung eines neuen Vorstandsvorsitzenden auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,20 Euro belassen. Mit Rainer Hundsdörfer übernehme ein sehr erfahrener Industriemanager den Chefposten bei dem Druckmaschinenbauer, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Freitag. Er werde wohl die strategische Neuausrichtung hin zu kundenorientierter Technologie und Dienstleistungen fortsetzen.

Freude bei den Anlegern von KWS Saat. Bisher kann die Aktie im Vergleich zu den anderen Werten im Index klar zulegen. Zuletzt erreicht der Wert des Saatgutherstellers den aktuellen Stand von 296,50 Euro und kann sich damit im Vergleich zum gestrigen Handelsschluss um 3,54 Prozent verbessern.

Flops

Nach unten um 5,04 Prozent geht es mit dem Kurs von Elringklinger. Aktuell verliert der Wert des Automobilzulieferers, der am vorigen Börsentag mit 14,89 Euro aus dem Handel gegangen ist, 75 Cent (5,04 Prozent). Zuletzt wird Elringklinger mit 14,14 Euro notiert. Die britische Investmentbank HSBC hat ElringKlinger vor Zahlen von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 17 auf 13 Euro gesenkt. Es sei ein außergewöhnlich gutes viertes Quartal nötig, um das untere Ende der für dieses Jahr angepeilten Gewinnspanne (bereinigtes Ebit) noch zu erreichen, schrieb Analyst Matthias Schaefer in einer Studie vom Freitag. Damit sei die Ertragsprognose des Autozulieferers erneut in Gefahr. Für das abgelaufene Quartal rechnet der Experte mit einer Abschwächung der Pkw-Produktion.

Die Aktie des Fußballvereins Borussia Dortmund gehört mit einer negativen Entwicklung von 4,78 Prozent zu den Verlierern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 5,86 Euro hat sie sich um 28 Cent auf 5,58 Euro verschlechtert.

Abwärts geht es heute mit dem Wert von Ferratum OYJ. Bis zur Stunde verliert der Wert deutliche 46 Cent und notiert mit 3,1 Prozent Minus im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 14,85 Euro. Zuletzt wird Ferratum OYJ mit 14,39 Euro gehandelt.

Analysten-Report

28.10.2016 HSBC senkt ElringKlinger auf 'Reduce' und Ziel auf 13 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat ElringKlinger vor Zahlen von "Hold" auf "Reduce" abgestuft und das Kursziel von 17 auf 13 Euro gesenkt. Es sei ein außergewöhnlich gutes viertes Quartal nötig, um das untere Ende der für dieses Jahr angepeilten Gewinnspanne (bereinigtes Ebit) noch zu erreichen, schrieb Analyst Matthias Schaefer in einer Studie vom Freitag. Damit sei die Ertragsprognose des Autozulieferers erneut in Gefahr. Für das abgelaufene Quartal rechnet der Experte mit einer Abschwächung der Pkw-Produktion./la/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.10.2016 Baader Bank belässt Heidelberger Druck auf 'Buy' - Ziel 3,20 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Heidelberger Druck nach Ernennung eines neuen Vorstandsvorsitzenden auf "Buy" mit einem Kursziel von 3,20 Euro belassen. Mit Rainer Hundsdörfer übernehme ein sehr erfahrener Industriemanager den Chefposten bei dem Druckmaschinenbauer, schrieb Analyst Peter Rothenaicher in einer Studie vom Freitag. Er werde wohl die strategische Neuausrichtung hin zu kundenorientierter Technologie und Dienstleistungen fortsetzen./mis7ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.10.2016 Baader Bank belässt Dic Asset auf 'Hold' - Ziel 9,60 Euro
Die Baader Bank hat die Einstufung für Dic Asset vor Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 9,60 Euro belassen. Die Immobiliengesellschaft dürfte die im September angehobene Prognose für die operative Kennziffer FFO bestätigen, schrieb Analyst Andre Remke in einer Studie vom Freitag./mis/ajx Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

28.10.2016 Hauck & Aufhäuser belässt Washtec auf 'Buy' - Ziel 51 Euro
Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat die Einstufung für Washtec nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 51 Euro belassen. Der Waschanlagenhersteller habe ein starkes drittes Quartal hinter sich, schrieb Analyst Aliaksandr Halitsa in einer Studie vom Freitag. Noch wichtiger sei die Anhebung des Jahresumsatzziels. Der Experte kündigte an, seine Schätzungen nach der Telefonkonferenz zu überarbeiten./ajx/fbr Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%