Börsenbericht SDax
SDax gewinnt leicht - Hamburger Hafen und Logistik gewinnt deutlich

Geringfügige Gewinne realisieren die Aktionäre im SDax nach Börsenschluss des Donnerstags. Die Liste der Tops wird angeführt von Hamburger Hafen und Logistik, Deutz und Grammer.

FrankfurtDer SDax notiert derzeit bei 11.205 Punkten und hat damit 0,86 Prozent gewonnen. 86 Prozent der Aktien zeigen aktuell eine positive und 14 Prozent eine negative Entwicklung. Sowohl der TecDax mit 0,87 Prozent als auch der MDax mit 1,28 Prozent verbuchen ebenfalls Gewinne. Bisher erzielen im SDax die größten Handelsvolumina mit 9,51 Millionen Euro Umsatz, Kloeckner mit 6,31 Millionen Euro und Biotest mit 5,21 Millionen Euro.

Am meisten gewinnen die Anteilscheine des Hafenkonzerns Hamburger Hafen und Logistik mit 4,70 Prozent, des Motorenproduzenten Deutz mit 3,06 Prozent und des Autositz-Produzenten Grammer mit 2,64 Prozent Kursgewinn. Für wenig Begeisterung sorgen die Anteilsscheine logistics group Hapag-Lloyd mit 2,30 Prozent, des Fotokonzerns Cewe mit 1,25 Prozent und des Tierfutterhändlers Zooplus mit 0,65 Prozent Verlust.

Tops

Die Aktionäre von Hamburger Hafen und Logistik können sich freuen. Bis zur Stunde erreicht der Anteilschein des Hafenkonzerns den aktuellen Stand von 19,95 Euro und kann damit im Vergleich zum vorigen Schlusskurs 4,7 Prozent zulegen. Die britische Investmentbank HSBC hat HHLA von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 18 auf 24 Euro angehoben. Der Hafenlogistiker gehe gestärkt aus den Turbulenzen um die Elbe-Vertiefung sowie die Unsicherheit über Auftragsgewinne hervor, schrieb Analyst Philip Saliba in einer Studie vom Donnerstag. Die für HHLA offenbar positiven Marktanteilsverlagerungen in Hamburg würden in den Markterwartungen noch nicht ausreichend berücksichtigt. Zudem dürfte die Elbe-Vertiefung irgendwann umgesetzt werden.

Um 3,06 Prozent nach oben geht es heute mit dem Kurs von Deutz. Aktuell gewinnt der Wert des Maschinenbauers klare 22 Cent im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 7,22 Euro. Zuletzt wird Deutz mit 7,44 Euro gehandelt.

Die Aktie des Autozulieferers Grammer, die beim letzten Börsenschluss mit 49,07 Euro notierte, zeigt mit 2,64 Prozent Plus und einem aktuellen Kurswert von 50,36 Euro eine positive Entwicklung.

Flops

Die Anteilseigner von Hapag-Lloyd können sich nicht freuen. Bislang gibt der Wert des Logistikkonzerns deutlich nach. Derzeit erreicht das Papier den aktuellen Stand von 27,17 Euro und hat sich damit im Vergleich zum letzten Schlusskurs um 2,3 Prozent verschlechtert.

Nach unten um 1,25 Prozent geht es mit dem Kurs von Cewe. Aktuell verliert der Wert des Fotokonzerns, der am vorigen Börsentag mit 78,50 Euro aus dem Handel gegangen ist, 98 Cent (1,25 Prozent). Zuletzt wird Cewe mit 77,52 Euro notiert.

Die Aktie des Internethändlers Zooplus gehört mit einem Minus von 0,65 Prozent gleichfalls zu den Verlustbringern des Tages. Im Vergleich zum Vortag von 193,75 Euro hat sie sich um 1,25 Euro minimal auf 192,50 Euro minimal verschlechtert.

Analysten-Report

01.06.2017 Berenberg belässt Capital Stage auf 'Buy' - Ziel 8,50 Euro
Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Capital Stage nach Zahlen zum ersten Quartal auf "Buy" mit einem Kursziel von 8,50 Euro belassen. Der Betreiber von Wind- und Solarparks habe operativ stark abgeschnitten, schrieb Analystin Charlotte Friedrichs in einer Studie vom Donnerstag. Der Bereich Asset Management, der institutionellen Investoren individuelle Investitionsmöglichkeiten in Erneuerbare-Energien-Anlagen bietet, habe sich indes durchwachsen entwickelt./mis/edh Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.06.2017 HSBC hebt HHLA auf 'Buy' und Ziel auf 24 Euro
Die britische Investmentbank HSBC hat HHLA von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 18 auf 24 Euro angehoben. Der Hafenlogistiker gehe gestärkt aus den Turbulenzen um die Elbe-Vertiefung sowie die Unsicherheit über Auftragsgewinne hervor, schrieb Analyst Philip Saliba in einer Studie vom Donnerstag. Die für HHLA offenbar positiven Marktanteilsverlagerungen in Hamburg würden in den Markterwartungen noch nicht ausreichend berücksichtigt. Zudem dürfte die Elbe-Vertiefung irgendwann umgesetzt werden./mis/ag Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.06.2017 Equinet hebt Ziel für Tele Columbus auf 12 Euro - 'Buy'
Die Investmentbank Equinet hat das Kursziel für Tele Columbus von 10 auf 12 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der positive Anlagenhintergrund bleibe intakt, vor allem mit Blick auf die Fähigkeit des Kabelnetzbetreibers, den freien Mittelzufluss (FCF) zu steigern, schrieb Analyst Cengiz Sen in einer Studie vom Donnerstag./mis/tav Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

01.06.2017 NordLB belässt ElringKlinger auf 'Verkaufen' - Ziel 15 Euro
Die NordLB hat ElringKlinger nach Zahlen für das erste Quartal auf "Verkaufen" mit einem Kursziel von 15 Euro belassen. Der Autozulieferer habe die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst Frank Schwope in einer Studie vom Donnerstag. Nach der zuletzt starken Kursentwicklung rät der Experte den Anlegern aber, Gewinne mitzunehmen./mis/gl Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html.

Weitere Analysten-Reports finden Sie im Analystencheck.

Dieser Text wurde automatisiert mit Textomatic-Software unter Einbeziehung unveränderter Inhalte des Analystencheck erstellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%